Foto: © imago images / Christian Schroedter

Einige Spieler haben nach der Winterpause bei Comunio satt gepunktet, werden aber noch immer unterschätzt. Für aktuell die günstigen Marktwerte solltet ihr hier sofort zuschlagen.

Mark Uth (1. FC Köln, Sturm, 5.670.000, 56 Punkte in der Rückrunde)

Eigentlich wollte Mark Uth ja schon vor zwei Jahren in seine Heimat nach Köln zurückkehren, doch dann machte ihm der Abstieg des FC einen Strich durch die Rechnung. Das Kapitel Schalke blieb indes eine einzige Enttäuschung, auch, wenn es Uth kurioserweise genau in dieser Zeit zum Nationalspieler schaffte. Im FC-Trikot liefert er aber wieder so ab, dass er eine Nominierung Jogi Löws rechtfertig. Sieben Punkte hatte er in der Hinrunde bei Comunio für Schalke geholt, ganze 56 bisher in der Rückrunde für Köln. Noch Fragen? Die Frage, ob der zunächst nur geliehene Offensivmann auch dauerhaft in seiner Heimat bleiben darf, dürfte in diesem Sommer hingegen noch spannend werden.


Renato Steffen (VfL Wolfsburg, Mittelfeld, 2.210.000, 51 Punkte in der Rückrunde)

Manche Marktwerte sind nicht wirklich zu erklären. Wie bei Renato Steffen. Der Wolfsburger liefert in der Rückrunde einfach unfassbar ab und hat mit 51 Zählern 2020 bereits mehr auf dem Konto wie Granden à la Nkunku, Kimmich oder Kostic. Und das, obwohl er bisweilen auf ungewohnter Position als Rechtsverteidiger aushelfen musste. Für diesen Spottpreis kann man nur sagen: Der Geheimtipp schlechthin!

Robin Quaison (1. FSV Mainz 05, Sturm, 4.190.000, 50 Punkte in der Rückrunde)

Zugegeben: Quaison hat auch schon in der Hinrunde geliefert. Der Mainzer ist einer der wenigen Top-Spieler, die schon mehr als 100 Punkte auf dem Konto haben, darüber hinaus aber auch noch ausgesprochen preiswert sind. In der Rückrunde hat der Schwede aber im Schnitt noch einmal ein wenig draufgelegt, nicht zuletzt mit fünf Toren aus acht Spielen. Dass er in der Vergangenheit selten konstant gut war, dürfte die naheligendste Erklärung für sein moderates Preisschild sein.

Timothy Chandler (Eintracht Frankfurt, Abwehr, 2.210.000, 47 Punkte in der Rückrunde)

Chandler war eigentlich in der Reha in Vergessenheit geraten, doch trotz der großen Konkurrenz um Danny da Costa, Almamy Toure und Erik Durm konnte sich Chandler in der Rückrunde auf der rechten Flanke bei Frankfurt einen Stammplatz erspielen – kurioserweise deutlich offensiver als es der Außenverteidiger eigentlich gewohnt war. Das hat, zumindest in den ersten Spielen, hervorragend funktioniert. Chandler erzielte gleich vier Tore. Dieser Schwung ist jetzt natürlich weg und auch der Fakt, dass er am 25. Spieltag volle 90 Minuten auf der Bank saß, dürfte den ein- oder anderen Manager zum Verkauf des US-Amerikaners verleitet haben. Für etwas mehr als zwei Millionen kann man hier aber mal so gar nichts falsch machen.

Kaufempfehlungen unter eine Million: Baier und Co. - good ol' Schnäppchen!
Daniel Baier vom FC Augsburg

Weniger als eine Million für Punktegaranten? Tauchen diese Spieler auf eurem Transfermarkt auf, könnt ihr ohne zu zögern ein Angebot abgeben!

weiterlesen...

Florian Kainz (1. FC Köln, Mittelfeld, 2.910.000, 45 Punkte in der Rückrunde)

So richtig angekommen war der Österreicher nie in Köln, musste bisweilen für den 17-Jährigen Jan Thielmann seinen Platz räumen. Obwohl Kainz aber nur sechs von acht möglichen bewerteten Einsätzen 2020 hat, steht er nach Punkten in der Rückrunden-Topliste ligaweit auf Platz 19. Das ist natürlich fantastisch, denn unter Markus Gisdol blüht der emsige Flankengeber so auf wie noch nie in der Bundesliga. Von einem Schnitt von 7,5 Punkten im Jahr 2020 können Stars wie Kai Havertz, Timo Werner, Philippe Coutinho oder Achraf Hakimi außerdem nur träumen.

Du spielst noch nicht Comunio? Hier entlang – kostenlos!

Autor: Karol Herrmann

Alle Beiträge von Karol Herrmann »