Spanien

Foto: ©imago/Alterphotos
Das Länderspielwochenende läutet für viele Nationalmannschaften die heiße Phase vor der Weltmeisterschaft in Russland ein. Das gilt auch für den Mitfavoriten Spanien. Die Seleccion testet am Freitag gegen Weltmeister Deutschland und lässt am Dienstag ein Spiel gegen Argentinien folgen. Comunioblog beleuchtet den möglichen WM-Kader des Weltmeisters von 2010. Auch in Hinblick auf den Comunio-WM-Manager. 

Tor

Zwischen den Pfosten ist die Rangordnung klar. David de Gea ist die unumstrittene Nummer 1. Der Keeper von Manchester United gehört schließlich zu den Top 5 weltweit. Routinier Pepe Reina gibt den Backup, Bilbaos Kepa Arrizabalaga ist wohl der dritte Keeper. Allerdings möchte auch noch Sevillas Keeper Sergio Rico ein Wörtchen mitreden. 

Sicher dabei: de Gea, Reina

Gute Chancen: Arrizabalaga

Kaum Chancen: Rico

Außenverteidiger

Rechts ist der Ex-Leverkusener Dani Carvajal gesetzt, links verteidigt Barcas Jordi Alba. San Sebastians Alvaro Odriozola dürfte den Backup rechts geben. Sergi Roberto spielt aktuell keine Rolle.

Anders als in Deutschland hat Nationaltrainer Julen Lopetegui auf der linken Seite durchaus Auswahl. Hinter Alba machen sich nämlich Chelseas Marcos Alonso, Liverpools Alberto Moreno und Arsenals Nacho Monreal Hoffnung auf eine Nominierung. Alonso dürfte leichte Vorteile haben, er steht im Gegensatz den anderen beiden England-Legionären im Aufgebot für die beiden Testspiele und könnte sein Debüt feiern. 

Sicher dabei: Carvajal, Alba

Gute Chancen: Odriozola, Alonso

Wackelkandidaten: Moreno, Monreal

Die Comunio-Nationalmannschaft

Bild 1 von 16

Tor: Ralf Fährmann (Schalke 04, 90 Punkte)

 

Innenverteidiger

Die Spanier setzen weiter auf ihr erfahrenes Duo. Sergio Ramos und Gerard Pique sind gesetzt. Nacho Fernandez, der mit Ramos in Madrid verteidigt, und Chelseas Cesar Azpilicueta sind die Backups. Sollte Lopetegui einen weiteren Innenverteidiger nominieren, hätte wohl Marc Batra die besten Karten. Javi Martinez machte sein letztes Länderspiel bei der WM 2014 und fehlt auch dieses Mal wieder im Kader.

Sicher dabei: Ramos, Pique, Nacho, Azpilicueta

Wackelkandidat: Bartra

Kaum Chancen: Martinez

Jogis Qual der Wahl: Sandrogoal vs. Super Mario
Sandro Wagner

Im Sturm ist ein Leipziger gesetzt, aber wer darf noch mit nach Russland? Es dürfte einen Zweikampf der beiden besten Abschlussstürmer geben? Ausgang offen! Auf der Zehn ist dagegen alles klar.

weiterlesen...

Mittelfeld/Sturm

Hier ist Sergio Busquets weiter der defensive Anker. Der Sechser fehlt zwar jetzt aufgrund eines gebrochenen Zehs, aber ist für die WM fest eingeplant. In Abwesenheit Busquets testet Lopetegui nun noch mal Youngster Rodri. Der Villarreal-Akteur könnte gegen Deutschland sein Debüt feiern. Asier Illarramendi fehlt dagegen im Aufgebot. 

Die Offensive bleibt dabei das Prunkstück der Spanier. Mit den Routiniers Andres Iniesta und David Silva, Atleticos Juwelen Koke und Saul sowie Reals Isco und Marcos Asensio gibt es eine brutale Qualität. Dazu kommen im aktuellen Aufgebot noch Bayerns Thiago und Valencias Dani Parejo, der erstmals nominiert wurde.

Da dürfte es für einige andere Spieler schon richtig eng werden. So sucht man beispielsweise den Namen von Uniteds Ander Herrera vergeblich im Aufgebot. Juan Mata spielt schon länger keine Rolle mehr. 

Im zentralen Angriff drückt aber mal wieder der Schuh. Zwar verfügt Spanien mit Alvaro Morata und Diego Costa zumindest nominell über Neuner von internationalem Format, aber in der Seleccion überzeugten beide nur selten.

Morata muss gar um sein WM-Ticket fürchten. Der Chelsea-Angreifer wurde nach Verletzungsproblemen und Formschwankungen für die beiden Tests nicht berücksichtigt. Der andere Stürmer im Aufegbot ist Rodrigo Moreno, der für Valencia in 28 Ligaspielen immerhin 13 Tore erzielte und sieben vorbereitete. Lyons Stürmer Mariano Diaz und Espanyols Gerard Moreno glauben auch noch an ihre WM-Chance. 

Viel wird aber wieder von den offensiven Außen abhängen. Gegen Deutschland dürften dort Asensio und Silva spielen. Reals Lucas Vasquez und Vigos Iago Aspas dürfen sich auch Hoffnung auf die WM machen. Da wird es für Spieler wie Atleticos Vitolo, Napolis Jose Callejon, Chelseas Pedro oder Milans Suso schon richtig eng. Alle fünf fehlen im aktuellen Aufgebot. 

Sicher dabei: Busquets, Iniesta, Silva, Koke, Saul, Isco, Asensio, Thiago

Gute Chancen: Rodrigo Moreno, Vasquez, Aspas, Morata, Rodri, Costa

Wackelkandidaten: Illarramendi, Parejo, Vitolo, Callejon, Pedro, Suso

Kaum Chancen: Gerard Deulofeu, Luis Alberto, Mariano Diaz, Portu, Gerard Moreno

Logo ©: Wikipedia

Du spielst noch nicht Comunio? Hier entlang – kostenlos!

Autor: Marc-Oliver Robbers

Alle Beiträge von Marc-Oliver Robbers »