Foto: © imago images / Belga
Dodi Lukebakio und Benito Raman gehörten zu den positiven Überraschungen der vergangenen Saison und hatten großen Anteil am starken Abschneiden von Fortuna Düsseldorf. Nun sind die beiden Offensivspieler weg und einer, der helfen soll, den Verlust zu kompensieren, ist Nana Ampomah. Das ComunioMagazin stellt den 23-Jährigen vor.

Nach seinem ersten Training in Düsseldorf präsentierte sich Ampomah (Comunio-Marktwert 3.540.000) gut gelaunt. Auch ein Tritt von Teamkollege Adam Bodzek konnte ihm den Tag nicht verderben. „Er hat mir damit ‚Willkommen in Deutschland’ gewünscht“, scherzte der explosive Offensivspieler, dem bewusst ist, dass er in große Fußstapfen tritt. „Sie haben ihr Ding sehr gut gemacht, ich versuche das nun auch. Aber ich bin ein anderer Spieler“, so Ampomah zu seinen Vorgängern Lukebakio und Raman.

Linksaußen mit starkem rechten Fuß

Eines hat er aber mit den Ex-Fortunen gemein: Der Start der Profikarriere gelang in Belgien. In der Jupiler Pro League erzielte er in der vergangenen Saison für Waasland-Beveren in 22 Einsätzen sieben Tore. Keine schlechte Quote für einen Spieler, der zumeist als Linksaußen eingesetzt wurde. Am liebsten zieht er vom Flügel nach Innen und sucht mit seinem starken rechten Fuß selbst den Abschluss. Ein seitenverkehrter Arjen Robben, wenn man so will.

Die zehn besten Düsseldorfer der Saison 2018/19:

Bild 1 von 10

Platz 10: Jean Zimmer (Abwehr) und Michael Rensing (Tor), beide 40 Punkte, Bildquelle: imago images / Horstmüller

In der vergangenen Saison wurde er aber auch häufig als zweite Spitze in einem 3-5-2-System aufgeboten. Auch diese Aufgabe erledigte er absolut zuverlässig. Bei der Fortuna ist er aber wohl vor allem auf dem Flügel gefragt. „Nana Ampomah ist ein schneller, beidfüßiger und trickreicher Spieler für die offensive Außenbahn“, erklärte Lutz Pfannenstiel nach der Verpflichtung, die Düsseldorf gut vier Millionen Ablöse kostete.

Seine Hauptkonkurrenten um einen Stammplatz dürften die ebenfalls neuverpflichteten Bernard Tekpetey und Erik Thommy sein. Ein Vorteil für Ampomah dürfte sein, dass er bereits fest verpflichtet ist, während Tekpetey und Thommy zunächst einmal nur ausgeliehen sind – wenn auch jeweils mit Kaufoption.

Ampomahs Marktwert steigt direkt an

Die Comunio-Manager scheinen jedenfalls davon auszugehen, dass Ampomah sich durchsetzt, denn sein Marktwert wurde ursprünglich bei drei Millionen festgesetzt und ist innerhalb weniger Tage schon deutlich gestiegen. Auf dem Feld konnte Ampomah aber noch keine Pluspunkte sammeln. Während Thommy und Tekpetey beim 4:1 gegen Ipswich Town zu den Torschützen gehörten, stand der viermalige ghanaische Nationalspieler noch nicht im Kader.

Thomas Pledl: Ein Absteiger mit viel Talent für Fortuna Düsseldorf

Kann sich der 25-Jährige im zweiten Anlauf in der Bundesliga durchsetzen? ComunioMagazin analysiert seine Chancen.

weiterlesen...

Man sollte diese Testspieleindrücke nicht überbewerten, aber das Rennen um die Stammplätze bei der Fortuna ganz genau im Auge behalten. Derzeit ist der Preis für Ampomah für mich noch angemessen, sollte er aber über vier Millionen steigen, wäre das meiner Einschätzung nach zu viel für einen Spieler, der sicher das Potenzial hat, sich in der Bundesliga durchzusetzen, der aber eben auch noch nicht auf diesem Niveau gespielt hat.

Du spielst noch nicht Comunio? Hier entlang – kostenlos!

Autor: Florian Reinecke

Alle Beiträge von Florian Reinecke »