Bei Dortmund zum Europa-Helden? Özcan wechselt von Köln zur Borussia.

Foto: © imago images / Sven Simon
Ein Europa League-Sieg sorgt für viele Interessenten. Oder kann die Eintracht ihre Europa-Helden halten? Kölns Salih Özcan wechselt zu einem Champions League-Team! Zu wem er wechselt und wie die Kölner diesen Sommer planen…

Frankfurt: Doch kein Ausverkauf der Europa-Helden?

Bei Eintracht Frankfurt stand eigentlich der große Kaderumbruch bevor. Mit Aymen Barkok, Danny da Costa (beide nach Mainz) und Stefan Ilsanker (noch offen) verlassen drei Spieler den Verein mit auslaufendem Vertrag. Auch die Leihe von Sam Lammers wird enden. Gleichzeitig stehen mit Randal Kolo Muani, Jerome Onguene, Faride Alidou und Marcel Wenig schon vier Zugänge fest.

Doch am spannendsten sind die Spieler, deren Verträge 2023 auslaufen. Sportvorstand Markus Krösche kündigte an, zumindest von den Leistungsträgern keinen ablösefrei verlieren zu wollen. Das bedeutet: Vertragsverlängerung oder Verkauf. Bei ersterem hatte Tuta schon den Vorreiter gegeben und bis 2026 verlängert. Könnte Filip Kostic der zweite sein?

Oliver Glasner ließ in der Pressekonferenz danach eine vorsichtige Einschätzung durch. Er habe mit Filip Kostic nach dem Spiel gesprochen. Details wollte er zwar nicht verraten, „aber ich glaube, es ist nicht sein letztes Spiel gewesen“, ließ er verlauten. Die anderen Europa-Helden, die man nur ungern ablösefrei verlieren würde, sind Evan N’Dicka und Daichi Kamada. Vielleicht ist die Champions League ein Argument, zu bleiben!


 

Bayern: Mittelfeld-Duo vor Wechsel?

Beim FC Bayern gab es im Winter enorme Probleme im zentralen Mittelfeld. Dadurch kam die komplette Kaderbreite zum Einsatz und auch Reservisten wie Marc Roca konnten ihre Qualitäten unter Beweis stellen. Ohne diese Spielzeit wäre ein Winterwechsel schon sehr wahrscheinlich gewesen. Laut dem Kicker ist nun aber Schluss mit der Geduld des Spaniers: Nach nur vier Kurzeinsätzen in den letzten 15 Spielen möchte er den Rekordmeister verlassen.

Ein weiterer Spieler, der dringend gebraucht wurde, ist Corentin Tolisso. Doch er war selbst auch einer der Spieler, der häufiger verletzungsbedingt fehlte. Da sein Vertrag ausläuft, müsste der FC Bayern jetzt handeln, um ihn weiterhin in München zu halten. Die Zeichen stehen, insbesondere mit einer möglichen Verpflichtung von Ryan Gravenberch, derzeit aber eher auf Abschied.

Dortmund: Özcan und Meyer im Anflug!

Bei der Borussia bahnt sich erneute Bewegung auf der Torhüter-Position an. Alexander Meyer von Jahn Regensburg wurde heute bei der Borussia gesichtet. Der 31-jährige Keeper von Jahn Regensburg ist wohl als Nummer Zwei hinter Gregor Kobel geplant.

Außerdem berichtet Sky, dass Borussia Dortmund kurz vor einer Verpflichtung von U21-Europameister Salih Özcan steht! Der Kölner hat mit starken Leistungen auf der Doppel-Sechs auf sich aufmerksam gemacht und soll in Dortmund die Defensivarbeit im Mittelfeld sträken. Da sein Vertrag 2023 ausläuft, soll sich die Ablösesumme im hohen einstelligen Millionenbereich bewegen.

Die Top-Elf des 34. Spieltags

Bild 1 von 11

Tor: Marvin Schwäbe (1. FC Köln) - 11 Punkte | Foto: imago images / Sportfoto Rudel

Köln: Özcan weg, Maina da – was passiert sonst noch?

Außer einem Verkauf von Özcan könnte es bei den Kölnern auch Bewegung im Sturm geben. Vor allem möchte man wohl einen dritten Mittelstürmer-Kandidaten kaufen. Dabei besteht auch noch die Frage, wer von den aktuellen Kandidaten in Köln verbleibt. Man ist finanziell wohl nicht in der Lage, Anthony Modeste ein passendes Verlängerungsangebot zu machen. Bei seinem 2023 auslaufenden Vertrag könnte damit ein Verkauf im Raum stehen.

Nach der Transferphase möchte man schauen, wie sich die finanzielle Situation darstellt. Sebastian Andersson hat aktuell noch gesundheitliche Probleme nach seiner Corona-Infektion zum Ende der Saison. Auch beim verletzungsanfälligen Stürmer, der für viel Geld von Union Berlin kam, könnte im Sommer eine Veränderung anstehen. In der Sommervorbereitung wird er noch einmal genau unter die Lupe genommen!

Außerdem verkündete man offiziell die Verpflichtung von Linton Maina. Steffen Baumgart hatte das zuletzt jedoch schon bestätigt. Neben dem dritten Stürmer soll noch ein weiterer Kandidat für den Flügel zusätzlich zu Maina kommen. Außerdem möchte man einen Linksverteidiger kaufen, der auch innen spielen kann. Das könnte entweder darauf hindeuten, dass mehr Dreierkette gespielt werden soll. Oder Jonas Hector soll den Özcan-Abgang im Zentrum auffangen.

Leverkusen: Ex-Kapitän auf dem Absprung

Beim Kölner Lokalrivalen Bayer Leverkusen ist auch ein defensiver MIttelfeldspieler auf dem Weg hinaus. Laut Kicker möchte Charles Aranguiz die Werkself verlassen und in seine Heimat Brasilien zurückkehren. Der SC Internacional Porto Alegre soll um den Ex-Bayer-Kapitän buhlen. Bei den Leverkusenern hatte Aranguiz zuletzt seinen Stammplatz verloren. Bei 26 Einsätzen stand er nur 16 mal in der Startelf. Bereits im letzten Sommer wurde Aranguiz mit einem Wechsel nach Südamerika in Verbindung gebracht.

Transfergerüchte: Entscheidungen in Stuttgart, weiterer Verteidiger für BVB?
VfB Stuttgart: Mavropanos und Tomas bleiben, Kalajdzic und Sosa vor Transfers

Beim VfB Stuttgart gibt es neben offenen Personalien drei Weiterbeschäftigungen. Einen Abwehrspieler zieht es von Bielefeld nach Bremen. Dortmund soll Abwehr-Neuzugang Nummer drei im Auge haben.

weiterlesen...

Stuttgart: Der VfB verlängert zwei Leistungsträger

In der vergangenen Saison half Atakan Karazor noch häufig in der Abwehr aus, diese Saison spielte er den „Staubsauger“ vor der letzten Kette. Dabei war Karazor ein Leistungsträger und eine wichtige Stütze für die Schwaben. Deshalb verlängert man nun vorzeitig den 2023 auslaufenden Vertrag. Das neue Arbeitspapier läuft bis 2026. Mit 25 Jahren gehört Karazor zu den älteren Spielern im Kader und könnte in der kommenden Saison eine Führungsrolle einnehmen.

Außerdem ist offiziell, was schon länger klar war: Durch den Klassenerhalt tritt eine im Leihvertrag verankerte Kaufpflicht für Konstantinos Mavropanos in Kraft. Die kolportierte Kaufsumme von drei Millionen Euro ist jedoch ein Klacks im Vergleich zu dem, was Mavropanos tatsächlich wert ist. Es ist deshalb möglich, dass die Stuttgarter ihn noch diesen Sommer weiterverkaufen. West Ham United gilt als einer der Interessenten. Laut Sven Mislintat hat sich „Dinos“ jedoch „klar zu unserem Weg bekannt.“ Das klingt nicht nach einem Wechsel.

Du spielst noch nicht Comunio? Hier entlang – kostenlos!

Autor: Niklas Staiger

Alle Beiträge von Niklas Staiger »