In Leipzig läuft´s nicht mehr rund!

Foto: © imago /Picture Point LE
In Sachsen bröckelt´s: Nur ein Punkt aus den letzten drei Spielen, dazu zwei richtige Packungen. Zeit, mal zu klären: Welcher RB-Spieler könnte im Endspurt noch zuverlässig für Punkte sorgen?

Diego Demme (Mittelfeld, 5.180.000, 84 Punkte)

Mr. Zuverlässig im Kader zu haben, ist nie verkehrt und daran wird sich auch an den letzten drei Spieltagen nichts ändern: Leipzigs Mittelfeldarbeiter Diego Demme musste in 27 benoteten Saisoneinsätzen nur einmal Minuspunkte hinnehmen, sogar zuletzt beim 2:5-Debakel gegen die TSG Hoffenheim wurde der Sechser mit vier Punkten benotet.

Im aufwendigen, laufintensiven Angriffsfußball der Leipziger sind die Qualitäten des 26-Jährigen eben einfach immer gefragt und Demme bringt sie einfach so unfassbar konstant auf die Platte: Bedingungsloser Einsatzwille, Konsequenz im Zweikampf und die Fähigkeit, sich uneitel in den Dienst von Mannschaft und System zu stellen. Was auch immer um ihn zusammen bricht, Diego Demme ist der Leuchtturm im Leipziger Strudel. Oder anders: Demme ist eine Bank!

Ademola Lookman (Sturm, 3.670.000, 34 Punkte)

„Er wird in den vier Spielen noch sehr viel Einsatzzeiten bekommen, zumal mit Sabitzer ein Zehner zusätzlich ausgefallen ist“, gab RB-Trainer Ralph Hasenhüttl einen Ausblick auf den weiteren Saisonverlauf seines Wintertransfers Ademola Lookman. „Ich wäre einer Verpflichtung nicht abgeneigt. Ganz im Gegenteil. Ich finde, dass Mola richtiges Potential hat. Das ist ein wichtiger Transfer im Winter gewesen und ich hoffe, dass das letzte Wort noch nicht gesprochen ist.“

Am vergangenen Wochenende löste Hasenhüttl das Versprechen ein und schickte den 20-Jährigen volle 90 Minuten aufs Feld und Lookman war einer der stärkeren Leipziger (sechs Punkte). Es dürften keine Zweifel daran bestehen, dass die Sache mit der vielen Einsatzzeit am kommenden Sonntag seine Fortsetzung gegen den 1. FSV Mainz 05 findet. Und da sind wieder reichlich Punkte drin für den jungen Briten, der in seinen acht Rückrundeneinsätzen solide 34 Punkte – davon 17 in den letzten beiden Spielen – sammelte.

Wundertüte Werkself: Auf wen soll man setzen – und auf wen nicht
Schafft Bayer Leverkusen die direkte CL-Quali?

Auch wenn es für die Werkself in den vergangenen beiden Partien eher semi gut lief, hat Bayer in Sachen CL-Quali noch alles selbst in der Hand. Auf wen sollten die Comunio-Manager nun setzen?

weiterlesen...

Naby Keita (Mittelfeld, 8.710.000, 82 Punkte)

Endspurt auf der Abschiedstour: Nur noch für drei Spiele trägt Naby Keita das RB-Trikot, bevor der FC Liverpool einen Riesenhaufen Euros nach Leipzig karrt und im Gegenzug den Mittelfeldspieler aus Guinea zurück an den Mersey nimmt. Und es scheint, als wolle Keita mit einem starken Finish nach einer eher enttäuschenden Saison in guter Erinnerung bleiben. 34 Punkte gab es in den letzten fünf Spielen, dazu zahlte der künftige Klopp-Schützling zwischendurch noch über 400.000 Euro wegen eines gefälschten Führerscheins in die sächsische Staatskasse ein.

Immerhin vier Rückrundentore stehen für den 23-Jährigen in den Büchern und es ist gut möglich, dass noch ein paar folgen werden. Mainz, Wolfsburg und Hertha BSC sind Kaliber, die einem Naby Keita noch einige Punkte bescheren könnten. Am vergangenen Wochenende kam er zur Halbzeit für Stefan Ilsanker, traf nach gut zehn Minuten – und dürfte sich nicht nur dadurch seinen ersten Startelfeinsatz nach zuletzt zwei Jokerauftritten verdient haben. 

Dayot Upamecano (Abwehr, 3.050.000, 77 Punkte)

Der große FC Barcelona will angeblich 100 Millionen Euro für Leipzigs Abwehrtalent Dayot Upamecano in die Hand nehmen, da kannst du doch auch wirklich mit reinem Gewissen gute drei Millionen investieren. sport1 adelte den 19-Jährigen jüngst zu einem „der besten Verteidiger Europas“ – und wer will den nicht in seinem Kader haben? Bei der bitteren Niederlage kam der Neuzugang aus Salzburg nach einer Stunde, funktionierte sofort und erzielte auch noch ein Tor. Ein Mann für den Endspurt, vor allem vor dem Hintergrund eines schwächelnden, ohnehin mit vier Gelben vorbelasteten Innenverteidigers Willi Orban.

Du spielst noch nicht Comunio? Hier entlang – kostenlos!

Autor: Till Erdenberger

Alle Beiträge von Till Erdenberger »