Foto: © imago images / Joachim Sielski
Die Suche nach Spielern mit einem perfekten Preis-Leistungs-Verhältnis beschäftigt jeden Comunio-Manager. Dabei ist das Spekulieren mit Spielern aus den unteren Marktwertregionen unerlässlich, insofern sich Spieler finden lassen, die zukünftig eine bessere Perspektive als zuvor versprechen. Wir haben vier Kaufempfehlungen zwischen 1 und 2 Mio. für euch.

Dan-Axel Zagadou (Borussia Dortmund, Abwehr, 1.430.000)

Zagadou startete in der abgelaufenen Saison beim BVB so richtig durch, auch wenn er durch Teamkollege und Megatalent Sancho stets etwas im Schatten stand. Im Sommer wurde nun Mats Hummels an die alte Wirkungsstätte zurückgeholt und seither versucht Youngster Zagadou am Stammduo Hummels/Akanji vorbeizukommen.

Am kommenden Spieltag könnte diese Mission erfolgreich sein, da Ex-Nationalspieler Hummels aufgrund von Rückenproblemen auszufallen droht. Mit einem guten Spiel könnte Zagadou sich wieder näher an die erste Elf heranspielen, Punkte einfahren und etwas Marktwertgewinn in die Kassen einiger Comunio-Manager spülen.

Champions League 2019/20: Die teuerste Comunio-Elf

Bild 1 von 11

Tor: Marc-Andre ter Stegen (FC Barcelona) - 7,02 Mio. | Bildquelle: imago images / ZUMA Press

Louis Schaub (1. FC Köln, Mittelfeld, 1.060.000)

Louis Schaub spielte in der Hinrunde 2018/19 die 2. Bundesliga schwindelig und war einer der absoluten Leistungsträger. In der Rückrunde wurde er dann durch eine Verletzung zurückgeworfen. Seither ist der Mittelfeldmann auf der Suche nach seiner Top-Form. Fit ist er immerhin wieder und teilte sich bislang in den ersten Spielen der aktuellen Saison mit Kingsley Schindler die rechte Außenbahn.

Schaub sollte man allerdings nicht abschreiben, schließlich kommen demnächst leichtere Gegner als zu Saisonbeginn und es steht außer Frage, dass Schaub für viele Comunio-Punkte gut ist, wenn er zu seiner Bestform zurückfindet. Bei einem Marktwert von knapp über einer Million ist der Kölner durchaus einen Versuch wert.

Patrick Herrmann (Borussia Mönchengladbach, Mittelfeld, 1.500.000)

Patrick Herrmann ist ein klasse Spieler, der in der Vergangenheit leider all zu oft durch Verletzungen zurückgeworfen wurde. Was möglich ist, wenn er konsequent fit ist, zeigte er beispielsweise in der Saison 14/15, als er grandiose 166 Comunio-Punkte erspielte.

Ganz so viele Punkte werden es höchstwahrscheinlich nicht in dieser Saison, allerdings kann man derzeit darauf setzen, dass seine Form- und Punktkurve zeitnah wieder weiter nach oben zeigen wird. Am 5. Spieltag durfte Herrmann erstmals in dieser Saison von Beginn an ran und holte zwei Comunio-Punkte. Folgen gegen Hoffenheim, Augsburg und Dortmund weitere Einsätze, dürfte sich Herrmanns Marktwert ganz schnell wieder in Richtung drei Millionen bewegen. Jetzt zuschlagen.

Fünf Kaufempfehlungen für deine Comunio-Abwehr: Heintz & Co. sind noch günstig!
Dominique Heintz vom SC Freiburg

Viele Abwehrspieler punkten bei Comunio konstant und solide. Wir haben uns Verteidiger der Preiskategorie unter 2,5 Millionen angeschaut und fünf Kaufempfehlungen gefunden!

weiterlesen...

Claudio Pizarro (SV Werder Bremen, Sturm, 1.690.000)

Im Alter von 40 Jahren noch regelmäßig in der Bundesliga mitmischen? Das schaffen nur die allerwenigsten, doch Dauerbrenner Claudio Pizarro ist ein solches Phänomen. Die Personalsituation bei Werder Bremen ist seit Saisonbeginn durchaus angespannt, doch auf den Peruaner ist stets Verlass.

Der 40-jährige Stürmer wurde bislang in jeder Partie eingewechselt und punktete immer positiv, obwohl er Stand jetzt noch keinen eigenen Treffer verbuchen konnte. Solange der SVW Verletzungssorgen hat, wird Claudio Pizarro auch weiterhin auf seine Jokereinsätze kommen und vermutlich noch das eine oder andere Tor beisteuern.

Du spielst noch nicht Comunio? Hier entlang – kostenlos!

Autor: Markus Teschner

Alle Beiträge von Markus Teschner »