Breel Embolo von Borussia Mönchengladbach

Foto: © imago images / Revierfoto
Ab auf den Transfermarkt! Schwache Leistungen, Stammplatzverlust, Sperren: Diese Spieler solltet ihr nach den Samstagsspielen schnellstens verkaufen – darunter ein Gladbacher mit langer Durststrecke.

Michel Vlap (Arminia Bielefeld, 1.800.000, Mittelfeld):

Eine richtungsweisende Entscheidung im Abstiegskampf? Trainer Frank Kramer nahm im Spiel gegen den SC Freiburg in der Offensive eine Veränderung vor: Vereinslegende Fabian Klos durfte von Beginn an ran, Michel Vlap musste auf die Bank.

Auch als Joker wurden die Dienste des offensiven Mittelfeldspielers nicht benötigt. Vlap blieb über volle 90 Minuten draußen, Masaya Okugawa zog auf der Zehn die Fäden und scheint unter Kramer die besseren Karten zu haben. Die Gefahr ist groß, dass Vlap auch im Spiel gegen den FC Augsburg nur zweite Wahl sein wird.


Breel Embolo (Borussia Mönchengladbach, 2.590.000, Sturm):

Nach einer ordentlichen Hinrunde ist Breel Embolo mal wieder gestrandet. Seit dem 2. Januar hat der Angreifer kein Tor mehr erzielt, insgesamt zehnmal nacheinander kam er bei Comunio nicht über zwei Punkte in einem Spiel hinaus.

In der Zwischenzeit ist Gladbach aus der Champions League und dem DFB-Pokal ausgeschieden, sodass Trainer Marco Rose im Kampf um die internationalen Plätze nicht mehr allzu sehr rotieren wird. Dadurch landete Embolo nun zum fünften Mal in Folge auf der Bank. Im Managerspiel ist er für den Endspurt keine vielversprechende Anlage mehr.

 

 
 
 
 
 
Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 

 

Ein Beitrag geteilt von Comunio (@comunio)

Jordan Torunarigha (Hertha BSC, 1.480.000, Abwehr):

In der Innenverteidigung von Hertha BSC ist dieser Tage kein Platz mehr für Jordan Torunarigha. Der neue Trainer Pal Dardai setzt auf seinen Sohn Marton in einer Linie mit Niklas Stark und Lukas Klünter. Torunarigha half in Dardai Juniors Abwesenheit gegen Union Berlin aus, musste gegen Borussia Mönchengladbach aber wieder auf die Bank.

Dardai hat sich diesbezüglich festgelegt, Torunarigha scheint im Saisonendspurt nur noch als Backup Chancen zu haben. Ein weiteres Hindernis für den Defensiv-Allrounder ist die bevorstehende Rückkehr von Dedryck Boyata, der ebenfalls Ambitionen auf einen Stammplatz anmelden und die Konkurrenzsituation verschärfen wird.

Aufstellungs-Analyse: Bayern mit Dantas und Stanisic - auch Werder rotiert durch
Aufstellungsanalyse

Vier Spiele, acht Mannschaften, 88 Spieler auf den Rasen! Wer fehlt überraschend, wer rutscht rein? Das ComunioMagazin zeigt alle Aufstellungen der Samstagskonferenz auf einen Blick und gibt zudem eine kurze Analyse.

weiterlesen...

Gesperrte Spieler: Halten oder verkaufen?

Yann Sommer: Nach seinem Platzverweis in Berlin wird Gladbachs Torhüter ein bis zwei Spiele verpassen. Normalerweise haben Comunio-Manager den Ersatztorhüter Sippel bereits im Kader und können Sommer ganz einfach durchschleppen. Sommer verkauft man in dieser Situation nur, wenn eine andere Nummer eins direkt zu haben ist.

Maximilian Arnold: Ausgerechnet das Spiel gegen die Bayern wird Maximilian Arnold gelbgesperrt verpassen. Trotz der wenigen Spiele, die danach noch übrig bleiben, ist ein Arnold-Verkauf bei Comunio nie eine gute Idee. Ausnahme: Ein vergleichbarer Star im Managerspiel ist schon auf dem Transfermarkt und kann dadurch finanziert werden.

Christoph Kramer: Für 3,5 Millionen könnte man Christoph Kramer vor seiner Gelbsperre verkaufen. Ein Geschäft, das in vielen Kaderkonstellationen Sinn ergibt, da Kramer nicht für die besonders hohen Punktzahlen steht.

Du spielst noch nicht Comunio? Hier entlang – kostenlos!