Nach einer Woche der Stagnation stieg der Comunio-Gesamtmarktwert am Montag noch einmal ordentlich an. Vor der Länderspielpause kaufen Manager ordentlich ein, doch ab Sonntag geht’s bergab. Die Marktwertanalyse!

Neun aufeinanderfolgende Spieltage ohne Länderspielpause. Schön war’s! Die beschäftigte Bundesliga-Zeit haben Comunio-Manager genutzt, im ihre Kader kontinuierlich zu verändern und verbessern. Mehr als 200 Millionen gewann der Gesamtmarktwert aller Spieler im Managerspiel seit dem Ende der Winterpause hinzu. Nun gibt’s die erste Unterbrechung seit Januar.

Jogi Löw ruft seine Nationalspieler zu sich, die Bundesliga pausiert. Wie verhalten sich die Marktwerte bei Comunio nun? Im Vergleich zur letzten Woche kamen noch einmal 16 Millionen dazu, 1,180 Milliarden beträgt der Gesamtmarktwert am Montag nach dem 26. Spieltag. Fallen die Marktwerte in der Länderspielpause?

Zunächst werfen wir einen genaueren Blick auf die Vorwoche, denn diese hatte es in sich. Vor allem das dicke Minus von 27 Millionen am Freitag deutete an, dass der lange Aufwärtstrend schon etwas frühzeitiger beendet sein könnte. Doch ein Plus von rund 35 Millionen am Montag machte das wieder wett und sorgte für leichte Steigerungen. Die 1,2 Milliarden haben wir zwar nicht geknackt, in die Länderspielpause geht es dennoch mit einem starken Wert.

Die Top-Elf des 26. Spieltags

Bild 1 von 11

Tor: Kevin Trapp (Eintracht Frankfurt) - 6 Punkte | Foto: imago / Eibner

Die Gewinner und Verlierer: Nichts Spektakuläres

Wie in jeder Marktwertanalyse schauen wir auf die Marktwertgewinner und -verlierer der Vorwoche und analysieren, ob sich bestimmte Spielertypen besonders lohnen oder manche gerade überhaupt nicht im Kurs stehen.

Das Bild, das sich für die vergangene Woche ergibt, ist weitgehend unauffällig. Die meisten Winterneuzugänge haben sich eingependelt, unter den Marktwertverlierern findet sich lediglich noch der verletzte Dawid Kownacki. Nach wie vor sind Rekonvaleszenten die größte Marktwertgefahr; das belegen auch Beispiele wie Mario Götze und Daniel Caligiuri.

Natürlich lohnt sich auch immer ein Blick auf unsere Verlierer des Spieltags. In Mönchengladbach haben Florian Neuhaus und Christoph Kramer ihre Plätze im Mittelfeld verloren, was sie zu gefährlichen Anlagen macht. Dieses Duo gehört ebenfalls zu den Top 25 Marktwertverlierern.

Davon abgesehen gibt es die meiste Bewegung unter den teuersten Spielern, die immer mal in die eine oder andere Richtung pendeln. Günstigere Gewinner der letzten Woche sind Goncalo Paciencia und Breel Embolo, zwei formstarke Stürmer, die noch günstig zu haben waren und weiter an Wert gewinnen werden.

Absolute Marktwertgewinner – KW 11: Bayerns nächste Generation räumt ab!

Eine Ära geht zu Ende, so der Tenor zum Aus der Bayern in der Champions League. Die Nachfolger von Robben, Ribery und Co. sind bei Comunio schon jetzt gefragt. Bremens Königstransfer und ein Schalker Lichtblick finden ebenfalls ihren Platz unter den Tops.

weiterlesen...

Eine Abwärtsphase wird eingeleitet

„Nach dem spielfreien Wochenende fehlt die Spieldynamik, es wird weniger eingekauft und dadurch sinken die Marktwerte. In der zweiten Woche der Länderspielpause dürfte es erstmals seit Beginn der Rückrunde eine kleine Bergabphase geben.“

Schon in der letzten Marktwertanalyse prognostizierten wir die Marktwertentwicklung während der Länderspielpause. In dieser Woche wird der Markt noch recht belebt sein, da der 26. Spieltag neue Kaufempfehlungen ergibt und manche Manager die längere Pause nutzen werden, um ihre Kader umzubauen.

Doch wenn ab Sonntag die neuen Kaufempfehlungen fehlen und die User wegen des spielfreien Wochenendes weniger aktiv werden, werden auch die Marktwerte sinken. Der aktuelle Marktwert von 1,18 Millarden lässt sich vielleicht noch durch diese Woche hindurch halten, spätestens zum kommenden Spieltag aber werden wir ein gutes Stück darunter liegen.

Du spielst noch nicht Comunio? Hier entlang – kostenlos!