Im Fokus beim VfB Stuttgart: Nicolas Gonzalez und Tanguy Coulibaly (v.l.n.r.)

Foto: © IMAGO / Poolfoto
Der VfB könnte als Aufsteiger sogar das europäische Geschäft erreichen. Trainer Pellegrino Matarazzo muss aber auf harte Ausfälle reagieren, mit Nicolas Gonzalez meldet sich einer seiner wichtigsten Spieler jedoch auch zurück.

Stand der Marktwerte: 25. März

Tor: Kobel ein verlässlicher Comunio-Schlussmann

Bei Gregor Kobel (1.800.000, 71 Punkte) handelt es sich für Manager um einen guten Torwart. Der 23 Jahre junge Schweizer holte durchschnittlich 2,73 Punkte und damit unter allen vermeintlichen Stammkeepern die sechstmeisten. 2021 steigerte er seine Durchschnittszähler gar auf 3,15.

Abwehr: Quartett gesetzt – auch für Manager

Die Dreierkette bilden mittlerweile Spieltag für Spieltag Marc-Oliver Kempf (5.280.000, 92 Punkte), Konstantinos Mavropanos (4.260.000, 50 Punkte) und Waldemar Anton (2.560.000, 48 Punkte). Kempf und Mavropanos gehören mit in diesem Kalenderjahr durchschnittlich 3,75 und 3,7 Punkten zu den Comunio-Verteidigern gehobener Klasse, weisen aber auch zumindest keine geringen Preise auf. Anton nimmt derweil noch Schnäppchenstatus ein, kommt im Schnitt 2021 allerdings auch nur auf 2,38 Zähler.

Kaufempfehlungen Sturm: Richter und Co.
Dreht gegen Mönchengladbach auf: Marco Richter vom FC Augsburg

Risiko? Rendite? Verlässlichkeit? Im Angriff dürften sich derzeit einige Transfers lohnen, aus verschiedenen Gründen. Bei einem davon handelt es sich um Augsburgs Marco Richter.

weiterlesen...

Der linke Flügelspieler Borna Sosa (5.690.000, 84 Punkte) sammelte in diesem Jahr durchschnittlich sogar 4,45 Punkte und damit die zehntmeisten aller Abwehrakteure. Die Flanken des 23 Jahre jungen U-Nationalspielers Kroatiens gehören in der Bundesliga zu den besten überhaupt. Seit dem letzten Spieltag bei den Bayern laboriert er aber an einer Verletzung, was eine Möglichkeit für Erik Thommy (Mittelfeld, 3.060.000, 11 Punkte) ergeben könnte. Eigentlich sollte Sosa während der Länderspielpause jedoch genug Zeit haben, sich auszukurieren – seine Teilnahme an der Gruppenphase der U21-EM sagte er ab.

Mittelfeld: Mangala hinterlässt Lücke

An Wataru Endo (6.780.000, 102 Punkte) führt im Zentrum kein Weg vorbei, eigentlich auch an seinem etatmäßigen Nebenmann Orel Mangala – der aber noch ausfällt. Philipp Förster (2.560.000, 36 Punkte) könnte daher aus dem offensiven Mittelfeld eine Position nach hinten rücken, jüngst fand sich allerdings Naouirou Ahamada (1.120.000, 9 Punkte) in dieser Rolle wieder.

Die Top-Elf des 26. Spieltags

Bild 1 von 11

Tor: Florian Müller (SC Freiburg) - 10 Punkte | Foto: imago images / Jan Huebner

Gonzalo Castro (5.240.000, 80 Punkte) bildet auf der offensiven Mittelfeldposition die Konstante, Mateo Klimowicz und Daniel Didavi scheinen hier mittlerweile lediglich hintanzustehen.

Sturm: Gonzalez und Coulibaly könnten Wamangituka-Ausfall auffangen – Topneuner Kalajdzic

Neben Castro dürfte Nicolas Gonzalez (11.770.000, 80 Punkte), der nach seiner Verletzung zurückkommt, auflaufen. Der 22 Jahre junge Nationalspieler Argentiniens soll im Angriff die Leere füllen, die Silas Wamangituka nach seinem Kreuzbandriss hinterlässt. Wamangitukas Rolle auf der rechten Außenbahn dürfte dann Tanguy Coulibaly (2.350.000, 35 Punkte) einnehmen, dessen Potenzial unbestritten daherkommt – an Konstanz mangelt es beim 20 Jahre jungen Franzosen aber noch.

Sasa Kalajdzic (14.340.000, 129 Punkte) ist vorne gesetzt, drehte in Gonzalez‘ Abwesenheit auf und darf sich mittlerweile im Sturm zu den besten Optionen überhaupt zählen. Seit dem 19. Spieltag markierte der 23 Jahre junge Nationalakteur Österreichs im Schnitt einen Treffer pro Partie.

Du spielst noch nicht Comunio? Hier entlang – kostenlos!