imago / Thomas Bielefeld

Foto: © imago / Thomas Bielefeld

Nach der Saison ist vor der Saison. Und wer jetzt die richtigen Transfers setzt, legt den Grundstein für eine erfolgreiche Comunio-Saison. Diese fünf Spieler sind jetzt noch besonders günstig.

Mario Götze (Borussia Dortmund, Mittelfeld, 2.290.000)

Zugegeben, nicht ganz ohne Risiko, denn die Stoffwechsel-Erkrankung von Mario Götze ist insgesamt recht undurchsichtig. Und auch bei den Feierlichkeiten zum DFB-Pokal war der WM-Held nicht anwesend. Dennoch scheint das Risiko doch einigermaßen gering, stellt man hier mal das Potenzial gegenüber.

Laut Plan soll Götze bereits zur Sommervorbereitung wieder voll ins Training einsteigen. Sicher wird es dann noch eine Weile dauern, bis der Dortmunder wieder seine Normalform erreicht hat. Wenn er da aber auch nur annähernd rankommt, dürfte sich sein Marktwert locker verfünffacht haben.

Lukas Klostermann (RB Leipzig, Abwehr, 1.020.000)

Trotz Saisonumstellung bleiben die Leipziger Spieler verhältnismäßig teuer. Aktuell gibt es etwa keinen Spieler, für den man mehr auf den Tisch legen muss, als für Emil Forsberg. Eine Ausnahme stellt Lukas Klostermann dar. Der Grund: Der 20-Jährige fehlte 2016/17 nahezu komplett wegen eines Kreuzbandrisses.

Die besten 20 Spieler der Saison 2016/17

Bild 1 von 20

Platz 20: Sebastian Rudy (1899 Hoffenheim), 124 Punkte, Bildquelle: Picture Alliance

Der Vorzeige-Verteidiger ist im Ensemble von Ralph Hasenhüttl aber fest eingeplant, egal ob in der Innenverteidigung oder rechts hinten in der Viererkette, wo Leipzig ohnehin noch nicht die Idealbesetzung gefunden hat. Langfristig könnte Klostermann, der letztes Jahr auch bei Olympia auflief, sogar ein ernsthafter Kandidat für Jogi Löw werden.

Ja-Cheol Koo (FC Augsburg, Mittelfeld, 600.000)

Keine Frage, der Koreaner hat mit Sicherheit die größten fußballerischen Anlagen beim FC Augsburg und nicht selten zeigt er sie auch. Wenn es gut läuft, so wie in der Saison 2015/16, ist er für eine dreistellige Punktzahl gut. Seine Knieverletzung sollte zum Saisonauftakt auskuriert sein, spätestens dann wird sein Marktwert schnell eine Null hintendran bekommen. Also schnell zugreifen!

Matthew Leckie (Hertha BSC, Sturm, 1.630.000)

Nein, der Australier ist nicht in dieser Liste gelandet, weil er es in der vergangenen Saison beim FC Ingolstadt auf sagenhafte null Tore gebracht hat. Und sind wir mal ehrlich: Der große Goalgetter wird der 26-Jährige in dieser Karriere auch nicht mehr. Vielmehr besitzt Leckie andere Qualitäten. In Sachen Schnelligkeit und Zweikämpfe sucht man in der Bundesliga seinesgleichen.

Teil I: Fünf Kaufempfehlungen nach der Saisonumstellung
imago / Jan Huebner

Nach der Saison ist vor der Saison. Und wer jetzt die richtigen Transfers setzt, legt den Grundstein für eine erfolgreiche Comunio-Saison. Im ersten Teil empfehlen wir euch Spieler aus München, Frankfurt, Freiburg, Schalke und Hannover.

weiterlesen...

Und wie es aussieht, plant Pal Dardai eben genau wegen dieser Stärken, seinen Neuzugang vom Stürmer zum Außenverteidiger umzuschulen. Ein Prinzip, dass bereits bei Lukasz Piszczek oder Erik Durm hervorragend funktioniert hat. Statt links vorne wäre der Rechtsfuß dann wohl rechts hinten zu finden, würde bei der Hertha Druck auf Platzhalter Peter Pekarik ausüben.

Emil Berggreen (FSV Mainz 05, Sturm, 300.000)

Eine Budget-Option zum Abschluss. Der Däne ist praktisch ein Neuzugang für die Rheinhessen, hat er wegen seiner Knieprobleme in den anderthalb Jahren bei Mainz doch nicht eine Sekunde in der Bundesliga gespielt. Nun kann Berggreen endlich mal seine Bundesliga-Tauglichkeit beweisen. Zu Braunschweiger Zeiten zählte er ohne Zweifel zu den besten Stürmern der 2. Bundesliga. Man kann mit ihm eigentlich nichts falsch machen.

Du spielst noch nicht Comunio? Hier entlang – kostenlos!

Autor: Karol Herrmann

Alle Beiträge von Karol Herrmann »