Foto: © imago images / Sven Simon
Borussia Mönchengladbach ist nach sieben Spieltagen Bundesliga-Tabellenführer. In Top-Form befinden sich alle Borussen an ihrem Marktwert-Peak? Bei weitem nicht! Wir haben drei Kaufempfehlungen für euch.

Tony Jantschke (Abwehr, 1.510.000)

Die Gladbacher Borussia plagen im Defensivverbund aktuell akute Verletzungssorgen. Sowohl Rechtsverteidiger Lainer als auch Innenverteidiger Ginter fallen für das erste Spiel nach der Länderspielpause definitiv aus. Somit stellt sich die Abwehr fast von alleine auf. Teil davon: Tony Jantschke. Jantschke kann auf beiden vakanten Positionen spielen, wobei er zuletzt häufiger als Innenverteidiger zum Einsatz kam.

Gegen Dortmund könnte Jantschke aber mal wieder als Rechtsverteidiger auflaufen – diese Position beackerte Jantschke bis 2013, seither verteidigt er bevorzugt zentral. Knapp 1,5 Millionen sind ein guter Preis für einen soliden Verteidiger, der aktuell ganz gute Chancen auf Einsätze hat, wenn sich die Personalsituation nicht überraschend schnell entspannt.

Die besten Spieler des Saisonstarts 2019/20

Bild 1 von 10

Platz 10: Timo Werner (RB Leipzig) & Marco Reus (Borussia Dortmund) - 41 Punkte in 7 Spielen | Bildquelle: imago images / Revierfoto

Oscar Wendt (Abwehr, 2.270.000)

Ein weiterer Profiteur der angespannten Situation in der Abwehr dürfte Oscar Wendt sein. Wendt hatte seinen Stammplatz als Linksverteidiger zuletzt an Neuzugang Bensebaini abtreten müssen – dieser könnte jedoch für Ginter in die Innenverteidigung rücken und die Bahn für Wendt auf der Position des Linksverteidigers wäre somit wieder frei.

Wendt ist damit sogar noch ein wenig vielversprechender als Jantschke, da Ginter voraussichtlich einen Tick länger als Lainer passen muss. Noch ist der Borusse für unter 2,3 Millionen zu haben – zuschlagen!

Comunio-Marktwertanalyse: Erst das Oktoberhoch, dann das Oktobertief

Die Comunio-Marktwerte sind auch im Rahmen des 7. Spieltags noch einmal gestiegen. Nun verabschieden wir uns in die Länderspielpause. Damit endet auch dieses Oktoberhoch. Die Marktwertanalyse!

weiterlesen...

Patrick Herrmann (Mittelfeld, 3.650.000)

Patrick Herrmann wurde in diesem Sommer immer wieder mit einem Wechsel in Verbindung gebracht – letztlich blieb der Ur-Borusse bei seinem Herzensverein und am vergangenen Spieltag avancierte der offensive Mittelfeldmann mit zwei Toren und einer Vorlage zum Matchwinner gegen den FC Augsburg.

Gladbach ist aktuell Tabellenführer und Herrmann – wie auch viele seiner Kollegen – in richtig guter Form. 3,65 Millionen sind ein fairer Preis für den torgefährlichen Fohlen.

Du spielst noch nicht Comunio? Hier entlang – kostenlos!

Autor: Markus Teschner

Alle Beiträge von Markus Teschner »