Foto: © imago images / Christian Schroedter

Die Leipziger sind mit großen Erwartungen in die Saison gestartet und haben sich erneut die Teilnahme an der Champions League gesichert. Welche Spieler herausragten, erfahrt ihr bei uns!

Spieler der Saison: Marcel Halstenberg. Der Linksverteidiger feierte mit 26 Jahren sein Nationalmannschafts-Debüt. Inzwischen ist er 27 und blickt auf seine bislang erfolgreichste Bundesliga-Saison seiner Karriere zurück. Der Verteidiger bestach in der abgelaufenen Spielzeit mit sehr guten Zweikampfquoten und war darüber hinaus oft am Spielaufbau sowie an vielen Toren und Torschüssen beteiligt. Bei Comunio hätte sich Halstenberg mit 149 Punkten fast den Thron unter den Verteidigern gesichert, wäre da nicht Münchens Joshua Kimmich (224).

Enttäuschung der Saison: Jean-Kevin Augustin und Bruma. Sowohl Augustin als auch Bruma haben eine vielversprechende Saison 2017/18 (Bruma: 91 Punkte; Augustin: 113 Punkte) im Trikot der Bullen gezeigt – vieles sprach dafür, dass sie 18/19 so richtig durchstarten würden. Doch daraus wurde letztendlich leider nichts. Beide fielen wenn überhaupt durch ihr Verhalten auf, nicht aber durch ihre Leistung.

Größte Baustelle: Aktuell läuft es einfach bei RB. Bis auf Timo Werner gibt es kaum einen Leistungsträger, der regelmäßig und über einen längeren Zeitraum hinweg mit einem Wechsel in Verbindung gebracht wird. Dennoch wünscht sich Neu-Trainer Nagelsmann drei Neuzugänge – je einen pro Feldspieler-Mannschaftsteil.

Die zehn besten Leipziger der Saison

Bild 1 von 10

Platz 10: Emil Forsberg (Mittelfeld), 87 Punkte, Bildquelle: imago images / Chai v.d. Laage

Mögliche Probleme: Die Leipziger sind aufgrund ihres RB-Backgrounds zum Erfolg verdammt. Coach Nagelsmann dürfte dem Druck ausgesetzt sein, von Beginn an erfolgreich zu sein – jenen Druck dürfte er aus Hoffenheim in diesem Ausmaß nicht kennen. Das Risiko, dass die Mannschaft Julian Nagelsmanns Spielidee nicht sofort zu 100 Prozent umsetzen kann, ist durchaus gegeben.

Mögliche Überraschung: Hannes Wolf. Der flexibel einsetzbare Hannes Wolf dürfte vorerst als Backup für das hoch dekorierte RB-Mittelfeld vom Schwesterclub aus Salzburg geholt worden sein. Wolf fühlt sich im offensiven Zentrum am wohlsten, kann aber auch als Flügelstürmer agieren. Auch als Achter oder zweiter Stürmer hat er schon gespielt. Eventuell ist genau jene Flexibilität Wolfs Trumpf, um doch recht schnell auf Einsatzminuten zu kommen.

Youngster to watch: Auch als Youngster to watch wäre Hannes Wolf mit seinen 20 Jahren durchaus denkbar gewesen. Wir haben uns jedoch für den ebenfalls 20 Jahre alten Matheus Cunha entschieden. Der Stürmer kam im vergangenen Sommer für stattliche 15 Millionen Euro vom FC Sion und konnte seine Qualität bislang in Teilzeiteinsätzen aufblitzen lassen. In der Bundesliga durfte er in 25 Partien ran – jedoch oftmals nur für die letzten ein bis fünf Minuten. Nur zwei Mal stand Cunha über die vollen 90 Minuten auf dem Platz – am 10. Spieltag gegen Hertha BSC und am 34. Spieltag, als Rangnick praktisch das gesamte Team einmal durchtauschte. Mit Poulsen und Werner hat er mächtig Konkurrenz auf seiner Position und wird sich auch künftig über weitere Kurzeinsätze empfehlen müssen.

Die Neuzugänge im Check: Marktwert, Chancen, Potenzial

ComunioMagazin stellt auch in diesem Jahr jeden relevanten Neuzugang, der in die Bundesliga wechselt vor und beleuchtet dabei vor allem die Comunio-Sicht. Hier findet ihr eine Übersicht mit allen Texten.

weiterlesen...

Gerüchteküche: Wie bereits erwähnt, wünscht sich Julian Nagelsmann noch drei weitere Neuzugänge. Bislang brodelt die Gerüchteküche noch nicht so richtig. Im Mai kamen Spekulationen um Bremens Rashica und Roms Patrik Schick auf. Ob sich diese beiden Gerüchte als „heiß“ erweisen, wird der Sommer zeigen. 

Auf der Seite der möglichen Abgänge ist ein bisschen mehr Bewegung drin. Laut Medienberichten dürfen Augustin, Bruma und Ilsanker den Verein bei passenden Angeboten verlassen. Augustin wird etwa mit Leicester City und Everton aus der Premier League in Verbindung gebracht, dem FC Southampton wird Interesse an Ilsanker nachgesagt. Ebenfalls existieren Gerüchte, wonach Innenverteidiger Upamecano künftig für den FC Arsenal auflaufen könnte. Die Leipziger dürften jedoch wenig Interesse daran haben, den jungen Defensivmann ziehen zu lassen. Last but not least wäre da auch noch Timo Werner. Der Star-Stürmer der Leipziger hat noch ein Jahr Vertrag, würde nur noch in diesem Sommer Ablöse in die Kassen spülen. Als Favoriten galten zuletzt der deutsche Rekordmeister aus München sowie der von Klopp trainierte Champions League-Sieger Liverpool. Es bleibt spannend!

Zugänge: Hannes Wolf (RB Salzburg, 12 Mio.), Luan Candido (Palmeiras U20, 8 Mio.), Niclas Stierlin (RB Leipzig U19), Frederik Jäkel (RB Leipzig U19)

Abgänge: Julian Krahl (1. FC Köln, ablösefrei), Emile Smith Rowe (Arsenal U23, Leih-Ende), Atinc Nukan (Vertrag aufgelöst, neuer Verein unbekannt)

Sommerfahrplan: 5. Juli: Trainingsauftakt mit Laktattest, 8. Juli: Öffentlicher Trainingsauftakt, 12. Juli, 18 Uhr: RB Leipzig – FC Zürich (RBL-Akademie am Cottaweg), 14. bis 20. Juli: Trainingslager in Seefeld (Österreich), 3. August: RB Leipzig – Paris St. Germain

 
 

Du spielst noch nicht Comunio? Hier entlang – kostenlos!

Autor: Markus Teschner

Alle Beiträge von Markus Teschner »