Foto: imago/Poolfoto
Mit Köln, Bremen und Bielefeld spielen am letzten Spieltag noch drei Teams gegen den Abstieg aus der Bundesliga. Wir verraten euch, welche Spieler dieser Teams sich am meisten lohnen könnten.

Ludwig Augustinsson (SV Werder Bremen, Abwehr, 4.670.000, 88 Punkte)

Bremens Ludwig Augustinsson ist richtig stark in die Saison gestartet, nach vier Spieltagen hatte der Linksverteidiger bereits 23 Punkte auf seinem Konto. Dann warf ihn eine Verletzung zurück. Anschließend machte der Schwede aber mit dem Punkte sammeln weiter. Ohne Verletzungen hätte der Defensivmann vermutlich seine erste dreistellige Punkteausbeute einfahren können.

Doch so steht Augustinsson bei 88 Punkten, seine aktuelle Formkurve zeigt wieder steil nach oben. An den letzten Spieltagen gehörte der 27-jährige stets zu den besseren Bremern. Für unter fünf Millionen holt ihr euch einen hoch motivierten und recht offensiv ausgerichteten Linksverteidiger ins Team und setzt darauf, dass die Bremer mit Augustinssons Einsatz nicht den Weg in die zweite Liga antreten müssen.

Comunio aktuell: Karriereende bei Bender, Saison-Aus bei Cordoba

Zwei Spieltage stehen in der Saison 2020/21 noch aus. Die Teams befinden sich bereits in der Vorbereitung auf die kommende Spielzeit: Wir haben die News vom Tag kompakt in Comunio aktuell für euch.

weiterlesen...

Ondrej Duda (1. FC Köln, Mittelfeld, 11.680.000, 136 Punkte)

Der Kölner Ondrej Duda ist absolut kein Geheimtipp mehr (das verrät schon sein Marktwert von über elf Millionen), dennoch darf er in dieser Liste nicht fehlen. Der Ex-Herthaner holte aus den letzten drei Partien starke 20 Punkte, im Schnitt macht das 6,67 Zähler pro Partie.

Wenn sich einer gegen den Abstieg stemmt, dann ist das der Kölner Mittelfeldmann. Köln hat mit Schalke auch noch den vermeintlich leichtesten Gegner am 34. Spieltag, jedoch auch mit Platz 17 die schlechteste Ausgangsposition der drei Abstiegskandidaten. Duda wird am letzten Spieltag nochmal gebraucht, mit seiner Torgefährlichkeit und seiner Präsenz könnte er nochmal ein wichtiger Faktor werden.


Amos Pieper (Arminia Bielefeld, Abwehr, 4.750.000, 121 Punkte)

Was war das für eine Saison des Bielefelder Innenverteidigers? 2019 kam Pieper von Dortmunds zweiter Mannschaft zu Bielefeld und spielte sich schnell als Stammspieler fest. In seiner ersten Bundesliga-Saison haut Pieper gleich mal 121 Punkte nach 33 Spieltagen raus (29 Einsätze).

Wir ziehen den Hut und trauen dem Innenverteidiger auch am letzten Spieltag gegen Stuttgart zu, zu den besten Bielefeldern zu gehören. Ebenfalls gute Chancen auf positive Punkte hat Teamkollege und Schlussmann Stefan Ortega, der nach Pieper die zweitmeisten Comunio-Punkte sammeln konnte.

Kaufempfehlungen über 9 Mio.: Große Kaliber für den Endspurt

Der Kampf um die Comunio-Meisterschaft bei euch ist eng wie nie? Dann setzt jetzt alles auf eine Karte und verstärkt eure Teams für großes Geld. Wir haben vier hochpreisige Kaufempfehlungen für euch.

weiterlesen...

Jonas Hector (1. FC Köln, Mittelfeld, 4.730.000, 66 Punkte)

Der Effzeh-Kapitän musste sich das 0:0 seines Klubs gegen Hertha BSC verletzt vom Seitenrand aus ansehen. Zu gerne hätte der Hoffnungsträger der Geißböcke selbst mitgeholfen, gegen die ebenfalls lange abstiegsbedrohten Berliner einen Dreier einzufahren. Doch sollte es nicht sein.

Seit heute trainiert Hector wieder auf dem Platz und kann aller Voraussicht nach am 34. Spieltag alles dafür geben, dass der 1. FC Köln nicht erneut in die 2. Liga muss. Neben Hector würde normalerweise Skhiri auflaufen, doch der fehlt – genau wie Ismail Jakobs – gelbgesperrt. Ersatzkandidaten für den Sechser sind Meyer, Rexhbecaj und Özcan, um den Platz von Jakobs duellieren sich Limnios und Katterbach.

Du spielst noch nicht Comunio? Hier entlang – kostenlos!

Autor: Markus Teschner

Alle Beiträge von Markus Teschner »