Dan-Axel Zagadou steht wieder für den BVB auf dem Rasen

Foto: © imago images / Christian Schroedter
Willst du lieber ein bisschen ins Risiko gehen, auf Sicherheit setzen oder echte Schnäppchen schlagen? In unseren Kaufempfehlungen für die Abwehr haben wir für alle Arten von Comunio-Managern etwas Passendes gefunden.

Stand der Marktwerte: 7. November 2021

Dan-Axel Zagadou (Borussia Dortmund, 3.890.000):

Endlich wieder auf dem Rasen! Nach einer langen Verletzungspause kehrte Dan-Axel Zagadou am Samstagabend endlich auf den Rasen zurück. Bei der 1:2-Niederlage in Leipzig nahm der Verteidiger die letzten Minuten und zwei Comunio-Punkte mit.

Zagadou gehört zu den europäischen Top-Talenten auf seiner Position, was er – als er fit war – beim BVB auch schon mehr als nur angedeutet hat. Alle Dortmunder Fans hoffen darauf, dass er nun seine Verletzungssorgen endgültig hinter sich lassen und seine Rolle als gesetzter Innenverteidiger einnehmen kann.

Was dafür spricht, ist auch die Dreierkette, die Marco Rose inzwischen praktizieren lässt. Darin kann Zagadou einem Konkurrenzkampf mit Manuel Akanji und Mats Hummels aus dem Weg gehen – und Marin Pongracic sollte er überflügeln. Die Länderspielpause bietet Zagadou nun noch einmal Zeit, sich für einen Startelf-Auftritt zu rüsten. Lange wird es nicht mehr dauern.


Stefan Bell (1. FSV Mainz 05, 3.890.000):

Während Zagadou nicht ganz risikofrei ist, gehört Stefan Bell zu den sichersten und konstantesten Anlagen im Managerspiel. Sein ehemaliger Teamkollege Bo Svensson hat es tatsächlich geschafft, Bell nach langer Pause wieder in die Form zu bekommen, die er Mitte der 2010er Jahre zeigte. Aktuell ist der Routinier auf Kurs seiner zweiten 100-Punkte-Saison – die erste war im Jahr 2014/15.

Bell steht bei 33 Punkten in elf Spielen, also einem Schnitt von exakt drei Zählern pro Partie. In die Minuspunkte ist der Innenverteidiger dabei noch kein einziges Mal gerutscht. Sein Stammplatz steht aktuell noch sicherer, da Jeremiah St. Juste noch eine Weile ausfällt, sollte sich aber auch nach dessen Rückkehr halten. Eine vergleichbar günstige Konstante für Comunio-Manager!

 

 
 
 
 
 
Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 

 

Ein Beitrag geteilt von Comunio (@comunio)

Konstantinos Stafylidis (VfL Bochum, 1.450.000):

Es war wahrscheinlich, dass Konstantinos Stafylidis beim VfL Bochum nur ein Backup sein würde. Danilo Soares, ausdrücklich auch eine Comunio-Kaufempfehlung, hat auf der linken Abwehrseite die Nase vorn. Allerdings überzeugt Stafylidis aktuell in einer ungewohnten Rolle: Als Linksfuß auf der rechten Seite.

„Er nimmt die Rolle bestens an“, wird Trainer Thomas Reis vom kicker zitiert. „Er bringt gutes Temperament mit und dosiert die Härte im Zweikampf“. Viel Lob für den erfahrenen Defensivmann, der Cristian Gamboa auf der Rechtsverteidiger-Position den Rang abgelaufen hat. Zuletzt sammelte Stafylidis neun Punkte in drei Spielen.

Startelf-Überraschungen Jovetic, Mola & Co.: Wer bleibt drin, wer muss wieder raus?

Am 11. Bundesliga-Spieltag der Saison 2021/22 gab es wieder einige Überraschungen in der Startelf mancher Klubs. Wer hat Chancen, seinen Platz zu verteidigen – und für wen wird es erst einmal die einzige Nominierung bleiben?

weiterlesen...

Mads Pedersen (FC Augsburg, 1.450.000):

Eine Parallele haben Mads Pedersen und Konstantinos Stafylidis: Beide gingen als Backups für die Linksverteidiger-Position in die Saison. Während sich der Bochumer umorientieren musste, hat sich der Augsburger in seiner Stammrolle durchgestzt und seinem Konkurrenten Iago den Rang abgelaufen.

Dass Pedersen in den letzten beiden Spielen von Beginn an ran durfte, lag nicht nur an Iagos Handverletzung. Die Augsburger Allgemeine berichtete vor knapp einer Woche, Pedersen habe sich als Stammkraft etabliert und bleibe gesetzt. Seine Leistungen unterstreichen dies: Drei Punkte gegen Stuttgart, fünf gegen Wolfsburg!

Du spielst noch nicht Comunio? Hier entlang – kostenlos!