Der Mann des Tages: Eintracht-Stürmer Luka Jovic

Foto: © imago / Eibner
Mit einem herausragenden Spiel sichert sich Frankfurts Stürmer Luka Jovic den Thron im Oktober. Dabei hätte ihm ein Dortmunder Angreifer durchaus gefährlich werden können. Sonst noch dabei: Hoffenheims Edeltalent aus England. 

BRONZE: Paco Alcacer (Borussia Dortmund) – 28 Punkte

Seine Quote ist immer noch völlig irre. Und wenn er aufgrund der fehlenden Spielzeiten in der letzten Saison aktuell nicht immer wieder mit muskulären Problemen zu kämpfen hätte, wäre sicher auch ein Kandidat für den obersten Platz auf dem Treppchen gewesen. 

So muss sich Alcacer vorerst mit dem Bronze-Rang zufrieden geben. Für seine 28 Punkte brauchte der Spanier dabei nur zwei Spiele bzw. 76 Minuten Einsatzzeit. Vier Buden sprangen in den Einsätzen gegen Augsburg und Stuttgart heraus. Der Stürmer trifft alle 18 Minuten in der Bundesliga. Jetzt müsste er nur noch durchgängig fit bleiben und die Pulverisierung des All-Time-Punkterekords könnte kräftig wackeln. 

SILBER: Reiss Nelson  (TSG Hoffenheim) – 29 Punkte

Die ganze Bundesliga spricht nur von Jadon Sancho, dabei haben die Hoffenheimer auch ein englisches Juwel in ihren Reihen – zumindest kurzzeitig, denn der Flügelspieler ist nur vom FC Arsenal ausgeliehen. Nelson traf gegen Frankfurt und legte dann gegen Nürnberg einen Doppelpack nach. 

Die Spieler mit den meisten Comunio-Punkten in einem Spiel

Bild 2 von 29

Mehmet Scholl | 3 Tore | 24 Punkte | 21. Spieltag 2002/03 | 1860 München 0:5 Bayern

 

9, 16 und 4 Punkte stehen für den 18-Jährigen im Oktober in den Büchern. Der Rechtsaußen ist auf dem besten Weg sich ähnlich unverzichtbar zu machen wie Sancho in Dortmund. 

GOLD: Luka Jovic (Eintracht Frankfurt) – 42 Punkte

Wer fünf Buden in einem Spiel macht, ist zwangsläufig bei der Auswahl zum Spieler des Monats recht weit vorne. Seinen Lauf startete Jovic allerdings schon in den zwei Spielen davor. 9 und 13 Punkte sprangen dabei heraus. Dann folgte das unfassbare Spiel mit fünf Treffern gegen Fortuna Düsseldorf. 

Gegen Nürnberg kam die Tormaschine ins Stottern, aber man darf nicht vergessen, Jovic ist 20 Jahre alt und kam im Sommer 2017 aus der zweiten Mannschaft von Benfica. Der Serbe ist für sein Alter schon unheimlich weit und hat sich dazu auch in Sachen Professionalität gesteigert. Den All-Time-Comunio-Rekord hat er trotz seines Fünferpacks übrigens knapp verfehlt. 

Du spielst noch nicht Comunio? Hier entlang – kostenlos!

Autor: Marc-Oliver Robbers

Alle Beiträge von Marc-Oliver Robbers »