Am Dienstag, 28. Mai, wird bei Comunio der Saisonübergang vollzogen. Die Marktwerte befinden sich auf dem Tiefpunkt – und werden rasant steigen. Aufgepasst, Comunio-Manager: Jetzt entscheidet sich, wer mit einem Vorsprung in die Saison geht!

Ein Blick auf den Comunio-Gesamtmarktwert: Rund 812 Millionen sind übrig geblieben von den 1,163 Milliarden, die alle Spieler zusammengerechnet am Ende der Saison 2018/19 kosteten. Die Marktwerte sind wie erwartet krass eingebrochen, insgesamt aber weniger stark als im letzten Jahr. Das heftige Minus liegt natürlich daran, dass viele Manager zwischen dem 34. Spieltag und dem Saisonübergang nicht transferieren, weil sie zum Saisonübergang am 28. Mai eine neue Mannschaft oder 40 Millionen ohne Team bekommen.

Ein Blick in den Kalender: Morgen ist ja der 28. Mai! Und damit der Saisonübergang. Und damit ein Neubeginn für viele Communities. Oder anders gesagt: Ab morgen gehen die Manager in Felix-Magath-Manier auf die Transfermärkte und holen sich alles, was nicht auf drei „Weltklasse-Spieler“ ruft.

Nach dem Einbruch der Marktwerte stehen also goldene Wochen an – und wer diese Wochen verschläft, geht mit einem Rückstand in die Comunio-Saison. Oder positiv formuliert: Wer ab morgen aufmerksam ist und viel transferiert, kann sich in der Frühphase der Comunio-Saison einen gewaltigen Vorsprung erarbeiten.

Die 25 besten Saisonleistungen bei Comunio

Bild 1 von 25

Platz 24: Kai Havertz (Bayer 04 Leverkusen, 2018/19, 207 Punkte) - Bildquelle: imago images / DeFodi

Kaufen, kaufen, kaufen!

Am Dienstag werden die Kader geleert und die Kassen gefüllt, also werden alle auf dem Transfermarkt kräftig zuschlagen. Daraus resultierend werden die Marktwerte etwa so schnell wieder in die Höhe gehen, wie sie zuletzt gefallen sind. Im letzten Jahr wurde die Milliarde fünf Tage nach dem Saisonübergang schon wieder geknackt.

Das heißt, dass nicht nur Wunschspieler aktuell günstiger zu haben sind, sondern eine grundsätzliche „Kaufpflicht“ besteht. Fast jeder Spieler wird seinen Marktwert in der kommenden Woche steigern können – vor allem Neuzugänge und Rekonvaleszenten.

Auch auf Spieler, mit denen Comunio-Manager nicht für die neue Saison planen, sollte in den kommenden Tagen zumindest geboten werden. Einige Spieler sollte man nach deren Marktwertsteigerung direkt verkaufen, um den Gewinn einzustreichen und wieder mehr Handelsspielraum zu bekommen.

Da die zu erwartende positive Entwicklung der kommenden Tage kein Geheimnis ist, muss in aktiven Communities möglicherweise noch deutlicher als sonst über dem Richtpreis geboten werden, um einen prädestinierten Top-Spieler der kommenden Saison zu ergattern.

Die Empfehlung „kaufen, kaufen, kaufen“ gilt allerdings längst nicht für die gesamte Sommerpause. Der Zeitpunkt wird kommen, da sich die Marktwerte wieder in die entgegengesetzte Richtung entwickeln. Die erste Woche bietet den meisten Spielraum, danach werden die Gewinne geringer.

Player to watch: Tops oder Flops? Saisonfazit – Teil III

Hier kommt Teil drei - von Wolfsburg bis Bayern: Traditionell stellt Comunioblog euch vor dem Start in die neue Saison den Player to watch eines jeden Bundesliga-Klubs vor. Nach der Saison gilt es nun zu überprüfen, wie hoch unsere Trefferquote war.

weiterlesen...

Wie lange ist Mega-Shopping sinnvoll?

Natürlich können Comunio-Manager nur so lange shoppen, bis ihre Kader voll und ihre Kassen leer sind. Vielen fällt es schwer, sich dann vom bereits zusammengestellten Team zu trennen. Die Aktivität auf dem Transfermarkt wird wieder geringer.

Und was folgt auf geringere Aktivität auf dem Transfermarkt? Schwankende Marktwerte. Die Spieler werden weniger häufig gekauft und fallen wieder. Wie lange dauert es, bis die meisten Manager auf weitere Großeinkäufe verzichten?

Die Erfahrung lehrt, dass die Marktwerte in der Regel mindestens eine Woche lang steigen und auf dem Höhepunkt noch eine Woche lang stagnieren. Für die ersten zehn bis zwölf Tage kann also unter Garantie risikofrei eingekauft werden. Sobald eine längere Stagnationsphase eintrifft, muss man sich allerdings vorsehen.

Wer den Rat befolgt, manche Spieler nur wegen der Marktwertsteigerung zu verpflichten, muss sie rechtzeitig wieder verkaufen, um den Gewinn tatsächlich mitzunehmen. Dabei gilt: Die Hinweise, die der Markt gibt, richtig deuten und schnell reagieren. Mehr dazu in der nächsten Marktwertanalyse in einer Woche!

Du spielst noch nicht Comunio? Hier entlang – kostenlos!