Der nächste Spieltag der Bundesliga-Saison steht an. Wer läuft für die SpVgg Greuther Fürth auf? Und mit welcher Aufstellung spielt der 1. FSV Mainz 05? In den voraussichtlichen Aufstellungen erfahrt Ihr alles über die Einsatzchancen eurer Comunio-Spieler. Hier gibt es die letzten Aufstellungs-Tipps und Informationen vor dem Spieltag. 

Voraussichtliche Aufstellung SpVgg Greuther Fürth

Aufstellung: Linde (Burchert) – Meyerhöfer, Viergrever, Griesbeck, Willems – Christiansen – Tillman, Seguin – Dudziak (Nielsen) – Hrgota, Leweling 

Diese Spieler fehlen: Jessic Ngankam (Kreuzbandriss), Robin Kehr (Kreuzband- und Meniskusverletzung), Justin Hoogma (Corona-Infektion), Marius Funk (Knieverletzung), Adrian Fein (freigestellt), Gideon Jung (Aufbautraining)

Diese Spieler sind angeschlagen: Außer den Langzeitverletzten stehen alle Spieler zur Verfügung. 

Mögliche Optionen: Im Tor könnte Neuzugang Andreas Linde sein Debüt feiern und Sascha Burchert auf die Bank verdrängen. 

Voraussichtliche Aufstellung 1. FSV Mainz 05

Aufstellung: Zentner – St. Juste, Bell, Niakhate – Widmer, Stach, Aaron – Lee, Barreiro – Burkardt, Onisiwo 

Diese Spieler fehlen: Adam Szalai (Kopverletzung), Dominik Kohr (Sehnenverletzung im Oberschenkel), Jan Tauer (Muskelverletzung im Adduktorenbereich), Marcus Ingvartsen (Adduktorenproblemen)

Diese Spieler sind angeschlagen: Von den Langzeitverletzten dürfte niemand rechtzeitig zurückkehren, anders als letzte Woche, als Jeremiah St. Juste überraschend spielen konnte und sogar traf. 

Mögliche Optionen: Trainer Bo Svensson dürfte keine Änderungen an der Startformation vornehmen. 

Eintracht Frankfurt – DSC Arminia Bielefeld

SpVgg Greuther Fürth – 1. FSV Mainz 05

TSG Hoffenheim – Borussia Dortmund

Sport-Club Freiburg – VfB Stuttgart

Borussia Mönchengladbach – 1.FC Union Berlin

Bayer 04 Leverkusen – FC Augsburg

VfL Bochum – 1. FC Köln

RB Leipzig – VfL Wolfsburg

Hertha BSC – FC Bayern München

Du möchtest auch Comunio-Manager werden? Hier entlang!

Autor: Marc-Oliver Robbers

Alle Beiträge von Marc-Oliver Robbers »