Marco Richter

Foto: © imago / Krieger
Wer auf den letzten Drücker noch günstige Spieler sucht, sollte sich mit diesen fünf Ausgewählten auseinandersetzen. Es muss nicht immer teuer sein. Comunioblog stellt fünf Spieler für weniger als eine Million Marktwert vor. 

Johannes Eggestein (Werder Bremen, Sturm, 720.000, 6 Punkte nach Sofascore)

In der Saisonvorschau hatten wir ihn bereits als Youngster to watch angepriesen. Durch seine Umschulung zum Flügelspieler haben sich seine Einsatzchancen erhöht und der 20-Jährige hat seine neue Position auch positiv angenommen. Dass er auch dort torgefährlich sein kann, bewies Eggestein im Pokal, als ihm ein Jokertreffer gelang. Er wird sicher auf absehbare Zeit kein Stammspieler sein, aber seine Einsatzzeiten sollten merklich nach oben gehen. 

Jonathan Schmid (FC Augsburg, Mittelfeld, 860.000, 50 Punkte nach Sofascore)

Als Notnagel wurde Schmid in der Vorsaison auf die rechte Verteidigerposition beordert. Raphael Framberger war verletzt und Daniel Opare suspendiert. Der Offensivspieler machte seine Sache aber ordentlich und ging mit einem Vorsprung in die neue Vorbereitung. Zwar ist Framberger nun wieder zurück, aber im Pokal setzte Trainer Manuel Baum erneut auf Schmid. Das dürfte auch zum Start der Bundesliga so bleiben. 

Benito Raman (Fortuna Düsseldorf, Sturm, 790.000, 88 Punkte nach Sofascore bei Comduo)

Der Leihspieler, der nun fest verpflichtet wurde, überzeugte im Pokal mit einem Tor und einer Vorlage. In der Bundesliga wären 11 Punkte dabei herausgesprungen. Das ist doch mal ein guter Start in die Saison. Sollte der Belgier diesen Schwung mit in die Bundesliga nehmen, sind sicher auch im ersten Spiel gegen Augsburg Punkte drin. Danach warten zwar Leipzig und Hoffenheim auf den Aufsteiger, aber zumindest für den ersten Spieltag ist Raman eine günstige Option. 

Die Gewinner der Vorbereitung 2018/19

Bild 1 von 33

Omar Mascarell (Mittelfeld, FC Schalke 04) - mehr Infos | Bildquellen: Imago

 

William (VfL Wolfsburg, Abwehr, 760.000, 64 Punkte nach Sofascore)

Nachdem der Brasilianer in der Vorsaison die meiste Zeit auf der linken Seite verbrachte, darf er nun wieder auf seiner angestammten Position als Rechtsverteidiger agieren. Dort hat er mit Routinier Paul Verhaegh zwar durchaus Konkurrenz, aber im Pokal erhielt William den Vorzug. Zum Saisonstart wartet auf Wolfsburg der FC Schalke 04, das ist sicher nicht die einfachste Aufgabe, aber wer noch einen günstigen Abwehrspieler sucht, kann es mit ihm trotzdem mal versuchen. 

Marco Richter (FC Augsburg, Sturm, 620.000, 25 Punkte nach Sofascore)

Der Flügelspieler ist erst einmal auf der linken Seite gesetzt. Das liegt sicher auch daran, dass Caiuby viel von seinem Standing eingebüßt hat, indem er eigenmächtig seinen Urlaub verlängerte und damit Teile der Vorbereitung unentschuldigt verpasste. Richter nutzte diese Chance und spielte sich ins Team. Prompt brachte er auch im Pokal sein Team in Elversberg in Führung und wurde zum Spieler des Spiels gekürt. Konkurrent Caiuby wurde dagegen erst in der zweiten Halbzeit eignewechselt. 

Du möchtest auch Comunio-Manager werden? Hier entlang!

Autor: Marc-Oliver Robbers

Alle Beiträge von Marc-Oliver Robbers »