Die neue Comunio Saison hat begonnen

Foto: © imago images / MIS
Viele sagen, direkt nach dem Saisonübergang beginne die wichtigste Phase der Comunio-Saison. Zu Recht! Jetzt gelten andere Regeln als während der Ligaphase. Das ComunioMagazin erklärt, mit welcher Strategie du erfolgreich startest.

Kaufen, kaufen, kaufen!

Regel Nummer eins, egal ob ihr mit oder ohne Mannschaft startet, heißt: Auf dem Transfermarkt zuschlagen, wo es nur geht. Die Marktwertanalyse zeigt, dass vor allem in den ersten Tagen nach den Saisonübergang die Marktwerte der Spieler steigen – beinahe ausnahmslos. Wer viel einkauft, kann schnell sein Budget deutlich erhöhen.


Binnen einer Woche wird der Gesamtmarktwert aller Spieler bei Comunio um weit mehr als 100 Millionen steigen. Das liegt daran, dass die neu startenden Manager plötzlich viel Geld ausgeben können – und je mehr eingekauft wird, desto positiver entwickeln sich die Marktwerte. Einen Millionengewinn können Manager vor allem mit den großen Namen erzielen.

Während es in der Ligaphase, also zwischen den Spieltagen, wenig Sinn ergibt, seinen Kader aufzublähen, ist es jetzt beinahe Pflicht. Schulden machen. Die meisten Spieler wird man für mehr Geld wieder los, als man investiert hat, sofern nicht ein Haufen Kontrahenten überboten werden mussten. Also kein Grund für die schwarze Null.

Die besten Torhüter der Saison 2021/22

Bild 1 von 10

Platz 10: Peter Gulacsi (RB Leipzig) - 81 Punkte in 33 Spielen | Foto: imago images / Sven Simon

Verkaufen, verkaufen, verkaufen!

Beim Kaufwahn und der Verschuldung geht es natürlich nicht darum, einen übervollen Kader zu horten. Ziel ist es, bei jedem Spieler einen Marktwertgewinn mitzunehmen. Sobald man den Wert des Spielers am Peak wähnt und auch noch ein gutes Angebot des Computers vorliegen hat, sollte der Spieler verkauft werden – und das Geld in neue Anlagen investiert werden. Es sei denn, man plant mit dem Spieler für die neue Saison.

Neuzugänge!

Kaufen und verkaufen – dieses Prinzip gilt vor allem für eine Kategorie von Spielern. Die lukrativste von allen. Neuzugänge, vor allem prominente, dürfen auf dem Transfermarkt auf keinen Fall liegen gelassen werden. Das ist eine stumme Abmachung aller Manager. Den neuen Spieler kaufen, damit der Marktwert durch die Decke geht. Insbesondere bei Dortmunds Karim Adeyemi ist ein heftiger Sprung zu erwarten.

Ganz wichtig ist dabei aber, den Neuzugang rechtzeitig wieder abzustoßen. Auch das gilt beinahe ausnahmslos. Denn so gut wie jeder Neuzugang erreicht nach sieben bis zwölf Tagen seinen Marktwertpeak, auf dem er viel zu teuer ist und sein Preis-Leistungs-Verhältnis kaum mehr ausgewogen sein kann. Ein paar Wochen weiter, schon liegt der Marktwert wieder auf einem niedrigeren Niveau.

Neuzugänge sollten also nur gekauft werden, solange sie günstig sind – also in den ersten Tagen nach der Freischaltung. Wer die Neuen auf ihrem Marktwertpeak erwischt, tritt in eine Trademine, wie es im letzten Winter beispielsweise Augsburgs Ricardo Pepi war.

Comunio-Marktwertanalyse: Ab heute müsst ihr kaufen! Steigende Marktwerte ab Saisonübergang
Marktwertanalyse

Am heutigen Mittwoch, 25. Mai, wird bei Comunio der Saisonübergang vollzogen. Die Marktwerte befinden sich auf dem Tiefpunkt – und werden rasant steigen. Aufgepasst, Comunio-Manager: Jetzt entscheidet sich, wer mit einem Vorsprung in die Saison geht!

weiterlesen...

Gerüst stellen

Wie oben dargestellt, ergibt reger Handel gerade in den nächsten Wochen viel Sinn. Es ist jedoch auch nicht verkehrt, schon einmal ein Gerüst für die neue Saison aufzubauen – am besten mit potenziellen Punktehamstern. Wer jetzt einen 100-Punkte-Kandidaten günstig erwischt, setzt damit einen Meilenstein für die Saison.

Verletzte Spieler

Dabei ergibt es Sinn, auf Spieler zu setzen, die jetzt verletzt (und dadurch günstig) sind, aber zum Saisonstart einsatzbereit sein werden. Macht ja nichts, wenn diese Akteure im Urlaub kürzer treten müssen, solange sie die Vorbereitung absolvieren und ohne Handicap in den Spätsommer kommen. Ein paar Verletzten-Updates haben wir jüngst für euch erstellt.

Am Ball bleiben

Damit kommen wir zum letzten Strategie-Tipp: Das ComunioMagazin lesen! Wir halten euch über die Geschehnisse in der Bundesliga, auf dem Transfermarkt sowie bezüglich der Marktwertentwicklung auf dem Laufenden, stellen Neuzugänge und Kaufempfehlungen ausführlich vor – und vieles mehr. Sommerpause? Nicht mit uns!

Du spielst noch nicht Comunio? Hier entlang – kostenlos!