Foto: © imago images /Oliver Ruhnke
Die Länderspielpause ist fast vorbei und der Fokus gilt so langsam wieder der Bundesliga. Und da gibt es so einige interessante Duelle um die Stammplätze. Das ComunioMagazin gibt eine Einschätzung. 

Nordi Mukiele vs. Dayot Upamecano 

Upamecano fehlte die ersten drei Bundesligaspiele aufgrund einer Sprunggelenksverletzung. Jetzt ist der Franzose aber wieder fit und meldet Anspruch auf einen Stammplatz an. Doch in seiner Abwesenheit hat sich Mukiele als rechter Verteidiger der Dreierkette aufgedrängt. 

Im letzten Spiel setzte Trainer Julian Nagelsmann zwar auf eine Viererkette und damit nicht auf Mukiele, aber das hatte allein taktische Gründe. Es dürfte spannend zu sehen sein, wie der Coach dieses Duell moderiert. 

Es ist davon auszugehen, dass Upamecano sich am Ende durchsetzen wird. Der bullige Verteidiger besitzt dann doch noch einen Ticken mehr Qualität. Doch Mukiele wird aufgrund seiner Polyvalenz trotzdem seine Einsätze bekommen, nachdem er in der letzten Saison unter Ralf Rangnick keine große Rolle spielte. 

Laszlo Benes vs. Fabian Johnson vs. Christoph Kramer

Unter Dieter Hecking spielte Johnson nur noch eine untergeordnete Rolle, Marco Rose hat den Allrounder nun aber wieder aus der Versenkung geholt und setzt ihn munter auf allen möglichen Positionen ein.

Rose bevorzugt im Mittelfeld eine Raute, ein System, das grundsätzlich aber besser zu Benes passt. Der Ungar gibt dort einen agilen Achter. Im Spiel gegen Leipzig änderte Rose aber sein System, um nicht berechenbar zu sein. Daher erhielt Johnson den Vorzug. 

Nun konnte allerdings Kramer die Länderspielpause nutzen, um seinen Fitnessrückstand nach längerer Verletzungspause aufzuholen. Der Ex-Nationalspieler ist damit ab sofort wieder ein Kandidat für die erste Elf und dürfte sich wohl kurzfristig durchsetzen. 

10 Comunio-Monster, die zu schlecht fürs DFB-Team waren

Bild 1 von 10

Alex Meier - 792 Punkte, 0 Länderspiele | Foto: Imago Images / Jan Huebner

Felix Klaus vs. Josip Brekalo

Beim VfL Wolfsburg sind eigentlich alle Plätze vergeben, nur auf dem Flügel gibt es einen Zweikampf zwischen Klaus und Brekalo. Während der Deutsche in den ersten beiden Spiele zum Zuge kam, durfte Brekalo zuletzt gegen Paderborn starten und traf. 

Das dürfte den Kroaten in die Pole Position bringen, zumindest für das Spiel gegen Düsseldorf. Aber bislang kamen immer beide zum Einsatz. Der andere dürfte also auch am vierten Spieltag als Joker kommen. 

Josh Sargent vs. Johannes Eggestein

Der eine traf am ersten Spieltag, der andere am dritten Spieltag. Die beiden Youngster duellieren sich um einen Platz neben Niklas Füllkrug im Sturm und das mindestens so lange wie Milot Rashica noch ausfallen wird. 

Eggestein sah am zweiten Spieltag die Gelb-Rote Karte und verpasste sich so selbst eine Pause, die Sargent mit einem guten Auftritt und einem Traumtor nutzen konnte. Allerdings ist der US-Amerikaner noch in der Nacht zum Mittwoch für die Nationalmannschaft im Einsatz. 

Die damit verbundenen Reisestrapazen könnten dafür sorgen, dass Trainer Florian Kohfeldt im Spiel bei Union Berlin eher auf den frischen Eggestein setzen wird. 

Du spielst noch nicht Comunio? Hier entlang – kostenlos! 

Autor: Marc-Oliver Robbers

Alle Beiträge von Marc-Oliver Robbers »