Zlatko Junuzovic

Foto: © imago/mika 
Der dritte Bundesliga-Spieltag steht unmittelbar bevor, es ist also allerhöchste Zeit, seinen Kader qualitativ nochmal aufzurüsten – Comunioblog hat vier Kaufempfehlungen zwischen 2-3 Mio., die euch sofort weiterhelfen können. On top gibt es noch eine Empfehlung für eine Investition in die Zukunft.

Stand der Marktwerte: 06.09.2017

David Abraham (Eintracht Frankfurt, Abwehr, 2,93 Mio., 10 Punkte)

Die abgelaufene Saison war David Abrahams beste – am Ende der Saison 2016/17 standen 89 Comunio-Punkte auf Abrahams Konto. Offenbar hat sich der 31-jährige Abwehrroutinier vorgenommen, diesen Wert in der aktuellen Saison nochmal toppen zu wollen. Nach den ersten zwei Spieltagen der neuen Bundesliga-Spielzeit hat er bereits acht Punkte mehr als zur gleichen Zeit in der vergangenen Saison. David Abraham hat jetzt zehn Punkte auf dem Konto und ist mit 2,93 Mio. relativ erschwinglich. Mit Gladbach, Augsburg und Köln stehen die Frankfurter vor durchaus machbaren Aufgaben – Abraham dürfte sich punktemäßig weiterhin lohnen, wenn nichts dazwischen kommt.

Christian Mathenia (Hamburger SV, Tor, 2,47 Mio., 12 Punkte)

Einen guten Start hat auch HSV-Keeper Christian Mathenia erwischt – unter dem Strich stehen zwölf Comunio-Punkte für den Schlussmann. In den ersten zwei Saison-Spielen war Mathenia ein sicherer Rückhalt für die Hamburger – als nächstes geht es für den HSV allerdings gegen Vize-Meister RB Leipzig. Ob der Ex-Darmstädter auch gegen Timo Werner einen kühlen Kopf bewahren kann, bleibt abzuwarten.

Youngster to watch 2017/18

Bild 1 von 18

Bayern München: Kingsley Coman. Es war der Hauptkritikpunkt, den Ancelotti sich anhören musste. Er würde nicht auf die Jugend setzen und auch wenn er dies niemals einräumte, hat man nun das Gefühl, dass er den geforderten Umbruch einleiten wird. Dazu gehört auch, Coman mehr zu fördern und zu fordern. Der Franzose dürfte mehr Einsatzzeiten als zuletzt erhalten und könnte auch aufgrund der neuen Comunio-Regel für Kurzeinsätze eine lohnende Alternative sein. Foto: imago

Felipe Martins (Hannover 96, Abwehr, 2,58 Mio., 10 Punkte)

Die Marktwertkurve des Hannoveraner Abwehrspielers Felipe Martins kannte in den vergangenen Wochen nur eine Richtung: nach oben! Dies ist wenig verwunderlich, schließlich hat auch der Brasilianer schon zehn Punkte auf seinem Comunio-Konto. Der frühere Dauerpatient (14 verschiedene Verletzungen oder Krankheiten in fünf Jahren bei 96) avanciert so langsam zum H96-Hoffnungsträger. Der Aufsteiger erwischte mit zwei Siegen aus zwei Spielen einen super Start in die Saison, auch Felipe hatte mit starken Auftritten großen Anteil am Erfolg. Sollte die Leistung nicht abrupt einbrechen, sind 2,58 Mio. auf keinen Fall zu viel für den linksfüßigen Innenverteidiger.

Marcel Heller (FC Augsburg, Mittelfeld, 2,07 Mio., 6 Punkte)

Einen nicht ganz so sauberen Start erwischten der FC Augsburg und insbesondere Marcel Heller. Der Neuzugang von Absteiger Darmstadt schmorte am ersten Spieltag gegen Hamburg 90 Minuten auf der Bank, gegen Gladbach durfte er ebenfalls nur 14 Minuten ran. In diesen machte er jedoch positiv auf sich aufmerksam, indem er den 2:2-Ausgleich durch Cordova mit seiner Flanke vorbereitete. Seit dieser Saison werden alle Spieler, die spätestens zur 80. Minute ins Spiel kommen, bewertet. Dieser Regeländerung sei dank hat Heller seine ersten sechs Comunio-Punkte der Saison gesammelt. Die Einstellung stimmt, der 31-jährige ist hochmotiviert – wenn er darf, wird der pfeilschnelle Mittelfeldmann noch für viele Comunio-Punkte in dieser Saison gut sein.

Zwei Niederlagen zum Start: Diese Spieler lohnen dennoch
Lohnender Loser: Sörensen und Co. bei Comunio

Drei Mannschaften konnten bisher noch keine Punkte einfahren. Wir haben analysiert, welche Akteure aus Bremen, Köln und Mainz sich dennoch lohnen könnten.

weiterlesen...

Zlatko Junuzovic (SV Werder Bremen, Mittelfeld, 2,45 Mio., 0 Punkte)

Was? Junuzovic unter den Kaufempfehlungen zwischen 2 und 3 Mio.? Wir können es auch kaum glauben, weshalb er in den Kaufempfehlungen nicht fehlen darf. Der niedrige Marktwert resultiert aus der leider recht hartnäckigen Verletzung des SVW-Kapitäns – langsam scheint aber ein Ende der Leidenszeit in Sicht. Wer die aufgerufenen 2,45 Mio. momentan auf dem Konto herumzuliegen hat, sollte unbedingt zuschlagen. Sobald der Österreicher wieder fit ist, steigt zumindest sein Marktwert. Zocker unter den Comunio-Managern warten noch ein wenig, ob der Marktwert noch weiter sinkt.

Die nächsten drei Spiele muss der SVW definitiv noch auf seinen Kapitän verzichten – es ist also noch Zeit, dass der Wert noch etwas nachgibt. Werder-Sportchef Baumann hofft auf eine Rückkehr zum Spiel gegen den SC Freiburg. Wer jedoch zu lange wartet, zahlt am Ende zu viel. Sobald sich Medienberichte zu einer zeitnahen Rückkehr häufen, wird der Preis für Juno in die Höhe schießen. Auch mit Comunio-Punkten dürfen Manager nach seiner Rückkehr rechnen, seine Ausbeute aus den letzten drei Saisons ist beachtlich: 2016/17: 92, 2015/16: 96, 2014/15: 138 Comunio-Punkte.

Du spielst noch nicht Comunio? Hier entlang – kostenlos!

Autor: Markus Teschner

Alle Beiträge von Markus Teschner »