Julian Baumgartlinger

Foto: ©picture alliance 
Das Fußballjahr 2016 ist für Kevin Kampl seit dem Spiel gegen den SC Freiburg beendet. Der Mittelfeldspieler zog sich nach Angaben von Bayer Leverkusen „eine bruchähnliche Verletzung im rechten Mittelfuß zu“. Die genaue Diagnose lautet wohl: „Aktivierte, angeborene Pseudarthrose mit ausgeprägtem Knochenödem.“

Jeder Nicht-Mediziner kann damit mal gar nichts anfangen, aber es reicht ja zu wissen, dass Kampl erst einmal verletzt ist und in den verbleibenden drei Bundesligaspielen bis Weihnachten nicht mehr mitwirken kann. Die Ausfallzeit soll insgesamt bis zu acht Wochen betragen. Dadurch verpasst Kampl wahrscheinlich auch die ersten Spiele der Rückrunde.

Für Julian Baumgartlinger bietet sich damit die Chance, sich in der Mannschaft fest zu spielen, denn so viel Konkurrenz gibt es aktuell nicht im defensiven Mittelfeld. Lars Bender laboriert seit einigen Wochen an einer Fersenverletzung. Zwar soll er noch in der Hinrunde wieder auf dem Platz stehen können, aber sicher nicht in der besten körperlichen Verfassung.

Baumgartlinger dürfte somit bis zur Rückrundenvorbereitung den Platz neben Charles Aranguiz sicher haben. Erst dann dürfte mit Bender ein Zweikampf entbrennen – zumindest bis zur Rückkehr von Kampl. Allerdings ist nicht ausgeschlossen, dass der Slowene nach seiner Rückkehr offensiver zum Einsatz kommt, sollte sich die Besetzung der Doppel-Sechs bewährt haben. Bender gibt es aktuell für 1,51 Mio. verfügbar, Baumgartlinger ist noch etwas günstiger (1,4 Mio.).

Du spielst noch nicht Comunio? Hier entlang – kostenlos!

Autor: Marc-Oliver Robbers

Alle Beiträge von Marc-Oliver Robbers »