Roberto Firmino holt die zweitmeisten Comunio-Punkte in der Mannschaft der TSG 1899 Hoffenheim – die meisten davon in fremden Stadien. Bereitet sich der Verein schon auf seinen Wechsel vor? 

Das Ziel war immer Europa. Roberto Firmino Barbosa de Oliveira, der Junge aus Maceió, einer brasilianischen Stadt mit knapp einer Million Einwohnern an der Küste des Atlantik, träumte früh von einer Karriere als Fußballprofi. Am 13. Dezember 2010 war es dann so weit: Firmino unterschrieb einen Profi-Vertrag bis 2015 bei der TSG 1899 Hoffenheim. Damals war er gerade 19 Jahre alt.

Sein Debüt für die TSG feierte der offensive Mittelfeldspieler am 26. Februar 2011 bei der 1:2-Niederlage gegen den FSV Mainz 05. Sein erstes Tor in der Bundesliga schoss er am 16. April gegen Eintracht Frankfurt. Ein wichtiges Tor – es blieb das einzige im ganzen Spiel.

Von da an entwickelte er sich nicht nur schnell zum Stammspieler bei der TSG, sondern auch zum Leistungsträger. Seit seiner Verpflichtung hat Firmino in der Bundesliga 89 Spiele absolviert und dabei 23 Tore geschossen und 13 vorbereitet.

Firmino hat seinen eigenen Comunio-Rekord schon eingestellt

Aktuell ist Roberto Firmino so stark wie noch nie. In der laufenden Saison verpasste er bisher nur ein einziges Spiel – am fünften Spieltag fehlte er wegen eines Außenbandrisses gegen Borussia Mönchengladbach.

In 13 seiner insgesamt 15 Spiele ging Firmino zudem über die vollen 90 Minuten und schoss dabei acht Tore selbst und legte sechs weitere auf – er ist damit an rund 40 Prozent aller Hoffenheimer Tore direkt beteiligt. Gegen den Hamburger SV und Hannover 96 landete er jeweils einen Doppelpack.

Abschluss der Hinrunde: Rutscht der BVB auf Platz vier ab?

Der letzte Spieltag der Hinrunde steht an! Diesmal mit einem Spiel weniger. Nürnberg will gegen Schalke den ersten Dreier. Wolfsburg will die Festung Borussia-Park stürmen.

weiterlesen...

Ein Spitzenwert, der sich auch bei Comunio bemerkbar macht. Insgesamt hat Firmino bisher 73 Punkte eingefahren und damit seinen eigenen Saison-Höchstwert aus der Saison 2011/2012 – damals sammelte er insgesamt 72 Punkte – schon eingestellt. Und die Rückrunde steht ja noch vor der Tür…

Firmino weckt das Interesse anderer Vereine

Mit knapp acht Millionen Euro ist Firmino, dem bisweilen Schwächen in der Defensiv-Arbeit vorgehalten werden, in der Comunio-Welt zwar alles andere als ein Schnäppchen. Setzt er aber in der Rückrunde fort, was er in der Hinrunde begonnen hat, ist er allemal eine Investition wert.

Zum Vergleich: Die deutlich teureren Mittelfeld-Spieler Mario Götze (11,9 Mio), Thiago Alcantara (11,6 Mio) oder Henrikh Mkhitaryan (11,3 Mio) haben alle deutlich weniger Punkte geholt als Firmino. Im Marktwerte-Ranking der Mittelfeld-Spieler steht Firmino derzeit nur auf Platz 13.

Ihr braucht noch Stürmer, habt aber wenig Geld? Lasst Euch helfen…

Im Kader der TSG 1899 Hoffenheim hat nur ein Spieler mehr Punkte geholt als der Brasilianer: Stürmer Kevin Volland (87 Punkte / 8,8 Millionen Euro). Da wirkt es auf den ersten Blick doch etwas verwunderlich, dass Hoffenheim sich im Winter mit dem schwedischen Nationalspieler Jiloan Hamad (22) ausgerechnet im Mittelfeld weiter verstärkt. Vielleicht reagieren die Verantwortlichen der TSG damit aber auch nur auf einen möglichen Wechsel Firminos. Zuletzt sollen angeblich Atlético Madrid und Schalke 04 Interesse bekundet haben, eine 11-Millionen-Euro-Offerte von Lok Moskau hat Hoffenheim schon vor längerer Zeit abgelehnt.

Firmino ist der Alptraum jedes Heim-Publikums

Interessanter Fakt zum Schluss: 60 seiner 73 Punkte hat Firmino auf fremden Plätzen geholt. Auch, weil er sieben seiner acht Tore in fremden Stadien erzielte – darunter auch seine beiden Doppelpacks. Im Schnitt macht das 8,6 Zähler pro Auswärtsspiel!

Am Samstag wird Firmino wieder auf dem Platz stehen. Auswärts. In Braunschweig. Nicht ganz unwahrscheinlich also, dass dabei auch aus Comunio-Sicht wieder eine Menge heraus springt.

Schnell noch Firmino aufstellen? Dann ab zu Comunio!

Autor: Marcus Erberich

Alle Beiträge von Marcus Erberich »