Bayer Leverkusen Patrick Schick Bundesliga

Foto: © imago images / Nordphoto
Bayer Leverkusen spielte trotz Verletzungspech eine gute Saison und qualifizierte sich souverän für die Champions League. Anders als in den Vorjahren verkauft die Werkelf ihre Ziele durchaus offensiv. Es soll endlich wieder ein Titel her, dafür wurden alle Leistungsträger gehalten. Die Saisonvorschau. 

Kaderwert: 112.350.000
Comunio-Platzierung: Platz 4
Bester Spieler der Vorsaison: Patrick Schick (185 Punkte)

Die Situation bei Bayer Leverkusen

Mit der Vertragsverlängerung von Patrick Schick setzte Bayer Leverkusen früh nach Saisonende ein Ausrufezeichen. Der Stürmer, der in der vergangenen Saison in 27 Bundesliga-Spielen 24 Tore erzielte, bleibt der Werkself erhalten. Auch mit dem aktuell noch verletzten Florian Wirtz wurde das Arbeitspapier ausgeweitet. 

Bayer Leverkusen ist in diesem Sommer nicht gewillt, Leistungsträger abzugeben und so ist auch von einem Verbleib des französischen Flügelstürmers Moussa Diaby auszugehen. „Jetzt müssen wir als Mannschaft noch die absolute Gewinnermentalität weiterentwickeln. Da ist der Teamgeist das Wichtigste“, gab Torwart Lukas Hradecky die Richtung im Kicker vor. „Mein Ziel ist klar: Ich will hier Silberware in die Vitrine stellen.“ 


Das ist zumindest in der Bundesliga, ob der Dominanz des FC Bayern München ein ambitioniertes Ziel. Und im Pokal gab es bereits ein Erstrundenaus gegen Drittligist Elversberg zu verkraften. Doch wo sonst die Qualifikation für einen internationalen Wettbewerb als Ziel ausgegeben wurde, gilt nun die Champions League als Mindestziel. Bayer Leverkusen möchte den nächsten Schritt gehen. 

Und dies soll mit nahezu unverändertem Kader gelingen. Einzig Ausnahmetalent Adam Hlozek kam neu hinzu. Der 20 Jahre alte Tscheche kann auf dem Flügel, aber auch im Sturmzentrum spielen. Wenn Wirtz dann im November nach seinem Kreuzbandriss wieder zur Verfügung steht, ist die hochpotente Offensive der Werkself vollständig. 

Der unzufriedene Paulinho könnte Bayer noch verlassen, mit Sardar Azmoun besitzt Leverkusen allerdings bereits internen Ersatz. Azmoun war nach seiner Verpflichtung lange verletzt, wies allerdings gegen Ende der Saison bereits nach, dass er Bayer helfen kann. 

Alle Saisonvorschauen im Überblick

Mögliche Stammaufstellung von Bayer Leverkusen

Hradecky – Frimpong, Tah, Tapsoba, Bakker (Hincapie) – Andrich, Palacios (Aranguiz) – Diaby, Wirtz, Hlozek – Schick

Mit Azmoun, Demirbay, Kunoussou, Adli und Bellarabi stehen weitere Spieler zur Verfügung, die an der Stammelf kratzen. Azmoun hat gute Chancen, bis zur Wirtz-Rückkehr gesetzt zu sein.

 

 
 
 
 
 
Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 

 

Ein Beitrag geteilt von Bayer 04 Leverkusen (@bayer04fussball)

Comunio-Player to watch

Sardar Azmoun. Der Iraner kam im Januar von Zenit St. Petersburg nach Leverkusen und war dann erst einmal verletzt. Gegen Ende der Saison konnte Azmoun aber immer häufiger auf sich aufmerksam machen. Trainer Gerardo Seoane hofft, dass der 27-Jährige nach einer kompletten Vorbereitung stabil ist und Bayer im vollen Umfang helfen kann. 

Youngster to watch

Adam Hlozek. Der Offensivspieler gilt in Tschechien als Wunderkind. 16 Millionen Euro ließ ich Leverkusen die Dienste des Angreifers kosten. Für Sparta Prag erzielte er in 131 Spielen 40 Tore und 36 Assists. Noch mal zur Erinnerung, Hlozek ist Ende Juli gerade einmal 20 Jahre alt geworden. 

Beweise deine Fußball-Manager-Skills bei Comunio & SPITCH!

Die neue Bundesliga-Saison 2022/23 steht bevor - beweise jetzt deine Manager-Skills! Hole dir den Sieg in deiner Comunio-Liga und spiele den neuen Saisonmodus von SPITCH, bei dem es um die fünf besten Spieltage geht - und um echtes Geld!

weiterlesen...

Prognose

Bayer Leverkusen wird auch in dieser Saison eine gute Rolle in der Bundesliga spielen und sich für die Champions League qualifizieren. Für den Meistertitel wird es wohl nicht reichen, dafür ist die Konkurrenz aus München zu groß. Aufgrund ihrer Offensivpower sind die Bayer-Spieler auch immer für Comunio interessant. Allerdings ist die Offensive so variabel, dass hier mit Rotationen zu rechnen ist. 

Bisherige Transferaktivitäten

Zugänge: Adam Hlozek (Sparta Prag), Joshua Eze (eigene U19), Nadiem Amiri (CFC Genua, war ausgeliehen), Joel Pohjanpalo (Rizespor, war ausgeliehen), Ayman Azhil (RKC Waalwijk, war ausgeliehen)

Abgänge: Lucas Alario (Eintracht Frankfurt), Mitchell Weiser (Werder Bremen, war bereits ausgeliehen), Yannik Schlößer (1. FC Düren, war bereits an 1. FC Nürnberg II ausgeliehen), Lennart Grill (1. FC Union Berlin, Leihe), Sadik Fofana (1. FC Nürnberg, Leihe), Julian Baumgartlinger (unbekannt)

Du spielst noch nicht Comunio? Hier entlang – kostenlos!

Autor: Marc-Oliver Robbers

Alle Beiträge von Marc-Oliver Robbers »