Dayot Upamecano, Josuha Guilavogui

Foto: © imago images / Picture Point LE
Aktuell sind viele Abwehrspieler sehr günstig. Wer also seinen Kader noch ergänzen will, sollte sich diese Comunio-Kaufempfehlungen zum Bundesliga-Start ganz genau anschauen. 


Kingsley Ehizibue, 1. FC Köln, Abwehr, 2 Millionen

Der Niederländer feierte ein vielversprechendes Debüt im DFB-Pokal. Es scheint, als hätten die Kölner mit der Verpflichtung des Außenverteidigers einen guten Griff getätigt. Ehizibue ackerte unermüdlich und zeigte sich auch defensiv stark. 

Sollte er den ersten Eindruck bestätigen, könnte der Rechtsverteidiger zu den Überraschungen der Saison gehören. Mit einem Marktwert von zwei Millionen bekommt man ihn aktuell noch zu einem schmalen Kurs.

Niklas Moisander, Werder Bremen, Abwehr, 3,22 Millionen

Der Bremer ist der neue Kapitän, Abwehrchef und der erste Spielmacher der Grün-Weißen. Für das von Trainer Florian Kohfeldt geforderte Spiel ist Moisander elementar wichtig. Mehr Stammspieler geht im Grunde nicht und von daher ist er für überschaubares Geld eine gute Option für die Defensive. 

Josuha Guilavogui, VfL Wolfsburg, Abwehr, 3,4 Millionen

Seit dieser Saison spielt der Wolfsburger Kapitän nicht mehr im defensiven Mittelfeld, sondern als mittlerer Part einer Dreierabwehr. Das ändert aber nichts an seinem Status. Guilavogui ist absolut gesetzt und seine Leistungen sind ohnehin über jeden Zweifel erhaben. Das einzige Manko, das ihm anhaftet, ist seine durchaus vorhandene Verletzungsanfälligkeit. 

Die 18 Comunio-Player to watch 2019/20

Bild 1 von 18

FC Bayern München: Corentin Tolisso - Gefühlt ist der Weltmeister auch ein Neuzugang, zumindest für Trainer Kovac. Und der steht auf Spielertypen wie den Franzosen. Im zentralen Mittelfeld wird sich der Weltmeister einen Stammplatz sichern. Physisch stark, schnell, torgefährlich und mental stark. Tolisso könnte unter Kovac zu einem ganz wichtigen Akteur werden. Bildquelle: imago images / Mausolf

Dayot Upamecano, RB Leipzig, Abwehr 3,04 Millionen

Er ist wohl aktuell das größte Schnäppchen in dieser Auswahl, bedenkt man, dass die Leipziger unlängst ein Angebot des FC Arsenal von über 60 Millionen Euro für ihn abgelehnt haben. Upamecano ist aktuell leicht angeschlagen und verpasst wohl den ersten Spieltag.

Das ändert aber nichts daran, dass der Franzose gesetzt ist im Team des neuen Trainers Julian Nagelsmann. Wenn man dann bedenkt, dass er als einer der besten Innenverteidiger der Liga aktuell gerade einmal drei Millionen kostet, muss man zuschlagen. 

Kevin Vogt, 1899 Hoffenheim, Abwehr, 2,97 Millionen

Abwehrchef, die dritte! Vogt hatte nicht die beste Saison. Erst plagte er sich mit Verletzungsproblemen herum, dann hat er Probleme seine Form zu finden. Die immer wieder wechselnden Nebenleute taten ihr Übriges. Er kann es auf jeden Fall besser und hat dies auch schon in den Vorjahren gezeigt. 

Es kommt ja nicht von ungefähr, dass Niko Kovac schon mehrfach versuchte, ihn nach München zu locken. Für einen Marktwert von knapp drei Millionen kann man es auf jeden Fall noch einmal probieren. 

Dennis Geiger, 1899 Hoffenheim, Mittelfeld, 2,7 Millionen

Der Hoffenheimer Youngster erlebte eine Saison zum Vergessen. Mehrere schwere Verletzungen bremsten ihn aus. Jetzt ist er wieder fit, absolvierte die komplette Vorbereitung und hat sich auch gleich wieder in die Mannschaft gespielt. 

Durch die Abgänge von Kerem Demirbay und Nadiem Amiri könnte Geiger künftig auch etwas offensiver zum Einsatz kommen. Mit der Verpflichtung von Diadie Samassekou kommt nun aber ein weiterer Konkurrent hinzu. 

Du spielst noch nicht Comunio? Hier entlang – kostenlos!

Autor: Marc-Oliver Robbers

Alle Beiträge von Marc-Oliver Robbers »