Foto: © imago / Team 2
Am 29. Spieltag erwischte es gleich sieben Spieler. Sie sind am nächsten Bundesliga-Wochenende gesperrt. Comunioblog schaut in zwei Teilen, wer die Gesperrten ersetzen könnte. 

Mark Uth (1899 Hoffenheim, Sturm, 6,19 Mio., 98 Punkte)

Der Stürmer möchte einen vernünftigen Abschied aus dem Kraichgau, bevor er zur kommenden Saison nach Gelsenkirchen wechselt und das gelingt ihm bislang sehr gut. Sieben Scorerpunkte holte er in den letzten vier Partien. Jetzt ist nach der fünften Gelben Karte aber erst einmal Pause. 

Trainer Julian Nagelsmann muss sich nun entscheiden, ob er bei seinem sehr offensiven 3-4-3 bleibt, dann würde nämlich wohl Adam Szalai (MW 1,46 Mio., 31 Punkte) ins Team rücken. Der Ungar würde Uth als zentralen Angreifer ersetzen und dabei von Serge Gnabry und Andrej Kramaric flankiert werden. 

Oder aber Kerem Demirbay (MW 4,6 Mio, 47 Punkte) feiert sein Startelf-Comeback. Bereits gegen Frankfurt wurde der Nationalspieler eingewechselt. Die Grundordnung würde sich dann eher zu einem 3-5-2 verschieben. Das wäre auch so, sollte Nagelsmann Nadiem Amiri (MW 3,22 Mio., 54 Punkte) vertrauen. 

Die Top-Elf des 29. Spieltags

Bild 1 von 11

Tor: Koen Casteels (VfL Wolfsburg) - 8 Punkte | Bildquelle: Imago

 

Salih Özcan (1.FC Köln, Mittelfeld, 380.000, 2 Punkte)

Bei den Kölnern erwischte es Youngster Özcan gegen Mainz. Fünfte Gelbe Karte, ein Spiel Sperre. Der Sechser ist aber ohnehin aktuell nur Einwechselspieler. Die Stammbesetzung heißt Marco Höger und Vincent Koziello. Gleichzeitig erhöht es aber die Einsatzchancen von Matthias Lehmann und Milos Jojic. Beide konkurrieren mit Özcan um Minuten. 

Sperren! Wer ersetzt Donati, Papadopoulos, Ascacibar und Nastasic?
Thilo Kehrer

Die Sperren häufen sich! Während in Hamburg und Gelsenkirchen der Vertreter feststeht, gibt es in Mainz noch einige Fragezeichen. In Stuttgart könnte die Allzweckwaffe wieder genutzt werden.

weiterlesen...

Lars Stindl (Borussia Mönchengladbach, 6,58 Mio. 97 Punkte)

Auch den Nationalspieler hat es nun erwischt. Er wird beim Auswärtsspiel in München fehlen. Das ist kein unerheblicher Verlust im Kampf um die europäischen Plätze, auch wenn Stindl zuletzt nicht gerade in Topform war. 

Gegen den Deutschen Meister wird dann wohl Thorgan Hazard wieder in die Mannschaft rücken. Der Belgier kam beim Sieg über Hertha nur von der Bank, drehte dann aber mit zwei Toren die Partie. Eine bessere Bewerbung für die Startelf kann man nicht abliefern. 

Du spielst noch nicht Comunio? Hier entlang – kostenlos!

Autor: Marc-Oliver Robbers

Alle Beiträge von Marc-Oliver Robbers »