Gregoritsch, Raman und Mascarell gehen mit Selbstvertrauen in die Rückrunde.

Foto: © imago images / Osnapix
Schalke 04 ist eine der positiven Überraschungen der Saison. Das hat mit dem neuen Trainer, aber auch dem einen oder anderen eigentlich schon abgeschriebenen Heidel-Transfer zu tun. Retten die Königsblauen den Schwung über die Pause?

Kaderwert: 86.600.000
Kaderpunkte: 682
Comunio-Platzierung: 8.
Bester Spieler: Amine Harit (81 Punkte)

Die Situation

Bitte mal Hände hoch, wer den FC Schalke 04 vor der Saison für Ausflüge in höhere Sphären auf dem Zettel hatte. Und jetzt: Bitte Hände hoch, wer Amine Harit als einen der Comunio-Überflieger der Hinrunde vermutet hätte? Na also: In Gelsenkirchen hat sich an den ersten 17 Spieltagen der Saison 2019/20 Überraschendes abgespielt, zumal nach der katastropalen Vorsaison. Da ging es drunter und drüber, diverse Trainer mussten ran, um am Ende einen wackligen Klassenerhalt zustande zu bringen. Sportchef Christian Heidel musste gehen, vorher war schon „sein“ Trainer Domenico Tedesco geflogen. Da sind die 30 Punkte und aktuell Platz fünf Balsam für die Schalker Seele.

„Die Mannschaft hat in allen Spielen genau das gezeigt, was wir verlangt haben: Dass sie aktiv spielt, Bock auf Zweikämpfe hat, sich reinhaut und bei Ballgewinn schnell umschaltet“, sagte Sportvorstand Jochen Schneider: „Das ist überragend.“ Sichtbar einen Schritt nach vorne haben vor allem die jungen Mittelfeldspieler Suat Serdar und Amine Harit gemacht, die der neue Trainer David Wagner effektiv in seinem 4-3-1-2 agieren lässt. Wagner lässt, ähnlich wie sein Trauzeuge Jürgen Klopp, gerne hoch angreifen – und vor allem der gierige Serdar bedeutet so für viele Gegner eine Menge Stress.

Besonders bemerkenswert ist die starke Schalker Ausbeute, wenn man einen Blick auf die personellen Probleme während der Hinrunde wirft: Die etatmäßigen Innenverteidiger Salif Sané und Matija Nastasic fielen jeweils lange aus, nur Neuzugang Ozan Kabak kam glimpflich über die Hinrunde. Dahinter bedeutete der Wechselwirbel um Alexander Nübel, der sich per Brutalo-Tritt frühzeitig in die Winterpause verabschiedete, eine Menge schlechte Stimmung rund um die Arena. Und vorne schleppt man mit Guido Burgstaller einen fleißigen, aber gnadenlos glücklosen Stürmer durch die Saison.

Und doch: Irgendwer springt immer in die Bresche und das ist die Schalker Stärke. Neben Harit überzeugt offensiv vor allem der Neuzugang Benito Raman, und Nübel-Ersatz Markus Schubert spielte so stark, dass vielen Schalker Anhängern ganz wohl bei einem Gedanken wird: Dass sich der künftige Bayern-Bankdrücker Nübel für den Rest der Saison schon einmal auf der Schalker Tribüne warmsitzen kann.

Die größte Überraschung dürfte in der Wagner-Truppe aber Omar Mascarell sein. Der neue Trainer hatte den ehemaligen Frankfurter nach einer völlig verkorksten Vorsaison völlig überraschend zum Vize-Kapitän – und statt wie kolportiert nach Bremen abzuwandern, zahlt der Spanier in der Defensivzentrale zurück: Mit starken Pass- und Zweikampfwerten und einer Präsenz, die ihn zu den effektivsten Strategen der Liga auf seiner Position macht. Die Bälle, die der 26-Jährige erobert, werden in der Regel schnell für Gegenangriffe eingesetzt. Heidel war für den Mascarell-Transfer einst verspottet worden, heute wirken die acht Millionen Ablöse, die der ehemalige Schalke-Lenker an Real Madrid überweisen ließ, beinahe lächerlich.

„Ich werde den Teufel tun und uns ein Limit setzen. Die Hinrunde hat uns Hunger auf mehr gemacht. Wir wollen gierig bleiben und nicht zufrieden sein. Wenn wir uns weiterentwickelt, dann gebe ich uns kein Limit“, sagte Wagner den „Ruhr Nachrichten“ in einer Rückschau auf die Hinserie. Träumen ist auf Schalke also weiterhin erlaubt.

Die Top-Elf der Hinrunde 2019/20

Bild 11 von 11

Sturm: Jadon Sancho (Borussia Dortmund) - 107 Punkte | Bildquelle: imago images / Uwe Kraft

Das sagten wir vor der Saison

„Wenn es optimal läuft, spielen die Königsblauen wieder um die internationalen Plätze mit. Realistischer ist derweil eine Platzierung zwischen 8-12“, orakelten wir vor der Saison. In der Hinrunde hat sich das alles um zwei, drei Plätze nach oben verschoben: Aktuell spielt Königsblau sogar um den Einzug in die Champions League. Gute Arbeit, David Wagner.

Comunio-Player to watch

Auf Schalke haben sie eigentlich keine Lust mehr auf Alexander Nübel: Wie der Torwart den Wechsel zum FC Bayern eingestielt hat, sorgte ebenso für Verwunderung, wie es die Schalker Seele kränkt, dass der junge Mann lieber zwei Jahre in München auf der Bank sitzt, als kommende Saison in Gelsenkirchen international zu spielen. Es ist die spannendste Frage im Ruhrpott: Wie wird David Wagner seine Torwartsituation lösen? Glaubt er, dass der zu erwartende Ärger von den Rängen der Mannschaft mehr schadet, als Nübels Qualitäten ihr nutzen?

Dann wird für den Rest der Saison Markus Schubert im Tor stehen. Und was der einstige Dresdner drauf hat, zeigte er während der ersten drei Spiele von Nübels Rotsperre: 16 Punkte gab es in drei Spielen. Egal, wie sich Wagner entscheidet, die nächsten zwei Partien darf Schubert sowieso ran, denn Nübel ist weiterhin gesperrt.

Rückrundenvorschau Schalke 04: Gehen die Wagner-Festspiele weiter?
Gregoritsch, Raman und Mascarell gehen mit Selbstvertrauen in die Rückrunde.

Schalke 04 ist eine der positiven Überraschungen der Saison. Das hat mit dem neuen Trainer, aber auch dem einen oder anderen eigentlich schon abgeschriebenen Heidel-Transfer zu tun. Wie geht es weiter mit S04?

weiterlesen...

Prognose

Der FC Schalke präsentierte sich in der Hinrunde unheimlich stabil, ließ sich weder von sportlichen Stolperern (Heim-1:1 gegen den 1. FC Köln etc…) und außersportlichen Störfeuern (Tönnies, Nübel) nicht nachhaltig aus dem Takt bringen. Das macht Hoffnung auf eine erfolgreiche Rückrunde und erlaubt den Schalke-Fans unter den Comunio-Managern das gute Gefühl, zuverlässige Punktelieferanten in Königsblau im Kader zu haben.

Für einen Platz in der Champions League wird es am Ende nicht reichen, dafür sind Gladbach, Leipzig, Bayern und Dortmund zu stark. Eine Platzierung unter den Top 6 der Liga ist aber drin. Und wer hätte damit vor der Saison gerechnet?

Zugänge: Jean-Clair Todibo (FC Barcelona, Leihe), Michael Gregoritsch (FC Augsburg, Leihe)

Abgänge:

Du spielst noch nicht Comunio? Hier entlang – kostenlos!

Autor: ComunioMagazin

Alle Beiträge von ComunioMagazin »