Yuya Osako, Wendell

Foto: ©imago
Top-Stürmer sind in der Bundesliga selten und somit auch bei Comunio entsprechend teuer. Wer es sich leisten kann, stellt einfach Lewandowski, Robben und Reus in den Sturm und lehnt sich zurück – zumindest, solange die drei fit sind. Für alle anderen lohnen sich die Sturm-Kaufempfehlungen in diesem Artikel.

Yuya Osako (1. FC Köln, 1,29 Mio.)

Es ist bisher eine echt enttäuschende Saison für Yuya Osako. Eins steht fest: Der Japaner hat im Trikot der Geißböcke bereits bewiesen, dass er Fußball spielen kann. Die Saison 2017/18 ist die erste nach der Ära Modeste und absolut nicht die des Yuya – abgesehen davon, dass bei der ganzen Mannschaft nicht viel zusammenläuft – bislang. Inzwischen scheint der quirlige Offensivakteur aber langsam wieder in die Spur zu finden. In den letzten drei Spielen holte er im Schnitt 4,33 Punkte pro Partie. Am Wochenende gegen Bremen traf Osako endlich mal wieder und zeigte auch sonst eine ansprechende Leistung. 1,29 Mio. können ruhig mal investiert werden.

Comunio-Tabelle 2018: Das sind die besten Spieler der Rückrunde
Serge Gnabry von 1899 Hoffenheim ist zurück

Hoffenheimer Duo im Aufwind, die Bayern dominieren, zwei Bremer sind mit dabei: Das sind die 20 besten Spieler der Rückrunde nach Comunio-Punkten!

weiterlesen...

Danny Blum (Eintracht Frankfurt, 0,45 Mio.)

Ebenfalls am Wochenende erfolgreich war Danny Blum. Niko Kovac wechselte den Stürmer, der in dieser Saison komplett außen vor ist, gegen Dortmund in der 79. Minute ein – der 27-jährige dankte dem Trainer das Vertrauen und traf zum zwischenzeitlichen Ausgleich, der jedoch nicht bis zum Abpfiff hielt. Nichtsdestotrotz hat der Angreifer 9 Comunio-Punkte eingesammelt und sich für weitere Einsätze empfohlen. Auch wenn Blum zeitnah wohl trotz des Tores nicht zum Kreis der ersten Elf zählen wird, kann man sich den Offensivmann ruhig mal ins Team holen – besonders, wenn man sowieso gerade einen für die Offensive benötigt.

Weitere Kaufempfehlungen bei Comunioblog!

Milot Rashica (SV Werder Bremen, 2,09 Mio.)

Da ist endlich sein erstes Bundesligator: Gegen Köln traf der Bremer Neuzugang und krönte damit einen rundum starken Auftritt. Eigentlich hätte Rashica mal wieder auf der Bank starten sollen – doch Bargfrede musste nach dem Aufwärmen aufgrund von Magenproblemen in der Kabine bleiben und so schlug die Stunde von Rashica. Werder Bremen hat für den 21-jährigen Flügelstürmer sieben Millionen Euro Ablöse gezahlt. Endlich konnte der Youngster zu Hause von Beginn an zeigen, warum man ihn geholt hat. Frank Baumann bezeichnet den Offensivmann als „Einkauf für die Zukunft“. Vielleicht ist es noch etwas früh, aber no risk, no fun: Rund zwei Millionen Euro werden für die Zukunftsinvestition fällig!

Du spielst noch nicht Comunio? Hier entlang – kostenlos!

Autor: Markus Teschner

Alle Beiträge von Markus Teschner »