Oliver Baumann ist Torhüter Nummer eins im aktuellen TW-Ranking

Foto: © imagosport

Über zwei Drittel der Saison sind gespielt. Es wird wieder einmal Zeit das Top-5-Ranking der Torhüter zu bemühen. Dieses birgt einige Überraschungen: Kein Neuer auf Platz eins und auch sonst spiegeln die Torhüterleistungen oft nicht den jeweiligen Tabellenplatz des Vereins wider.

Alexander Schwolow, SC Freiburg, 80 Punkte, 1.040.000

Der Torwart der Freiburger stand in allen Spielen im Tor und kassierte bisher 42 Gegentore. Insgesamt blieb er dreimal ohne Gegentor in der Bundesliga.

Schwolow hat gerade in engen Spielen, wie es fast ausschließlich in der Rückrunde der Fall war, gezeigt, dass er ein sehr guter Rückhalt seiner Mannschaft ist. Seit dem 18. Spieltag musste Schwolow 15 mal hinter sich greifen. Dabei allein dreimal im Spiel gegen Borussia Dortmund.

Bernd Leno, Bayer 04 Leverkusen, 80 Punkte, 1.110.000

Der immer noch ziemlich junge Bernd Leno ist schon längere Zeit Teil der Nationalmannschaft und konnte auch bei Bayer schon sehr viel internationale Erfahrung sammeln.

Auch wenn es in dieser Saison um Bayer in der Bundesligatabelle nicht so gut bestellt ist, wie noch in den Jahren zuvor, ist Leno die perfekte Rückendeckung für seine Vorderleute. Wo stünde Leverkusen nur, wenn Leno seinen Job im Tor nicht so gut machen würde? Mit 80 Punkten ist er auf Platz fünf gleichauf mit Torwartkollege Schwolow in unserem Ranking zu finden. Bei ihm ist in den letzten acht Spielen sogar eine Leistungssteigerung zu erkennen. Insgesamt 28 Punkte fuhr er bisher in der Rückrunde ein.

Sowohl Bernd Leno als auch Alexander Schwolow sind mit 1.110.000, bzw. 1.040.000 vergleichsweise günstige Torhüter.

Notorisch pleite? Hier sind die Kaufempfehlungen für 160.000

Wer am unteren Marktwertende angekommen ist, hat praktisch keine Perspektive. Oder doch? Diese vier Kandidaten werden vermutlich keine Punktehamster mehr, eine gute Geldanlage dürften sie allemal sein.

weiterlesen...

Manuel Neuer, FC Bayern München, 82, 1.470.000

Wer den Torhüter des Rekordmeisters auf Platz eins wähnte, liegt falsch. Manuel Neuer ist immer noch einer der besten – wenn nicht sogar der beste Torwart der Welt. Dennoch reicht seine Leistung nicht für den Platz an der Sonne in unserem Torwart-Ranking.

Er hat den Bestwert von nur 13 Gegentoren vorzuweisen und bleib insgesamt in 13 Spielen ohne Gegentor. Allerdings hat Neuer auch eine Bombenmannschaft vor sich stehen, die allein schon viele Gegentore verhindert, bzw. dem Gegner kaum Torchancen erlaubt.

Ralph Fährmann, FC Schalke 04, 90, 1.780.000

Der Schalker Schlussmann hat sich insbesondere in der Rückrunde zu einem der Top 5-Torhüter empor gespielt. In den 25 Ligapartien kassierte er nur 28 Gegentore. In acht Spielen blieb sein Kasten sauber. 

Seine Werte lesen sich der Europa League sogar noch besser: Lediglich fünf Treffer gelangen gegen ihn in neun Spielen. Fünf davon überstand Fährmann ohne ein Gegentor.

Zurück zur Bundesliga: Im Spiel gegen den FC Augsburg vereitelte Fährmann mehrmals den Anschlusstreffer und verhalf seiner Mannschaft somit zum klaren 3:0-Erfolg gegen den FCA. Auch gegen Mainz 05 markierte er den Spielverderber und bewahrte die Schalker mehrmals vor dem Ausgleich gegen eine starke Mainzer Mannschaft.

Rückkehrer, Leistungsträger und Stammplatzeroberer: Die Marktwertgewinner der Woche - KW 12
Thilo Kehrer

Wieder steht ein Schalker ganz oben in der Liste, aber der Aufschwung könnte nicht von Dauer sein. Dazu kommen drei Rückkehrer und ein bärenstarker Ersatzkapitän.

weiterlesen...

Rune Jarstein, Hertha BSC, 102, 1.810.000

Für Rune Jarstein kommt dieses Ranking recht ungelegen. Er könnte tatsächlich auf dem ersten Platz stehen, wenn dieses Spiel gegen den 1. FC Köln am letzten Spieltag nicht gewesen wäre.

Mit 4:2 wurden die Berliner vom EffZeh am Ende Richtung Berlin verabschiedet. So viele Gegentore in einem Spiel musste Jarstein in dieser Saison noch nicht hinnehmen. Dazu kommt, dass die Kölner sehr effizient mit ihren Torchancen umgingen. Deshalb gab es für Jarstein wenig Gelegenheit sich zu beweisen (-2).

Bei einem erfreulicheren Ergebnis hätte Jarstein von ganz oben grüßen können. Dennoch, Rune Jarstein spielte bisher sehr konstant und ist mit einer der Erfolgsgaranten für die beste Saison seit Langem der Berliner Hertha.

Oliver Baumann, TSG 1899 Hoffenheim, 106, 1.990.000

Die TSG 1899 Hoffenheim ist vorne wie hinten top besetzt. In der Offensive wirbeln Wagner und Co. im Wochentakt die gegnerischen Abwehrreihen auseinander und hinten hält Baumann die Bude sauber. Ein Grund dafür, dass die TSG die beste Saison seit dem Aufstieg 2008 spielt.

Insgesamt gelangen den gegnerischen Mannschaft nur 25 Tore gegen Baumann. In neun Spielen konnte die Nummer eins dieses Rankings gar nicht überwunden werden. Auch seine Durchschnittswerte können sich sehen lassen (4,24 Punkte je Spiel).

Noch kein Comunio-Manager? Hier entlang!

Autor: Peter Johann Friedrich

Alle Beiträge von Peter Johann Friedrich »