imago / Contrast

Foto: © imago / Contrast
Noch könnt ihr ihr euch verhältnismäßig preiswert Spieler kaufen, die 2018/19 den nächsten Karriereschritt machen könnten. Sie kommen aus Dortmund, Leverkusen, Frankfurt, Gladbach und Berlin. 

Mahmoud Dahoud (Borussia Dortmund, Mittelfeld, 3.490.000)

Dahoud hat nach einer unbefriedigenden Anfangsphase beim BVB gegen Ende der letzten Saison deutlich Boden gut gemacht. Da Konkurrenten auf seiner Position, wie Nuri Sahin, Sebastian Rode und Gonzalo Castro auf der Streichliste des BVB stehen, werden sich seine Einsatzchancen deutlich erhöhen. Was aber derzeit am meisten für den 22-Jährigen Feintechniker spricht: Sein neuer Trainer Lucien Favre machte ihn 2015 einst zum Bundesliga-Profi. 

Kaufempfehlungen Bundesliga: Für 2-3 Millionen eine Verstärkung auf jeder Position

Teure Stars wie Lewandowski, Reus und Co. fressen das oft knappe Budget schnell auf - solide Spieler für kleines Geld müssen also her. Wir haben vier Kaufempfehlungen im Bereich zwischen 2.000.000 und 3.000.000, die konstant Punkte versprechen.

weiterlesen...

Mitchell Weiser (Bayer Leverkusen, Mittelfeld, 3.040.000)

Irgendwie war der Wurm drin bei Mitchell Weiser in der letzten Saison. Wenn er sein Potenzial nur ausgeschöpft hätte, würde möglicherweise jetzt er statt Matthias Ginter als Rechtsverteidiger-Backup bei der WM dabei sein. Wie auch immer: Ein Tapetenwechsel zurück ins heimische Rheinland kann Wunder wirken. Weiser hat im Kampf um die Stammplätze bei Bayer extrem gute Chancen auf der Rechtsverteidiger-Position, eine Problemstelle der Leverkusener, auf der zumeist Lars Bender oder Panos Retsos aushelfen mussten. 

Omar Mascarell (Schalke 04 Mittelfeld, 3.770.000)

Mascarells Ex-Klub Real Madrid besaß zwischen dem 1. Juli und dem 15 Juli eine Rückkaufoption in Höhe von vier Millionen Euro. Ein Grund, warum der Frankfurter in den letzten Wochen relativ preiswert zu haben war. Doch jetzt der Wechsel nach Schalke, wo der Spanier eine zentrale Rolle auf der Sechs einnehmen könnte. Das macht ihn derzeit zu einem der interessantesten Spieler. Er wird nächste Woche mit Sicherheit bei den großen Makrtwertgewinnern zu finden sein.

Denis Zakaria (Borussia Mönchengladbach, Mittelfeld, 3.210,000)

Es wird langsam ein wenig eng im zentralen Mittelfeld der Fohlen. Neben TV-Mann Christoph Kramer tummeln sich hier auch Spieler wie Jonas Hofmann, Tobias Strobl und die hoch veranlagten Florian Neuhaus, Laszlo Benes und Michael Cuisance. Seinen Platz sicher haben sollte aber Denis Zakaria. Von Athletik und Zweikampfstärke kann dem Schweizer keiner der genannten Spieler das Wasser reichen. Die WM mit der Schweiz, auch wenn er nur sporadisch zum Einsatz kommt, dürfte dem 21-Jährigen noch einmal einen ordentlichen Schub geben. 

Alle Wechsel innerhalb der Bundesliga im Sommer 2018

Bild 36 von 36

Christian Mathenia, 1. FC Nürnberg, kommt vom Hamburger SV | Bildquelle: Imago

 

Davie Selke (Sturm, Hertha BSC, 3.640.000)

Wenn Selke da weitermacht, wo er in der letzten Saison aufgehört hat, wird er 2018/19 endgültig durch die Decke gehen. Fünf Buden waren es alleine in den letzten fünf Bundesliga-Spielen. Er wird im Sturm der Hertha zu Saisonbeginn die klare Nummer eins sein und sollte im Alter von nunmehr 23 Jahren – trotz gelegentlicher Flausen im Kopf – bereit sein, den nächsten Schritt zu gehen. Er könnte einer der nächsten Nationalspieler werden. 

Du spielst noch nicht Comunio? Hier entlang – kostenlos!

Autor: Karol Herrmann

Alle Beiträge von Karol Herrmann »