Timo Werner trifft und nähert sich Robert Lewandowski

Foto: © imago /Sven Simon
Value for money? Das liefert nicht jeder Marktwert-Millionär. Wir haben uns durchs Hochpreissegment gewühlt und verraten, welche Spieler mit mindestens sieben Einsätzen sich jeden Punkt richtig teuer bezahlen lassen – und wer seine Punkte zum Freundschaftspreis sammelt.

Punkte sind die Währung, die bei Comunio zählt! Aber wie sagte Mats Hummels kürzlich vor dem Champions-League-Duell seiner Bayern in Paris so weise: „Geld kauft Spieler, die Tore schießen“. Übersetzt: Wer viel Geld in die Hand nimmt, bekommt dafür viele Punkte! Dummerweise geht diese Rechnung nicht immer auf und manche Edelkicker bitten ihre Manager richtig zur Kasse. Keine(?) Überraschung: In München schuldet einer seinen Managern noch viel, ehrlich liefert man dagegen in Dortmund ab.

Teure Punkte: Hier kostet Leistung!

Bild 1 von 10

Christian Pulisic (Borussia Dortmund, 8.430.000, Mittelfeld): Ehrliche Arbeit ist im Pott heilig und Dortmund-Youngster Christian Pulisic ist ein Vorbild: 191.591 kostet ein Punkt, das ist ein Spitzenwert unter den teuersten Spielern der Liga.

Du spielst noch nicht Comunio? Hier entlang – kostenlos!

Autor: Till Erdenberger

Alle Beiträge von Till Erdenberger »