Foto: © imago images / Bernd Müller
Ein äußerst ruhiger Samstag neigt sich auf dem Bundesliga-Transfermarkt dem Ende zu. Kein Club brachte einen Wechsel unter Dach und Fach. Anfang nächster Woche könnte es dann aber Schlag auf Schlag gehen – wir haben die heißesten Gerüchte des Tages für euch gesammelt.

Matheus Pereira (Mittelfeld, Sporting Lissabon)

Der Brasilianische Flügelspieler ist zwar als Leihgabe mit dem 1. FC Nürnberg in die 2. Bundesliga abgestiegen, konnte aber gerade in der Schlussphase der vergangenen Saison auf sich aufmerksam machen. Nun könnte der 23-Jährige in die Bundesliga zurückkehren. Portugiesische Medien berichten, hat der FC Schalke Interesse und auch bereits ein Angebot über eine Leihe mit Kaufoption abgeben. Die Ablöseforderungen der Portugiesen soll etwa bei zehn Millionen liegen.

Simon Falette (Abwehr, Eintracht Frankfurt)

Fortuna Düsseldorf ist noch auf der Suche nach einem neuen Innenverteidiger. Wie die „Bild“ meldet, ist dabei Simon Falette in den Fokus gerückt. Der französiche Innenverteidiger war bei der SGE unter Niko Kovac gesetzt, kam aber unter Adi Hütter nur sporadisch zum Einsatz. Der Vertrag des 27-Jährigen bei der Eintracht läuft noch bis 2021. Im Gespräch ist zunächst einmal eine einjährige Leihe.

Felix Uduokhai (Abwehr, VfL Wolfsburg)

Der zweite Kandidat als Nachfolger des nach Stuttgart zurückgekehrten Marcin Kaminski ist Felix Uduokhai. Laut „Bild“ ist allerdings Falette erste Wahl und der Wolfsburger der Ersatzkandidat. Bei den Wölfen ist es für den 21-Jährigen schwer, auf seine Einsätze zu kommen. In der letzten Bundesliga-Saison stand er nur zwei Mal in der Startelf.

[related_post post_id=129518}

Marc Roca (Mittelfeld, Espanyol Barcelona)

Während zuletzt schon von einer Einigung zwischen Spieler und dem FC Bayern berichtet wurde, hat die Berateragentur des U21-Nationalspielers diese Meldungen heute dementiert. „Momentan können wir keine Verhandlungen mit dem FC Bayern bestätigen. Es gibt nichts in diese Richtung“, hieß es aus dem Hause „Grupo JM10 Sport“. Laut „Bild“ haben die Bayern aber im Ringen um den defensiven Mittelfeldspieler immer noch die Nase vorn.

Malang Sarr (Abwehr, OGC Nizza)

Während der Transfer von Wunschspieler Marcus Thuram zu Borussia Mönchengladbach kurz bevorstehen soll, sieht die Situation beim 20-jährigen Innenverteidiger anders aus. Und das, obwohl sich Sarr wohl intern klar zur Borussia bekannt hat. „Es freut uns, dass sich der Spieler so klar positioniert hat. Aber es gibt auch einen Verein, der seine eigenen Vorstellungen hat.“

Diese Vorstellungen sollen etwa 20 Millionen Euro betragen. Zuviel, wie Max Eberl durchscheinen lässt: „Irgendwann kommt der Punkt, an dem ich sage: Wir müssen uns auch andere Wege überlegen, weil der ein oder andere Spieler nicht machbar ist.“

Du spielst noch nicht Comunio? Hier entlang – kostenlos!

Autor: Florian Reinecke

Alle Beiträge von Florian Reinecke »