Borussia Dortmund: Wer lohnt sich bei Comunio?

Foto: © imago images / Revierfoto
Borussia Dortmund steht trotz Verletzungspech nach sieben Spieltagen auf Rang 2 der Bundesliga. Welche Spieler des BVB lohnen sich bei Comunio? Wir sortieren Modeste, Reus & Co. in Kategorien von „unbedingt kaufen“ bis „unbedingt verkaufen“ ein.

Von Borussia Dortmund unbedingt kaufen

Marco Reus (8.360.000), Gregor Kobel (3.610.000), Emre Can (2.390.000)

Die erneute Verletzung von Reus ist bitter. Aber zum Glück offenbar nicht so schlimm wie zunächst befürchtet. Laut Sportdirektor Kehl fehle Reus dem BVB drei bis vier Wochen. Sein Marktwert rauscht aktuell jedoch in den Keller. Wer bereits einen ausgewogenen Kader besitzt, kann Reus aktuell für etwas über acht Millionen in sein Team holen. Die Teamkollegen Brandt, Malen, Adeyemi und sogar der noch lange verletzte Haller sind da noch deutlich teurer.

Gregor Kobel fehlte die vergangenen beiden Partien verletzt, dürfte nach der Länderspielpause aber wieder zwischen den Pfosten stehen. In den ersten fünf Bundesliga-Partien holte der Schlussmann im Schnitt 5,6 Punkte pro Partie – so viel wie kein anderer BVB-Spieler.

Edin Terzic scheint nun wirklich kein Emre Can-Fan zu sein. Doch aufgrund von großem Verletzungspech seiner Kollegen Dahoud (Schulterverletzung) und Özcan (Knochenödem) könnte Can demnächst zu mehr Spielzeit kommen. Sein Marktwert beginnt bereits zu steigen.


Aktuell gute Anlagen von Borussia Dortmund

Marius Wolf (6.510.000), Jude Bellingham (12.210.000), Julian Brandt (10.520.000), Donyell Malen (10.950.000)

Wer hätte gedacht, dass Marius Wolf nach sieben Bundesliga-Partien punktbester Dortmunder sein wird? 30 Zähler sind es unter dem Strich, im Schnitt 4,29 Punkte pro Spiel. Aktuell scheint Wolf die Nase vor Meunier zu haben, auch auf der rechten Offensivbahn kann er immer mal wieder auf Einsätze hoffen. Seine Trendkurve zeigt nach oben.

Große Marktwertsteigerungen sind bei Jude Bellingham erstmal nicht zu erwarten, dafür aber regelmäßige Punkte. Der junge Engländer ist im Dortmunder Mittelfeld absolut gesetzt.

Julian Brandt dürfte in nächster Zeit für Marco Reus im offensiven Mittelfeld einspringen. Hierbei könnte immer mal wieder ein Treffer bei rausspringen. Endlich zurück in der BVB-Offensive ist zudem Donyell Malen, der wieder mehr Tempo in die Angriffe der Schwarz-Gelben bringen dürfte.

 

Preis-Punktepotenzial in Ordnung beim BVB

Nico Schlotterbeck (8.280.000), Raphael Guerreiro (7.680.000), Karim Adeyemi (10.980.000), Mats Hummels (7.330.000), Salih Özcan (6.500.000), Youssoufa Moukoko (6.680.000), Thorgan Hazard (4.370.000)

Spieler von Borussia Dortmund sind traditionell immer mal etwas teurer als von anderen Bundesliga-Klubs. Karim Adeyemi beispielsweise scheint aktuell etwas teuer zu sein, bleibt er fit, hat er aber natürlich immer das Potenzial für Tore und Punkte.

In der Innenverteidigung scheinen aktuell Nico Schlotterbeck und Mats Hummels gesetzt zu sein. Besonders Letzterer kommt für viele vermutlich etwas überraschend, wurde doch mit Niklas Süle ein deutlich jüngerer Konkurrent vom Rekordmeister verpflichtet. Solange Schlotterbeck und Hummels weiter das Stammduo bilden, sollten sie ihre aktuellen Marktwerte wert sein.

Raphael Guerreiro könnte eigentlich auch in die oberen Kategorien gehören, ihn werfen jedoch immer wieder Verletzungen zurück – wie auch in den letzten Partien. Daher geht das Preis-Punktepotenzial bei ihm lediglich „in Ordnung“.

Salih Özcan wechselte von 1. FC Köln zum BVB und kam zunächst nicht an Mo Dahoud vorbei. Dieser verletzte sich schwerer an der Schulter und Salih Özcan spielte sich mit guten Leistungen fest. Nun setzt jedoch auch dieser verletzt aus, wie wir bereits weiter oben bei Emre Can spoilerten. Sobald Özcan wieder fit ist, dürften Can und Özcan die Kategorien tauschen bzw. landet Can dann eher noch eine Kategorie tiefer in „Eher nicht kaufen“.

Youssoufa Moukoko avancierte am vergangenen Wochenende zum Derbyhelden mit seinem Tor und liefert Trainer Terzic Argumente, es mal mit ihm statt mit Modeste in der Startelf zu versuchen. Darauf spekulieren wohl auch viele Comunio-Manager. Sein Marktwert steigt aktuell rapide und die Chancen auf Einsätze und Tore stehen gar nicht mal so schlecht, sollte der Knoten bei Modeste nicht zeitnah platzen.

Last but not least ordnen wir noch Thorgan Hazard in diese Kategorie ein: Der Belgier war in der Saisonvorbereitung so gut wie abgeschrieben, profitierte zuletzt von Verletzungen in der BVB-Offensive. Sobald alle wieder fit sind, dürfte die Einsatzzeit von Hazard wieder abnehmen. Wenn er aber spielt, können immer mal Punkte bei rausspringen.

Die Top-Elf des 7. Spieltags

Bild 1 von 11

Tor: Rafal Gikiewicz (FC Augsburg) - 10 Punkte | Foto: imago images / MIS

Eher nicht kaufen

Thomas Meunier (5.070.000), Giovanni Reyna (9.700.000), Niklas Süle (4.570.000), Sebastien Haller (12.120.000)

Um Thomas Meunier herrschte im Sommer ein Wechseltheater. Letztlich blieb der Rechtsverteidiger in Dortmund. Solange Marius Wolf seine Form beibehält, wird Meunier jedoch häufiger als gewohnt auf der Bank sitzen.

Giovanni Reyna ist ohne Frage hoch talentiert, seinen hohen Marktwert kann er Stand jetzt aber noch nicht rechtfertigen. Für die bisherigen Leistungen zu hoch ist auch der Marktwert von Niklas Süle. Sollte der Ex-Münchner sich jedoch irgendwann einen Stammplatz erkämpfen, klettert er ganz schnell ein paar Kategorien nach oben.

Ein ganz anderer Fall ist Sebastien Haller. Der Stürmer, auf dem so viele BVB-Hoffnungen ruhen, wird voraussichtlich frühestens im Januar 2023 wieder eine Rolle spielen. Und dennoch ist er noch immer wertvollster Dortmunder bei Comunio – einen Stürmer seiner Klasse verkauft man schließlich nicht so einfach, denn es ist äußerst fraglich, ob man ihn dann Richtung Januar wiederbekommt. Dennoch würden wir zu diesem Preis und bei der langen Ausfallzeit tendenziell eher zum Verkauf raten, um Budget für Hochkaräter frei zu machen, die aktuell auch Punkte sammeln können. 

Unbedingt verkaufen

Mo Dahoud (2.630.000)*, Jamie Bynoe-Gittens (2.770.000)*, Alexander Meyer (1.020.000), Unbehaun (160.000), Lotka (200.000), S. Coulibaly (190.000), A. Papadopoulos (180.000), Mateu Morey (700.000), Rothe (350.000), Passlack (240.000), Gürpüz (180.000), Kamara (190.000), Njinmah (510.000)

*verletzt

Mo Dahoud und Jamie Bynoe-Gittens fallen noch einige Zeit verletzt aus. Alexander Meyer ersetzte zuletzt den verletzten Kobel, nach dessen Rückkehr wird Meyers Marktwert sich nun wieder Richtung 160.000 orientieren. Alle drei würden wir derzeit verkaufen.

Alle anderen aufgelisteten Dortmunder sind recht weit von der ersten Elf weg oder aktuell ebenfalls verletzt, wie etwa Mateu Morey. Natürlich kann beim einen oder anderen darauf gesetzt werden, dass er nochmal ins Team gespült wird, doch dazu gehört auch eine Portion Glück. 

Marktwertgewinner des Monats: Leroy Sane und Co. machen Plus von mehr als 4 Mio.
Leroy Sane ist bei Comunio gefragt, muss aber konstanter werden

Trotz durchwachsener Bilanz ist Bayerns Sane bei Comunio gefragt. Zwei Berliner performen aktuell am Limit und gelten als Kaufempfehlungen. Bei einem Dortmunder ist die Lage weniger eindeutig.

weiterlesen...