Foto: © imago images / Poolfoto
Die Saison ist so gut wie vorbei, doch in einigen Ligen gibt es noch ein Kopf-an-Kopf-Rennen um den Comunio-Titel. Ihr braucht nur noch elf Stammspieler für den letzten Spieltag – jetzt alles auf eine Karte setzen!

Wout Weghorst (Sturm, VfL Wolfsburg, 17.450.000, 158 Punkte)

Wenn ihr den Großteil der Saison mit einem Team mit einigen Backups gespielt habt, könnt ihr für den letzten Spieltag noch einmal ordentlich Budget locker machen und unter Umständen noch einmal ein richtig dicken Fisch an Land ziehen. Einer dieser dicken Fische ist Wout Weghorst, der punktbester Bundesliga-Spiel zwischen dem 30. und 33. Spieltag war.

Positionsänderungen: Werden Can, Kimmich & Co. im Sommer umgestellt?
Emre Can, Joshua Kimmich, Leon Goretzka

Werden Emre Can und Joshua Kimmich bei Comunio bald im Mittelfeld zu finden sein? Nach der Saison wird es einige Positionsänderungen geben. Wir zeigen, wer davon betroffen sein könnte.

weiterlesen...

Mit dieser Form von 9,5 Punkten pro Partie ist selbst ein Treffer gegen den Rekordmeister drin, der den Titel ohnehin schon in der Tasche hat. 17.450.000 sind eine Stange Geld, die sich jedoch auf den letzten Metern noch auszahlen könnte.

Lars Stindl (Sturm, Borussia Mönchengladbach, 14.020.000, 100 Punkte)

Im gleichen Zeitraum landet direkt hinter Weghorst ein gewisser Lars Stindl, der eine überschaubare Saison mit einem fulminanten Schlussspurt abrundet. Im Schnitt holte Stindl aus den letzten vier Spielen 9,25 Punkte – und das, obwohl er zwei Treffer weniger als Weghorst erzielte. Ein richtig starker Wert., über die gesamte Saison betrachtet kommt der Gladbacher Stürmer auf einen Schnitt von 4,17. 

Die Top-Elf des 33. Spieltags

Bild 1 von 11

Tor: Roman Bürki (Borussia Dortmund) - 7 Punkte | Bildquelle: imago images / Poolfoto

Die Stars in der Fohlen-Offensive waren über weite Strecken die beiden Franzosen Marcus Thuram und Alassane Plea. Beide Offensiv-Asse fehlen aktuell verletzt und Routinier Stindl zeigt, dass auf ihn Verlass ist, wenn er gebraucht wird. Der Kapitän treibt sein Team voran und will unbedingt in die Champions League – gegen Hertha könnte der 31-jährige erneut zum Matchwinner avancieren.

 

Erling Haaland (Sturm, Borussia Dortmund, 28.380.000, 103 Punkte)

Aller guten Dinge sind drei, daher gibt es zum Abschluss gleich noch einen Stürmer: Erling Haaland. Im Winter kam die Stürmerkante zum BVB und schoss in seinen ersten Spielen für sein neues Team Tore wie am Fließband.


Der Norweger erzielte in 14 Partien 13 Tore, holte 103 Punkte – also 7,36 Punkte im Schnitt. Es ist verständlich, wenn Haaland dir bislang zu teuer war, doch für den letzten Spieltag kann sich diese Investition noch einmal richtig lohnen. Nur Lewandowski erzielte im gleichen Zeitraum mehr Tore (14), ist dafür aber fünf Millionen teurer.

Du spielst noch nicht Comunio? Hier entlang – kostenlos!

Autor: Markus Teschner

Alle Beiträge von Markus Teschner »