Der Millionenschuss: Frankfurts Ante Rébic schießt sich in neue Dimensionen.

Foto: © imago/AFLOSPORT

Bei aller Weltmeisterschafts-Stimmung: Vergesst nicht die Hausaufgaben! Die Liga macht noch Pause, aber der Grundstein wird schon jetzt gelegt. Wir haben vier Empfehlungen für eure erfolgreiche Bundesligaoffensive.

Ante Rébic (Eintracht Frankfurt, 4.790.000)

Zugegeben, dieser Tipp ist maximal einfallslos: Eintracht Frankfurts Ante Rébic segelt dieser Tage nicht gerade unter dem Radar der interessierten Comunio-Öffentlichkeit. Und dennoch sei er hier noch einmal ans Herz gelegt. Denn ein Stürmer, der trifft, ist nunmal der beste Punktegarant. Und wer gegen Argentinier den Dosenöffner gibt, dazu die Bayern im Pokalfinale abschießt, der ist ein Stürmer, der trifft. Mit unter fünf Millionen Euro ist da sogar noch ein bisschen Entwicklungspotenzial beim Marktwert, sollte Rebic bei der WM noch ein-, zweimal treffen.

Alfred Finnbogason (FC Augsburg, 5.090.000)

Man muss ja fast den Eindruck gewinnen: Gegen Argentinien kann ja jeder: Auch Islands Alfred Finnbogason traf gegen die „Albiceleste“. Der 29-Jährige in Diensten des FC Augsburg ist einfach ein Torjäger einer besonderen Güteklasse – und das wird nicht nur beim Managerspiel Interessenten auf den Plan rufen, sondern auch im „echten Leben“ (wobei wir nie behaupten würden, dass Comunio nicht das echte Leben ist!). Wer zeitig zuschlägt, kann sich entweder einen Stürmer mit Torgarantie sichern, oder mit Blick auf den weiteren WM-Verlauf der Isländer, die sich heute mit einem Erfolg gegen Nigeria schon ganz nah an die K.O.-Runde heran schießen könnten, eine Rendite sichern.

Aber Vorsicht ist geboten: Wie auch bei Ante Rébic gilt: Besser täglich in der Gerüchteküche vorbei schauen, denn wer in Russland trifft und „nur“ in Frankfurt und Augsburg unter Vertrag steht, dem werden die Angebote auf den Tisch flattern.

Die teuersten Mittelfeldspieler bei Comunio: Sieben Bayern in den Top acht
Unterschiedliche Perspektiven: James und Ribery von Bayern München

Was für eine Dominanz! Die fünf teuersten Mittelfeldspieler bei Comunio kommen von den Bayern, die auch Platz sieben und acht stellen. Und Arturo Vidal gibt's auch noch - auf Platz elf. Das sind die Top ten.

weiterlesen...

Daniel Ginczek (VfB Stuttgart, 4.050.000)

Auch wenn in Stuttgart noch eifrig dementiert wird: Die Anzeichen verdichten sich, dass Schwaben-Stürmer Daniel Ginczek in der kommenden Saison für den VfL Wolfsburg auflaufen wird. Dort ist inzwischen bekanntlich Jörg Schmadtke der verantwortliche Mann im sportlichen Bereich und der 54-Jährige hat schon mehrfach unter Beweis gestellt, dass er was von Kaderzusammenstellung versteht. Kann Schmadtke seine Vorstellungen umsetzen, könnte ein neuformierter VfL Wolfsburg in der kommenden Saison den Weg nach oben antreten. Und dann wäre es angepfiffen, mit mindestens einem Spieler mit auf der Rolltreppe zu stehen. Bleibt Ginczek wider Erwarten doch beim VfB, wird der Publikumsliebling auch dort eine solide, wertstabile Rolle spielen.

Davie Selke (3.900.000)

Schwingt sich Davie Selke 2018/19 endlich zum unumstrittenen Topstürmer auf? Das ehemalige Supertalent von Werder Bremen, das sich auf dem Weg in die Nationalmannschaft mit einem dramatisch falsch gelaufenen Ausflug zum damals zweitklassigen RB Leipzig selbst ausgebremst hat, erzielte in der abgelaufenen Saison schon zehn Treffer in 27 Spielen. In die kommende Runde dürfte der erst 23-Jährige jetzt bei entsprechender Vorbereitung als gesetzter Stürmer starten. Mit Blick auf den Marktwert scheint man dem Braten noch nicht recht zu trauen, knapp vier Millionen sind natürlich zu wenig für einen Spieler, der in den letzten fünf Spielen fünf Tore erzielte. Wer setzt mit auf Selkes Entwicklung?

Du spielst noch nicht Comunio? Hier entlang – kostenlos!

Autor: Till Erdenberger

Alle Beiträge von Till Erdenberger »