Kasper Dolberg (Foto) zusammen mit Daley Blind und Arne Engels im Comunio-Check

Foto: © imago images / Laci Perenyi
Das Transferfenster ist seit gut einer Woche geöffnet und die ersten Winterwechsel sind durch: Wir werfen einen Blick auf Daley Blind (FC Bayern München), Kasper Dolberg (TSG Hoffenheim) und Arne Engels (FC Augsburg). Die Bundesliga-Neuzugänge im Comunio-Check.

Arne Engels (Club Brügge -> FC Augsburg)

Position und bisherige Karriere: Der Neuzugang des FC Augsburg ist ein sehr flexibler Spieler. Arne Engels ist vorangig auf dem rechten Flügel oder im zentralen Mittelfeld zuhause. Spannend ist dabei, dass sein Positionsprofil in etwa dem von Daniel Caligiuri entspricht, dessen Vertrag beim FCA im Sommer ausläuft. Denn ähnlich wie Caligiuri hat auch Engels Erfahrung als rechter Wingback zur Dreierkette und vereinzelt als Rechtsverteidiger.

Eine große Weltreise hat Arne Engels bisher nicht hinter sich. Denn der Belgier wuchs in der Jugend der KAA Gent auf, wechselte aber 2015 im Alter von 12 Jahren zum Club Brügge – immerhin 50 Kilometer entfernt. Dort durchlief er diverse Jugendabteilungen und spielte seit 2020 für Club NXT, die U21-Mannschaft der Brügger. Für die Profis des Champions-League-Achtelfinalisten kam Engels nie zum Einsatz. Bei zwei Europa-League-Spielen 2021 gegen Dynamo Kiew saß er auf der Bank, wurde jedoch nicht eingwechselt.

Situation: Der FC Augsburg benötigt personelle Verstärkung auf dem Flügel. Gerade auf der rechten Seite ist wohl der offensive Platz als auch die Rechtsverteidiger-Position unterbesetzt. Dass er zudem in der Zentrale agieren kann, hilft dem FCA auch. Doch „Arne ist ein perspektivischer Transfer“, erklärte FCA-Trainer Enrico Maaßen gegenüber dem kicker. Er zeige zwar im Training schon seine Qualitäten, von einem sofortigen Durchbruch ist derzeit jedoch nicht auszugehen. Es scheint passend, dass Caligiuri die Fuggerstädter im Sommer verlassen wird.

Eine möglicherweise offene Position ist aber der Rechtsverteidiger. Denn Engels hat seine Qualitäten durchaus auch gegen den Ball – und der FC Augsburg verleiht laut Vereinsmeldung Rafael Framberger in die 2. Bundesliga. Dann wären die Fuggerstädter mit Robert Gumny und dem flexiblen Linksverteidiger Mads Pedersen dort unterbesetzt. Doch unklar ist, ob der FCA sich vielleicht noch zusätzlich dort verstärken wird.

Marktwert und Entwicklung: Der 19-Jährige stieg mit einem Marktwert von einer Million bei Comunio ein. Wie gewohnt ging es zunächst erst einmal nach oben, doch in der Nacht von Montag auf Dienstag stockte der Anstieg zum ersten Mal – 1,52 Millionen kostet er derzeit. Von einem höheren Anstieg ist aufgrund der geringen zu erwartenden Einsätze in der Rückrunde eher nicht auszugehen. Sollte er sich im Laufe der Saison doch noch zu Einsatzzeiten spielen, könnte sich das ändern. Aktuell ist er jedoch einfach ein Talent für die Zukunft und sollte er nicht auf Einsatzzeiten kommen, könnte der Zielwert bei 160.000 liegen.

 

Daley Blind (Ajax Amsterdam -> FC Bayern München)

Position und bisherige Karriere: Die Frage, welche Position Daley Blind spielt, lässt sich besser beantworten mit der Gegenfrage: Welcher spielt er nicht? Als Torwart agierte er bisher nicht – und auch im Sturm fand man Blind noch nicht. Die rechte Seite lässt sich in seiner langen Karriere zwar vereinzelt finden, doch auch hier ist er nicht zuhause. Blind ist gelernter Innenverteidiger, der zuletzt aber vor allem auf der linken Defensivseite spielte. Doch auch im defensiven und zentralen Mittelfeld kann Blind problemlos aushelfen, sollte der FC Bayern hier Personalnot haben.

Seine Karriere begann der in Amsterdam geborene Daley Blind beim AFC Ajax. Doch zwischen seinem Einstieg in die Jugendakademie 1998 und seinem Wechsel zum FC Bayern 2023 gab es noch zwei weitere Stationen: 2010 wurde er für ein halbes Jahr an den FC Groningen verliehen, um dort Spielpraxis zu sammeln. Und 2014 ging es für eine kolportierte Summe von 17,5 Millionen Euro zu Manchester United. Für die Red Devils kickte Blind vier Jahre lang, dann kaufte ihn Ajax für wohl 1,5 Millionen Euro weniger wieder zurück. Zum Winter wurde dann sein Vertrag bei Ajax aufgelöst.

Situation: Beim FCB ist kein Stammplatz für Daley Blind vorgesehen – und das erwartet er vermutlich auch nicht. Als Linksverteidiger ist Alphonso Davies gesetzt. Zentral dürfte nach der Verletzung von Lucas Hernández das Duo aus Matthijs de Ligt und Dayot Upamecano gesetzt sein. Im zentralen Mittelfeld spielt Joshua Kimmich und daneben herrscht genug Konkurrenz – und Linksaußen ist ohnehin nicht sein Paradebereich. Er wird also als solider Backup agieren, der seinen Mitspielern, besonders Davies, immer mal wieder eine Pause gönnt.

Marktwert und Entwicklung: Ein neuer Spieler des FC Bayern München – da geht der Markt natürlich steil. Von seinem Einstiegs-Wert von fünf Millionen stieg er bereits auf über acht und bisher ist kein Ende in Sicht. Nicht auszuschließen, dass Daley Blind die zehn-Millionen-Marke knacken wird. 

Doch gerechtfertigt ist dieser Marktwert sportlich natürlich nicht. Er ist ein hochwertiger Backup, der in der Eredivisie bei Ajax Amsterdam auch immer gute Sofascore-Werte ablieferte. Doch sein Ziel-Marktwert dürfte im Bereich um die vier bis fünf Millionen liegen. Doch auch dann dürfte er sein Geld wohl nicht in Comunio-Punkten einspielen.


Kasper Dolberg (OGC Nizza -> TSG Hoffenheim)

Position und bisherige Karriere: Der Star dieses Transfer-Checks ist definitiv Kasper Dolberg. Der neue Winterneuzugang der TSG Hoffenheim ist Mittelstürmer – so weit so gut. Doch der Däne ist ein Knipser, wie man ihn gerne in seinen Comunio-Kader holt. Dolberg traf in seiner Karriere etwa jedes zweite Spiel – und in jedem vierten legte er noch einen Treffer für seine Kollegen auf. 

Diese Karriere führte ihn von seinem Jugendklub Silkeborg IF bereits kurz vor seinem 18. Geburtstag zu Ajax Amsterdam, wo er auch seinen Durchbruch schaffte und die beste Zeit seiner Karriere verbrachte. 2019 wechselte er nach Frankreich zum OGC Nizza. Doch dort verlier er im Sommer 2022 – auch wegen einer Verletzung – seinen Stammplatz und wurde an den FC Sevilla verliehen. In der Hinrunde 2022/23 konnte er sich dort nicht durchsetzen, weshalb es jetzt eine Leihstation weiter nach Sinsheim ging.

Situation: Die TSG Hoffenheim setzt auf Kasper Dolberg. Auch deshalb, weil Sturmjuwel Georginio Rutter, der zwar immer wieder sein Potenzial zeigte, sich aber nie konstant durchsetzen konnte, möglicherweise vor einem Wechsel steht. Nun ist Dolbergs Zeit gekommen – er soll überzeugen. Die Sinsheimer haben sich für den Sommer zudem eine Kaufoption gesichert, sollte alles so klappen, wie man sich das vorstellt. Mit Munas Dabbur und Ihlas Bebou ist zwar die Konkurrenz wieder gesund, doch trotzdem dürfte Dolberg den Vorzug vor mindestens einem davon erhalten.

Marktwert und Entwicklung: Genau wie Bayerns Daley Blind stieg auch Kasper Dolberg mit fünf Millionen ein und steht derzeit über den acht. Doch zwischendurch stagierte der Marktwert bereits einen Tag bei 7,5 Millionen – und der Anstieg flachte in der Nacht auf Dienstag etwas ab. Der Peak dürfte also bei rund neun Millionen zu erreichen sein.

Findet Dolberg nach seiner unglücklichen Hinserie in Spanien wieder in die Spur und er hält seine Karriere-Quote von etwa einem Tor alle zwei Spiele, wird er auch bei der TSG Hoffenheim stark punkten. Mit acht bis neun Toren wären etwa  25 Torpunkte zu erwarten – insgesamt könnten er dann im Bereich 80 bis 100 in den übrigen 19 Spielen landen. Damit wäre ein Stürmer-Marktwert von 7-8 Millionen durchaus gerechtfertigt. Bis er das bewiesen hat, könnte er jedoch erstmal etwas niedriger fallen.