Foto: © imago images / RHR-Foto 
Die Gelsenkirchener rehabilitieren sich von ihrer Horror-Saison. Aktuell stehen sie auf Platz 7 der Bundesliga-Tabelle – wir haben drei aktuelle Kaufempfehlungen für euch.

Benito Raman (Sturm, 3.790.000)

Benito Ramans Wechsel von Düsseldorf zu Schalke war alles andere als einfach und zog sich über Wochen. Ähnlich schwierig war sein Start bei den Königsblauen. So richtig lief es bislang noch nicht, der Stürmer scheint jedoch so langsam bei seinem neuen Verein in Fahrt zu kommen.

Vom vierten bis zum neunten Spieltag absolvierte Raman nach einer Verletzung keine einzige Spielminute, am 10. und 11. Spieltag kam der Belgier jeweils von Beginn an zum Zug und holte einen bzw. sechs Punkte. Seinen Marktwert konnte der Schalker bereits von 1.990.000 Ende Oktober auf knapp unter vier Millionen steigern. Damit ist Raman kein absolutes Schnäppchen mehr – in der letzten Saison holte er jedoch starke 96 Punkte und er dürfte auch in dieser Spielzeit wieder ordentlich punkten, wenn er zu seiner Form dauerhaft zurückfindet.

Die Top-Elf des 11. Spieltags

Bild 1 von 11

Tor: Tomas Koubek (FC Augsburg) - 10 Punkte | Bildquelle: imago images / Christian Schroedter

Ozan Kabak (Abwehr, 5.570.000)

Kabak kam ebenfalls im Sommer und auch für ihn lief es bisher nicht rund. Nun profitiert der Innenverteidiger vom Schalker Verletzungspech: Mit Sane, Nastasic und Stambouli fielen zuletzt alle etatmäßigen Innenverteidiger außer Kabak aus – und Kabak spielte sich mit guten Leistungen in den Vordergrund.

In den letzten beiden Partien traf der Defensivmann je einmal, fuhr jeweils zehn Punkte ein. Der Türke ist aufgrund der angespannten Personalsituation vorerst gesetzt und war schon im Stuttgarter Trikot als Punktehamster (53 Punkte in der Rückrunde) bekannt. Über 5,5 Millionen sind eine Ansage, Kollege Sane war aber vor seiner Verletzung ebenfalls deutlich teurer. Bei Kabak können Manager ruhig noch zuschlagen.

Schnell verkaufen! Das sind die Verlierer des 11. Spieltags
Marius Bülter von Union Berlin

Ab auf den Transfermarkt! Schwache Leistungen, Stammplatzverlust, Sperren: Diese Spieler solltet ihr nach den Samstagsspielen schnellstens verkaufen – darunter ein Hoffenheimer und ein Unioner.

weiterlesen...

 Matija Nastasic (Abwehr, 2.530.000)

Deutlich günstiger als Kabak ist noch Matija Nastasic, der nach der Länderspielpause gute Aussichten auf Spielzeit hat, da Sane und Stambouli noch längere Zeit ausfallen dürften. Sein Marktwert zieht bereits an – sollte er wirklich neben Kabak zum Einsatz kommen, dürften die bisherigen Marktwertsteigerungen allerdings erst der Anfang gewesen sein. Voraussetzung: Nastasic hat sich bis zum Spiel gegen Werder von seinen Problemen mit der Achillessehne erholt.

Du spielst noch nicht Comunio? Hier entlang – kostenlos!

Autor: Markus Teschner

Alle Beiträge von Markus Teschner »