Alfred Finnbogason

Foto: © picture alliance/dpa 
Auch wenn die Marktwerte so langsam steigen, gibt es immer noch Schnäppchen auf dem Transfermarkt. Hier sind wieder mal fünf Spieler, die weniger als eine Millionen wert sind, aber dennoch lohnende Investitionen sein könnten.

Michael Hector (Eintracht Frankfurt, Abwehr, 550.000)

In der Hinrunde war Hector kein Stammspieler, aber das könnte sich nun ändern und das hat mit Real-Verteidiger Pepe zu tun. Der hat nämlich ein lukratives Angebot aus China vorliegen. Sollte der Portugiese dieses annehmen, wollen die Madrilenen Jesus Vallejo aus Frankfurt zurückholen. Der Spanier gehört nämlich den Königlichen und spielt nur auf Leihbasis bei der Eintracht.

Wenn Vallejo also wirklich vorzeitig in die spanische Hauptstadt zurück muss, dürfte Hector ins Team rutschen. Winter-Neuzugang Andersson Ordonez ist zwar auch Innenverteidiger, wird aber sicherlich noch einige Monate brauchen, um sich auf die Bundesliga einzustellen und dürfte daher erst mal keine Option darstellen. Das ist natürlich alles ein wenig Spekulation, aber davon lebt die Winterpause und auch Comunio.

Alfred Finnbogason (FC Augsburg, Sturm, 900.000)

Seit dem sechsten Spieltag fehlt der Isländer den Augsburgern aufgrund einer Schambeinentzündung. Die Bayern hoffen, dass er zum Start der Vorbereitung wieder dabei sein kann. Finnbogason ist eigentlich klarer Stammspieler und somit für einen Marktwert von 900.000 ein Schnäppchen. Solange es keine Meldungen gibt, die besagen, dass der Stürmer weiter ausfallen wird, dürfte der Wert nur weiter nach oben gehen. Im Vorjahr holte er immerhin 55 Punkte.

Die Spieler des Monats Dezember: König Lewandowski zurück auf dem Thron
Robert Lewandowski

Der Pole holt die meisten Punkte im Dezember und macht den unterirdischen November vergessen. Ein Stürmer schießt sich zum zweiten Mal in die Liste. Dazu dreht ein Dortmunder richtig auf!

weiterlesen...

Koen Casteels (VfL Wolfsburg, Torwart, 320.000)

Auch hier spekulieren wir ein bisschen. Casteels hatte nach seiner Rückversetzung auf die Bank öffentlich Wechselabsichten bekundet. „Das Thema ist für mich nicht so weit weg“, sagte er damals der „Wolfsburger Allgemeinen Zeitung“ auf einen möglichen Wechsel angesprochen. Da Valerien Ismael wohl Trainer in Wolfsburg bleibt, dürfte sich in der Rückrunde nicht viel an seinem Status ändern.

Immer wieder wird Werder Bremen als möglicher Abnehmer für den Belgier genannt. Casteels spielte dort bereits auf Leihbasis und überzeugte mit guten Leistungen. Das einzige Problem an der Sache ist, dass Werder bereits fünf Keeper unter Vertrag stehen hat. Ein Transfer im Winter macht für die Bremer daher nur Sinn, wenn sie Felix Wiedwald und Raphael Wolf loswerden können. Das ist aktuell nicht realistisch. Daher soll Casteels-Berater Gespräche mit Florenz und Neapel führen. Aber allein das Gerüchte dürfte den Marktwert befeuern.

Robert Bauer (Werder Bremen, Abwehr, 960.000)

Jetzt kommen wir aber mal mit etwas Handfestem. Bauer hat sich vor fünf Spieltagen den Platz auf der rechten Abwehrseite von Theo Gebre Selassie geschnappt. Interessanterweise haben die Bremer seitdem nicht mehr verloren. In diesen fünf Spielen kommt Bauer auf ordentliche 18 Punkte (3,6 im Schnitt). Es spricht wenig dafür, dass Bauer seinen Platz so schnell wieder verlieren wird, daher ist der Ex-Ingolstädter für 960.000 durchaus eine gute Idee.

Die Spieler des Monats Dezember: König Lewandowski zurück auf dem Thron
Robert Lewandowski

Der Pole holt die meisten Punkte im Dezember und macht den unterirdischen November vergessen. Ein Stürmer schießt sich zum zweiten Mal in die Liste. Dazu dreht ein Dortmunder richtig auf!

weiterlesen...

Jerome Gondorf (Darmstadt 98, Mittelfeld, 810.000)

Knapp zwei Punkte im Schnitt bekommt man von Gondorf in dieser Saison. Ob der schlechten Saison der Darmstädter ist das ein beachtlicher Wert. Gondorf hat die höchste Comunio-Punktzahl aller Feldspieler, die weniger als eine Millionen wert sind. Jetzt bleibt abzuwarten, ob ein neuer Trainer den Lilien neues Feuer einhauchen. Nach Informationen der „Bild“ wird Torsten Frings am Böllenfalltor aufschlagen. Die Euphorie könnte für einen Marktwertschub sorgen. Noch ein Grund zuzuschlagen.

Du möchtest auch Comunio-Manager werden? Hier entlang – kostenlos!

Autor: Marc-Oliver Robbers

Alle Beiträge von Marc-Oliver Robbers »