Endlich findet die Durststrecke ihr Ende! Nach einer positiven Woche nähert sich der Gesamtmarktwert aller Spieler bei Comunio der 1,1-Milliarden-Marke. Im Saisonendspurt werden die Marktwerte weiter steigen.

Fast einen Monatlang stagnierte der Gesamtmarktwert bei rund 1,05 bis 1,06 Milliarden. Nach der Länderspielpause, die ein dickes Minus mit sich brachte, folgte nicht direkt die Gegenbewegung zurück auf über 1,1 Milliarden. Jetzt, drei Spieltage vor Saisonende, ist die Zeit dafür gekommen.

Noch am 20. April erreichte der Gesamtmarktwert seinen tiefsten Punkt seit Anfang Februar. Knapp 1,042 Milliarden waren am Samstag vor einer Woche noch übrig. Seither hat sich ein Zwei-Tages-Rhythmus eingestellt, in dem die Plusphasen deutlich stärker sind als die Minusphasen.

Am 29. April beträgt der Gesamtmarktwert nunmehr 1,098 Milliarden. Knapp 23 Millionen kamen alleine am Montag nach dem 31. Spieltag hinzu. Gute Steigerungen und kaum Reduktionen – kurz vor Saisonende herrscht die beste Mischung im Managerspiel vor. Alle wollen ihre Kader für die letzten Spieltage bestmöglich aufstellen, viele Manager handeln dafür besonders viel.

Die Top-Elf des 31. Spieltags

Bild 1 von 11

Tor: Peter Gulacsi (RB Leipzig) - 10 Punkte | Foto: imago images / Jan Huebner

Die Gewinner und Verlierer

Wie immer in der Marktwertanalyse werfen wir zunächst einen Blick darauf, welche Spieler am meisten an Wert zulegen konnten und wer sich nicht für den Saisonendspurt lohnt.

Nach dem Ende seiner Durststrecke konnte Julian Brandt um 2,5 Millionen zulegen, auch Kingsley Coman steigerte seinen Marktwert deutlich. Die meisten Marktwertgewinner sind im obersten Preisregal zu finden. Viele Comunio-Manager konnten ihren finanziellen Spielraum über Monate hinweg ausweiten und geben sich jetzt nur noch mit den besten Anlagen zufrieden.

Auf der Gegenseite ist nun jede Sperre und Verletzung sehr kostspielig. Leon Bailey beispielsweise kann bei optimalem Verlauf noch ein oder zwei Spiele machen, verlor dennoch innerhalb einer Woche rund 3,3 Millionen seines Marktwerts. Die ebenfalls verletzten Finnbogason, Zagadou und Haller büßen aktuell ebenfalls ein – ebenso wie nun natürlich auch der gesperrte Reus.

Stammplatzverlierer wie Diego Demme lohnen sich für den Saisonendspurt natürlich auch nicht mehr. Eine der gefährlichsten Anlagen für die kommende Woche ist James Rodriguez. Der Kolumbianer, der unter Niko Kovac nur zweite Wahl ist, ist der einzige Spieler, der von Sonntag auf Montag siebenstellig verlor.

Comstats zum Spieltag: Herzdruckmassage aufm’ Platz!

Fußball ist ein toller Sport. Denn es lief am 31. Spieltag nicht ganz so, wie man sich das auf dem Tippzettel ausgerechnet hatte. Die gute Nachricht: Das Meisterrennen ist wiederbelebt! Die andere gute Nachricht: Es wurde gepunktet!

weiterlesen...

Ab jetzt geht’s bergauf

Wir läuten den furiosen Endspurt ein! In den letzten Wochen der Saison steigen die Comunio-Marktwerte rasant und deutlich an. Jetzt noch nicht so rasant wie in der nächsten und übernächsten Woche, aber bereits vor dem 32. Spieltag erwarten wir einen deutlichen Anstieg. Denn alle Manager hauen jetzt raus, was rauszuhauen ist.

So wird die Marke von 1,1 Milliarden wohl schon bis Mittwoch überschritten sein, anschließend geht es weiter in Richtung 1,15 Milliarden. Verletzte und gesperrte Spieler sowie Akteure mit unsicheren Einsatzzeiten sind jetzt die einzigen, die Gefahren bergen.

Ein grundsätzlicher Tipp: Sitzt jetzt nicht mehr auf euren Ersparnissen herum. Alles muss raus! Wenn ihr das Glück habt, dass euer Transfermarkt noch nicht abgegrast ist, investiert weiter in jede sinnvolle Anlage.

Du spielst noch nicht Comunio? Hier entlang – kostenlos!