Kingsley Coman

Foto: © imago images / Revierfoto
Bayern München hat das Finale im Audi-Cup gegen die Tottenham Hotspur verloren. Dazu verletzte sich Kingsley Coman am Knie. Fortuna Düsseldorf gewann durch einen Treffer von Testspieler Kelvin Ofori. Hertha BSC ging beim Spektakel gegen West Ham United hinten raus die Luft aus. 

Fortuna Düsseldorf – RSC Anderlecht 2:1 (1:1)

Tore: 1:0 Gießelmann (21.), 1:1 Ait El Hadj (22.), 2:1 Ofori (78.)

Aufstellung Fortuna 1. Halbzeit: Steffen – Zimmermann, Hoffmann, Bormuth, Gießelmann – Tekpetey, Morales, Baker, Ampomah – Ofori, Hennings.

Aufstellung Fortuna 2. Halbzeit: Steffen – Zimmermann, Bormuth, Stöcker, Suttner – Sobottka – Zimmer, Barkok, Bühler, Appelkamp – Ofori.

Comunio-Check: Neuzugang Lewis Baker gab sein Debüt für die Fortuna und spielte 45 Minuten. Auch Youngster und Testspieler Kelvin Ofori kam erstmals über 90 Minuten zum Einsatz. Der 18-Jährige hinterließ mit dem Siegtreffer auch gleich mal eine Duftmarke. 

Niko Gießelmann hatte die Fortunen zuvor mit einem sehenswerten Freistoß in Führung gebracht. Die Partie war ansonsten arm an Highlights, was aber auch an der kompakten Düsseldorfer Defensive lag. 

Hertha BSC – West Ham United 3:5 (2:2)

Tore: 1:0 Köpke (3.), 1:1 Fornals (11.), 2:1 Selke (21.), 2:2 Lanzini (29.), 3:2 Köpke (60.), 3:3 Haller (70.), 3:4 Diangana (78.), Antonio 3:5 (90.)

Aufstellung Hertha BSC: Kraft (46. Jarstein) – Klünter (46. Leckie), Friede (59. Stark), Torunarigha, Plattenhardt (46. Mittelstädt) – Darida (46. Grujic), Duda (46. Covic), Skjelbred (46. Löwen) – Esswein, Selke (46. Redan), Köpke.

Comunio-Check: Die Hertha begann in einem 4-3-3 und ging früh durch Pascal Köpke in Führung. Nach dem schnellen Ausgleich war es Davie Selke, der die erneute Führung besorgte. West Ham glich abermals postwendend aus, so dass es mit einem 2:2 in die Pause ging.

Trainer Ante Covic stellte nun auf ein 4-4-2 um. Hertha drückte und ging wieder durch Köpke in Führung. Danach kippte die Partie mit dem Ausgleich des Ex-Frankfurters Sebastien Haller. Die Londoner erzielten noch zwei weitere Tore.

„So wie wir gespielt haben, hätten wir es verdient gehabt, das Spiel zu gewinnen – aber dafür hätten wir die Standards besser verteidigen müssen. Wir haben zu einfache Gegentore kassiert“, bilanzierte Covic.

FC Bayern München – Tottenham Hotspur 7:8 n.E. (2:2, 0:1)

Tore: 1:0 Lamela (19.); 2:0 Eriksen (59.); 2:1 Arp (61.); 2:2 Davies (81.)

Aufstellung FC Bayern: Neuer (46. Ulreich) – Kehl (71. Coman, 76. Mihaljevic), Süle (46. Boateng), Pavard, Davies – Will (46. Zylla, 71. Müller) – Nollenberger (60. Alaba), Tolisso (60. Thiago), Johansson (60. Sanches), Singh – Arp (70. Lewandowski)

Comunio-Check: Bayern lief mit vielen Nachwuchskräften auf und lag nach 59 Minuten mit 0:2 hinten. Fiete Arp und Alphonso Davis glichen noch aus, so dass die Partie im Elfmeterschießen entschieden wurde. Dort zogen die Bayern nach Fehlschüssen von David Alaba und Jerome Boateng den Kürzeren.

Ein Wermutstropfen gab es auch. Kingsley Coman verletzte sich kurz nach seiner Einwechslung am Knie und musste direkt wieder ausgewechselt werden.

„Er hat einen Schlag auf das Knie oder die Wade bekommen, das ist schmerzhaft. Wenn man am Boden liegt und das ganze Körpergewicht des Gegners fällt drauf, tut das weh. Ich glaube aber, es ist nicht so schlimm und er wird in den nächsten Tagen wieder spielen“, erklärte Trainer Niko Kovac nach der Partie.

 

Du spielst noch nicht Comunio? Hier entlang – kostenlos!

Autor: Marc-Oliver Robbers

Alle Beiträge von Marc-Oliver Robbers »