Foto: © picture alliance / dpa
Während die meisten Nationalspieler in Europa unterwegs waren und spätestens am Mittwoch zu ihren Teams zurückkehrten, mussten einige Akteure noch um den halben Globus reisen und stoßen daher erst verspätet zu ihren Mannschaften. Die Spieler aus Japan, Chile oder den USA könnten daher aufgrund der Reisestrapazen am Wochenende nicht zu Verfügung stehen. Comunioblog gibt einen Überblick.

USA

John-Anthony Brooks (Hertha BSC, 2,42 Mio., Abwehr): Erlebte mit dem US-Team eine ganz bittere Länderspielreise. Erst unterlag die Klinsmann-Elf Mexiko fast schon dramatisch in allerletzter Sekunde, ehe man in Costa Rica mit 0:4 unter die Räder kam – der Stuhl des Ex-Bayern-Trainers wackelt daher bedenklich. Brooks absolvierte beide Partien über 90 Minuten und ging in Costa Rica mit dem gesamten Team unter. Da er für die Hertha aber fast unverzichtbar ist, wird er am Wochenende auch wieder auflaufen.

Timothy Chandler (Eintracht Frankfurt, 2,3 Mio., Abwehr): Klinsmann schickte ihn im 3-4-3 ins rechte Mittelfeld und dort war er nicht immer auf der Höhe, sah zudem in beiden Spielen Gelb. Absolvierte gegen Mexiko 74 Minuten und spielte gegen Costa Rica durch. Derzeit bei der Eintracht bockstark und wird daher wohl auch beginnen.

Fabian Johnson (Borussia Mönchengladbach, 1,59 Mio., Mittelfeld): Das Pendant zu Chandler durfte gegen die Mexikaner 90 Minuten auf dem Platz stehen, bei der Blamage vier Tage später wurde er in der 77. Minute ausgewechselt. Wird vermutlich dank Schuberts Rotationsaffinität zunächst auf der Bank bleiben.

Bobby Wood (Hamburger SV, 0,82 Mio., Sturm): Der HSV-Stürmer traf gegen El Tri zum zwischenzeitlichen Ausgleich und lieferte eine ansprechende Vorstellung ab, ging im Estadio Nacional aber dann ebenso baden wie das gesamte Team.

Christian Pulisic (Borussia Dortmund, 3,53 Mio., Mittelfeld): Extra für ihn modifizierte Klinsmann das Spielsystem – nicht mit dem gewünschten Erfolg. Blieb in beiden Partien blass und wurde gegen Costa Rica nach 69 Minuten ausgewechselt. Wird im Topspiel aufgrund seiner Beanspruchung vermutlich nur einen Platz auf der Bank ergattern können.

Ausgewanderte Comunio-Granaten: So schlagen sich Matip, Xhaka & Co. im Ausland
In Liverpool angekommen: Joel Matip und Ragnar Klavan

Sie waren Comunios Creme de la Creme, jetzt machen sie die Insel oder den Stiefel unsicher. Comunioblog zeigt, wie sich Joel Matip, Granit Xhaka und die anderen Bundesliga-Exporte im Ausland entwickelt haben.

weiterlesen...

Chile

Arturo Vidal (Bayern München, 4,57 Mio., Mittelfeld): Der Krieger opferte sich abermals für sein Land. Bekam beim 0:0 gegen Kolumbien (ohne Adrian Ramos vom BVB) einen Schlag auf den Oberschenkel und musste daraufhin mit Adduktorenproblemen ausgewechselt werden. Rummenigge hoffte, dass Vidal auf die Partie gegen Uruguay verzichten würde, was er nicht tat und prompt nach 57 Minuten angeschlagen ausgewechselt werden musste.  Hinter seinem Einsatz im Topspiel am Samstag steht ein dickes Fragezeichen.

Charles Aranguiz (Bayer Leverkusen, 3,1 Mio., Mittelfeld): Der nächste Chilene, der mehr als fraglich für das Wochenende ist. Aranguiz musste schon gegen Kolumbien nach 73 Minuten mit einer Muskelverhärtung vom Platz und verpasste so die Partie gegen Suarez und Co. und droht auch gegen RB Leipzig am Freitag auszufallen.

Eduardo Vargas (TSG Hoffenheim, 0,56 Mio., Sturm): Spielt bei der TSG eigentlich nur eine untergeordnete Rolle, in der Nationalelf aber ist er Leistungsträger. Glich die Führung gegen Uruguay durch Edinson Cavani aus und legte so den Grundstein für den Sieg.

Verletzungs-Übersicht nach der Länder-spielpause: Gesund? "Besser, wir lassen es"
Arjen Robben musste nach 45 Minuten ausgewechselt werden

Länderspielpausen gehören zu den ungeliebten Themen unter Bundesligisten. Zu viele Verletzungen, zu viele Ausfälle. Auch diesmal hat es mehrere Leistungsträger erwischt. Wir geben einen Überblick.

weiterlesen...

Japan

Yuya Osako (1. FC Köln, 3,52 Mio., Sturm): Der Kölner saß beim 1:1 gegen Australien 90 Minuten auf der Bank, durfte gegen Saudi-Arabien dann aber 90 Minuten ran und wurde erst in der Nachspielzeit durch Shinji Okazaki ersetzt. Möglich, dass ihm der fitte Simon Zoller vorgezogen wird.

Shinji Kagawa (Borussia Dortmund, 1,75 Mio., Mittelfeld): Beim Dortmunder war es genau umgekehrt – gegen Australien noch einen 90er abgerissen, wurde er gegen van Marwijks Saudis erst in der 65. Minute eingewechselt. Wird aber dennoch eher keine Option im Topspiel gegen die Bayern sein.

Gotoku Sakai (Hamburger SV, 0,52 Mio., Abwehr): Auch der Hamburger mischte 90 Minuten gegen Down Under mit, saß im Spiel darauf aber ebenso lange auf der Bank.

Genki Haraguchi (Hertha BSC, 2,61 Mio., Mittelfeld): Die Tormaschine! Brachte die Japaner gegen Australien in Führung und sorgte gegen Saudi-Arabien mit seinem 2:0 für die Entscheidung. Vielleicht kann er seine Form bis nach Berlin retten, wenn er ausgeschlafen ist.

Makoto Hasebe (Eintracht Frankfurt, 2,16 Mio., Mittelfeld): Der Nippon-Kapitän stand in beiden Partien 90 Minuten auf dem Platz. Gut, dass die Eintracht erst am Sonntag spielt.

Du spielst noch nicht Comunio? Hier entlang – kostenlos!

Autor: Florian Schimak

Alle Beiträge von Florian Schimak »