Renato Steffen hat einen Lauf

Foto: © imago /regios24 
Gute Punkte für gutes Geld oder Potenzial für vergleichsweise kleines Geld? Ob solider Backup oder Punktegarant: Wir haben Tipps für jeden Geldbeutel. Gemeinsam haben sie nur: Toreschießen streng erlaubt!

Renato Steffen (VfL Wolfsburg, 4.100.000, 62 Punkte)

Auch wenn „sein“ VfL Wolfsburg die ganz großen Ambitionen – sofern sie denn vorhanden waren – nach der fulminanten Hinrunde mit einem eher mauen Start in die Rückserie dämpfen mussten, hat Renato Steffen weiterhin einen bemerkenswerten Lauf: Vom 16. bis zum 20. Spieltag holte der Schweizer jeweils vier Punkte, am letzten Wochenende sorgte das dritte Saisontor des Außenbahnrenners für den Saisonbestwert: Zwölf Zähler gab es für die starke Vorstellung beim wilden 3:3 in Freiburg. Gute Argumente, sich die Dienste des 27-Jährigen zu sichern. „Wir dürfen jetzt nicht warten, bis die anderen“, also die verletzten Offensivkräfte Admir Mehmedi und Daniel Ginczek „zurückkommen, sondern müssen weiter Tore schießen. Und wenn sie wieder kommen, haben wir noch mehr Torgefahr“, sendete der „Nati“-Spieler bei Sportbuzzer eine kleine Drohung in Richtung der Ligakonkurrenten. Bis die beiden wieder da sind, arbeitet Steffen weiter an seinem vierten Treffer, auf den er ganz sicher nicht wieder 15 Partien warten möchte.

Pierre Kunde (1.FSV Mainz 05, 2.500.000, 56 Punkte)

11 Freunde fasste kürzlich, nach dem 2:1 der Rheinhessen gegen den 1.FC Nürnberg, präzise zusammen, was Pierre Kunde für das Spiel des 1.FSV Mainz 05 bedeutet: „Das zweite Tor stand im Zeichen des neuverpflichteten Sechsers Pierre Kunde. Wenn er den Ball im Mittelfeld erobert und sich das ganze Spielgeschehen vor ihm erstreckt, scheint für ihn die Zeitlupe einzusetzen. Mit der Übersicht eines Steinadlers wartet der 23-jährige geduldig darauf, dass sich die Abwehrreihen des Gegners verschieben und entdeckt mit schierer Leichtigkeit die Schnittstellen, die sich in den nächsten Zehntelsekunden auftun werden.“ Mit einem hochpräzisen Schnittstellenpass sezierte der Kameruner die Club-Abwehr auch vor dem 2:1 und leitete so den Siegtreffer ein. Bisher schlägt sich die Qualität des Neuzugangs von Atlético Madrid noch nicht dramatisch in Comuniopunkten nieder, es sollte aber eine Frage der Zeit sein, wann sich diese derzeit übersichtliche Investition auszahlen wird!

Die besten Mittelfeldspieler 2018: Hazard, Gnabry und Co.
Der überragende Mittelfeldspieler des Jahres: Thorgan Hazard

Unter den zehn besten Mittelfeldspielern des Jahres galoppieren zwei weit vorne weg: Serge Gnabry und Thorgan Hazard sind das Maß der Dinge - aber dahinter tummelt sich eine bunte Truppe guter Punktesammler.

weiterlesen...

Vincenzo Grifo (SC Freiburg, 6.980.000, 51 Punkte)

Gönn dir! Vincenzo Grifo läuft in seiner Komfortzone SC Freiburg wieder zu großer Form auf. Nach anderthalb Jahren voller Rückschläge und Enttäuschungen in Gladbach und Hoffenheim knüpft der Deutsch-Italiener seit seinem Wechsel in der Winterpause direkt wieder da an, wo er nach der Saison 2016/17 aufgehört hatte: Tore machen, Tore vorlegen und damit Comuniopunkte sammeln. Damals häufte der Mittelfeldspieler bockstarke 143 Zähler an und führte den Sportclub mit sechs Treffern und elf Vorlagen in die Qualifikation für die Europa League. Jetzt sind es schon wieder 22 Zähler in drei Spielen im Trikot der Breisgauer – 7,33 Zähler im Schnitt sind der viertbeste Wert der Liga.

Mario Götze (Borussia Dortmund, 6.600.000, 52 Punkte)

Gönn dir hoch 2: Nicht nur weil Lucien Favre so viel Freude daran gefunden hat, seinen Stürmer Paco Alcacer weiterhin lieber von der Bank zu bleiben, sondern auch, weil der Weltmeister so gut drauf ist: Mario Götze ist derzeit aus der Stammformation von Borussia Dortmund (eigentlich) nicht mehr weg zu denken. Der 26-Jährige traf in der Rückrunde schon zweimal und sammelte starke 24 Zähler in vier, nimmt man den Kurzeinsatz am 20. Spieltag (als Götze in der 86. Minute kam) aus der Statistik sogar in drei Spielen. Damit ist der Mittelfeldspieler seit dem Rückrundenstart einer der effektivsten Punktesammler unter allen Spielern der Liga. Geld schießt in diesem Falle derzeit ziemlich zuverlässig Tore – und am Montag geht es für den BVB nach Nürnberg.

Du spielst noch nicht Comunio? Hier entlang – kostenlos!

Autor: Till Erdenberger

Alle Beiträge von Till Erdenberger »