Foto: © imago images / Metodi Popow
Hertha BSC hat sich die Dienste eines überaus vielversprechenden Talents des FC Chelsea gesichert – wie viel Potenzial steckt im 18-jährigen? Wir stellen euch Daishawn Redan im Comunio-Check vor.

>>> Alle Neuzugänge im Comunio-Check

Redan folgt seinem Kumpel

Position: Mittelstürmer. Der Youngster ist ein Knipser, erzielte für Chelseas U19 13 Tore in 34 Partien der abgelaufenen Saison 18/19. Bei Bedarf kann der junge Niederlänger auch auf dem offensiven Flügel spielen. Hertha-Manager Michael Preetz über den Neuzugang: „Daishawn ist schnell, laufstark und passt perfekt in unser Anforderungsprofil.“

Bisherige Karriere: Daishawn Redan (Foto, links) steht mit seinen 18 Jahren noch ganz am Anfang seiner Karriere. In die Bundesliga kommt der Stürmer von der U19 des großen FC Chelsea, die Berliner überweisen 2,7 Millionen Euro Ablöse für das Juwel. Vor seinem Wechsel nach England spielte Redan in der Jugend von Ajax, wo auch sein neuer Teamkollege und enger Kumpel Javairo Dilrosun (Foto, Mitte) spielte, der eine Saison zuvor von Manchester City zu Hertha BSC wechselte, in Berlin zum niederländischen A-Nationalspieler aufstieg und seinen Landsmann von einem Wechsel überzeugte.

Die zehn besten Berliner der Saison

Bild 1 von 10

Platz 10: Marvin Plattenhardt (Abwehr), 57 Punkte, Bildquelle: imago images / kolbert-press

Einstiegsmarktwert: 500.000. Ein ziemlich niedriger Wert für ein ziemlich vielversprechendes Sturm-Juwel. Warum der Marktwert so niedrig angesetzt wird, erfahrt ihr im kommenden Abschnitt. Der Neuzugang ist aktuell ähnlich teuer wie Gueye (SC Paderborn, 550.000), Zolinski (SC Paderborn, 420.000), Rupp (TSG Hoffenheim, 570.000), Koziello (1. FC Köln, 480.000) und Kade (1. FC Union, 400.000).

Zunächst keine Aussicht auf Profi-Einsätze?

Situation: Offiziell ist Redan zunächst für die U23 der Berliner vorgesehen und soll bei den Profis zunächst nur mittrainieren. Die Verantwortlichen werden aber natürlich dennoch hoffen, dass sich der junge Niederländer schnell eingewöhnt und noch diese Saison für die Profis in der Bundesliga zum Einsatz kommt. Redan hat allerdings noch keinen einzigen Profi-Einsatz auf dem Konto, kam bislang nur in Jugendteams zum Einsatz. 2,7 Millionen Euro Ablöse zahlt man jedoch nicht für einen Spieler, mit dem man nicht über kurz oder lang bei den Profis plant. Mit Leverkusen, Hoffenheim und Dortmund war angeblich harte Bundesliga-Konkurrenz an Redan interessiert, die die Berliner jedoch ausstechen konnte. Im Laufe der Saison könnte die Stunde des Daishawn Redan schlagen.

Marktwertpotenzial: Weit nach oben wird es für den 18-jährigen vorerst nicht gehen. Es wird vielen Comunio-Managern in den Fingern kribbeln, um am Ende sagen zu können, er hat als Erster in seiner Liga „den nächsten Sancho“ entdeckt – doch bis dahin werden höchstwahrscheinlich einige Monate ins Land ziehen.

Du spielst noch nicht Comunio? Hier entlang – kostenlos!

Autor: Markus Teschner

Alle Beiträge von Markus Teschner »