Foto: © imago images / Sportfoto Rudel
Was für eine geile Hinrunde vom SC Freiburg. Zur Winterpause stehen die Breisgauer auf einem Champions League-Platz. Können die Breisgau-Brasilianer das hohe Niveau in der Rückrunde halten?

Kaderwert: 90.290.000
Comunio-Platzierung: 2
Bester Spieler: Vincenzo Grifo (97 Punkte)

Die Situation

Die aktuelle Situation beim SCF könnte kaum besser sein. 2021 wurde das neue Stadion bezogen und schon vor der neuen Heimat lief es blendend für das Team von Christian Streich.

Der SC Freiburg kann völlig zurecht als das Überraschungsteam der Hinrunde bezeichnet werden. Nach 17 Spieltagen steht man mit 29 Punkten (so viel wie noch nie nach 17 Spieltagen) auf Platz drei der Bundesliga – direkt hinter Rekordmeister Bayern München und dem amtierenden Pokalsieger BVB.

Vor allem der Saisonstart ist geglückt: Nach zehn Partien war man noch immer ungeschlagen (sechs Siege, vier Unentschieden) – das gab es für den SC Freiburg noch nie. Die erste Niederlage setzte es dann am 11. Spieltag gegen Bayern München.


Es folgten dann etwas überraschend zwei weitere Niederlagen gegen Frankfurt und Bochum, doch beim 6:0 meldeten sich die Freiburger überaus fulminant zurück – auch dieses Ergebnis ist Klub-Rekord.

Diese gute Leistung freut natürlich auch den Trainer: „Wir sind sehr stabil. Wir haben durchgehend über 17 Spiele keine schwache Leistung gezeigt. Wir stehen super da.“

Hervorzuheben ist die bockstarke Defensive um Nico Schlotterbeck und Philipp Lienhart, aber auch Keeper Mark Flekken (sechs Mal zu null) sowie Vincenzo Grifo (punktbester Freiburger) und Lucas Höler (zusammen mit Grifo erfolgreichster Torschütze des Teams) zeigten durchweg sehr gute Leistungen.

Zum Ende der Situation möchten wir festhalten: Nach 17 Partien ist der SC Freiburg das zweitbeste Team der Saison 2021/22 bei Comunio!

Alle Rückrundenvorschauen im Überblick

Mögliche Stammaufstellung

Flekken – Kübler (Siquet), Lienhart, Schlotterbeck, Günter – M. Eggestein, Höfler  – Schade (Sallai), Jeong, Grifo  – Höler

Die Comunio-Elf der Hinrunde 2021/22

Bild 1 von 11

Tor: Mark Flekken (SC Freiburg) - 68 Punkte | Foto: imago images / HJS

Das sagten wir vor der Saison

„Der SC Freiburg wird auch in der kommenden Saison nichts mit dem Abstieg zu tun haben. Dafür ist der Kader viel zu gefestigt und eingespielt. Christian Streich weiß es wie kein Zweiter, seiner Mannschaft die richtige Mentalität zu vermitteln und sie auch taktisch richtig einzustellen. Bei optimalem Saisonverlauf winkt ein einstelliger Tabellenplatz – und wenn alles zusammenläuft, kann Freiburg auch am internationalen Geschäft kratzen.“ Das war unsere Prognose vor der Saison und zur Winterpause geht diese komplett auf!

Comunios Player to watch

Keven Schlotterbeck. Beim SC Freiburg gibt es eine relativ klare Startelf. Natürlich könnte als Player to watch ein Grifo, ein Leinhart oder auch ein aus der Verletzung zurückkehrender Schmid auftauchen. Am interessantesten scheint jedoch Keven Schlotterbeck zu sein. Aktuell steht er noch etwas im Schatten von Bruder Nico, zum Endspurt der Hinrunde durfte Keven aber ebenfalls einiges an Spielzeit sammeln und zeigte vor allem am 16. Spieltag gegen Union Berlin eine hervorragende Leistung.

Rückrundenvorschau Gladbach: "Da stimmt irgendwas nicht"

Für Borussia Mönchengladbach lief die Hinrunde definitiv anders als geplant. Platz 14 nach 17 Partien, nur zwei Punkte Vorsprung auf den Relegationsplatz – wie soll's in der Rückrunde weitergehen?

weiterlesen...

Prognose

Der SC Freiburg wird im Rhythmus bleiben und weiter starke Leistungen zeigen. Am Ende wird es vielleicht nicht Platz 3, aber ein Platz in den Top 7 könnte in dieser Saison definitiv für die Breisgauer rausspringen.

Bisherige Transferaktivitäten

Zugänge: Hugo Siquet (Standard Lüttich)

Abgänge:

Du spielst noch nicht Comunio? Hier entlang – kostenlos!

Autor: Markus Teschner

Alle Beiträge von Markus Teschner »