Jetro Willems

Foto: © imago / Eibner
Die Bundesliga-Saison ist erst zwei Spieltage alt, da gibt es bereits die ersten Sperren. Während Schalkes Matija Nastasic seine Sperre bereits abgesessen hat, muss nun Teamkollege Yevgen Konoplyanka zuschauen. Dazu erwischte es Jetro Willems von Eintracht Frankfurt. Comunioblog schaut, wer sie ersetzen könnte. 

Evgen Konoplyanka (FC Schalke 04, Sturm, 2,4 Mio., -4 Punkte)

Es war nicht mehr als ein leichter Schubser, den der Ukrainer Gegenspieler Dennis Jastrzembski gab, aber bei der Geschwindigkeit reichte es aus, um den Herthaner zu Fall zu bringen. Konoplyanka war letzter Mann, folgerichtig sah er für seine Notbremse die Rote Karte. 

Das DFB-Sportgericht hat ihn zu einem Spiel Sperre verurteilt, sodass der Flügelspieler lediglich im Spiel gegen Borussia Mönchengladbach fehlen wird. Trainer Domenico Tedesco dürfte sich bei der Suche nach einem Ersatz in erster Linie auf zwei Spieler konzentrieren.

Entweder nimmt er Strarfraumstürmer Guido Burgstaller wieder in die Mannschaft oder Amine Harit ersetzt Konplyanka. Sollte die Wahl auf Burgstaller fallen, würde Breel Embolo wohl auf die linke Seite wechseln und Mark Uth aus dem Zentrum zurück auf die rechte Seite. Harit hingegen könnte ihn 1-zu-1 ersetzen. 

Jetro Willems (Eintracht Frankfurt, Abwehr, 2,31 Mio., -4 Punkte)

Die Aktion wird sich der Niederländer sicher selbst nicht erklären können. Auf jeden Fall war es völlig unverständlich, wie Willems in der Situation so die Sicherungen durchbrennen konnten. Nach einem völlig normalem Zweikampf langte er Werders Theo Gebre Selassie ins Gesicht und sah daraufhin die Rote Karte. 

Im Falle einer Tätlichkeit sieht das DFB-Sportgericht eine Sperre von mindestens drei Spielen vor. Mehr sollten es nicht werden, da es keine sonderliche schwere Tätlichkeit war. Damit dürfte Willems gegen Dortmund, Leipzig und Mönchengladbach fehlen. 

Erster Vertreter dürfte Taleb Tawatha sein. Der Israeli kam auch gegen Werder rein, nachdem Willems vom Platz flog. Allerdings wäre es auch eine Möglichkeit, dass Trainer Adi Hütter Youngster Evan N’Dicka auf der linken Seite ausprobiert. Der 19-Jährige macht bislang einen starken Eindruck und könnte so zu mehr Spielzeit kommen, wenn er diese nicht ohnehin schon durch die Verletzung von Carlos Salcedo erhält. 

Du spielst noch nicht Comunio? Hier entlang – kostenlos!

Autor: Marc-Oliver Robbers

Alle Beiträge von Marc-Oliver Robbers »