8. Spieltag: Zwei BVB-Stars fallen aus

Foto: © imago images / Kirchner-Media
Der 8. Spieltag steht nach der Länderspielpause endlich vor der Tür. Was ist wichtig, welche Spieler sind kurzfristig verletzt, welche gesperrt? Bei uns bekommt ihr die letzten Updates vor dem Spieltag, um euch Entscheidungen bei euren Aufstellungen zu erleichtern.

Stand: 30.09.2022, 15:00 Uhr

Verletzten-Updates: Diese Spieler sind fraglich

Beim SC Freiburg wackeln Hugo Siquet (Innenbandzerrung) und Daniel-Kofi Kyereh (Schlag abbekommen). Bei Ersterem sieht es eher nach Ausfall aus, bei Kyereh könnte es bis Samstag reichen.

Als größtes Fragezeichen für das Spiel von Eintracht Frankfurt gegen Union Berlin bezeichnete Eintracht-Coach Glasner Kristijan Jakic. Ihn setzt eine Entzündung außer Gefecht, seit dem Stuttgart-Spiel hat Jakic kein Training mit dem Team absolviert.


Viele hoffen, dass Alassane Plea bereits an diesem Wochenende endlich wieder auf Torejagd für Borussia Mönchengladbach gehen kann. Wie Daniel Farke auf der Pressekonferenz mitteilte, ist jedoch nichtmal ein Kaderplatz gewiss. Nach seiner Adduktorenverletzung muss es Plea etwas langsamer angehen lassen. Es bleibt spannend, ob Plea im Kader der Fohlen zu finden sein wird oder ob sich der Stürmer noch etwas gedulden muss.

(Verletzten-)Updates: Diese Spieler fallen sicher aus

Karim Bellarabi ist auf dem Weg der Besserung, der 8. Spieltag kommt für ihn allerdings noch zu früh.

Der VfB Stuttgart muss an diesem Wochenende auf Josha Vagnoman verzichten. Der Außenverteidiger laboriert aktuell noch an seinem Knochenödem am Mittelfuß.

Leipzigs Yussuf Poulsen hat seine Muskelsehnenverletzung am Oberschenkel überstanden, dennoch steht er am Wochenende gegen Bochum nicht zur Verfügung. Wie RB-Coach Rose bei der Pressekonferenz mitteilte, fällt Poulsen mit einem Infekt aus.

Bitter für den BVB: Stammkeeper Gregor Kobel und Youngster Giovanni Reyna fallen gegen den 1. FC Köln aus. Beim Schlussmann sah es so aus, als könnte es bereits reichen – BVB-Trainer Terzic nahm dem Ganzen nun aber den Wind aus den Segeln – mit etwas Glück reicht es unter der Woche gegen Sevilla, ansonsten hoffen die Verantwortlichen, dass Kobel beim Spitzenspiel gegen den Rekordmeister am Wochenende drauf wieder zwischen den Pfosten stehen wird. Ebenfalls zum Zuschauen gezwungen ist Reyna, der angeschlagen von der US-amerikanischen Nationalmannschaft zurückkehrt. Diagnose: Zerrung. Voraussichtliche Ausfallzeit: sieben bis zehn Tage.

BVB-Gegner Köln muss auch am 8. Spieltag noch auf Offensivmann Mark Uth verzichten. Trainer Baumgart hielt sich eine mögliche Kaderrückkehr bis zuletzt offen, doch das Spiel kommt zu früh.

Auch Herthas Jessic Ngankam steht noch nicht wieder im Bundesliga-Kader. Der lange verletzte Angreifer der Berliner sammelt zunächst Spielpraxis bei der U23 der Hertha.

Beim VfL Bochum ist die Position des Linksverteidigers in dieser Saison verletzungsbedingt die absolute Schwachstelle. Konstantinos Stafylidis befindet sich inzwischen immerhin wieder im Training, ein Kaderplatz kommt nach über vierwöchiger Pause aber zu früh.

Marcus Ingvartsen vom FSV Mainz 05 muss an diesem Spieltag passen. Ihn setzen Sprunggelenksprobleme außer Gefecht.

Nach Verletzung oder Sperre: Startelf- & Rückkehr-Kandidaten

Karim Adeyemi könnte an diesem Wohenende seinen zweiten Anlauf beim BVB starten. Terzic ist optimistisch, dass Adeyemi nun wieder dem Team helfen kann, betont aber auch, dass der junge Spieler nach der Verletzung noch nicht die komplette Englische Woche über die volle Spielzeit gehen kann. In der BVB-Offensive klingt das für die kommenden Wochen also stark nach Arbeitsteilung.

Leverkusens Amine Adli ist nach seinem Schlüsselbeinbruch wieder ein Kandidat für den Kader der Werkself. Ob es bereits reicht, sehen Comunio-Manager bereits am heutigen Freitag ab 19:30 Uhr, also rund eine Stunde vor dem Freitagabendspiel gegen den FC Bayern München.

Für Leonardo Bittencourt könnte es für einen Kaderplatz reichen. Der Spieler selbst gab sich am Donnerstag allerdings noch zurückhaltend: „Zu 100 Prozent fit ist die Rippe noch nicht wieder, das dauert eben ein bisschen, bis es komplett verheilt ist.“ Ein Startelf-Einsatz an Spieltag 8 ist nahezu ausgeschlossen.

Der FSV Mainz 05 kann wieder auf die Dienste von Jonathan Burkardt zurückgreifen. Sein Trainer schätzt sein Tempo sowie seine individuelle Klasse. Der Stürmer dürfte demnächst wieder häufiger zur Startelf der 05er zählen.

Youssoufa Moukoko kehrte in der Länderspielpause vorzeitig von der U21-Nationalmannschaft zum BVB zurück. Edin Terzic zeigt sich optimistisch, dass der junge Stürmer gegen Köln einsatzfähig sein wird.

Bochum-Neuzugang Lys Mousset wartet nach wie vor auf sein Debüt für den VfL. Verletzungssorgen und Trainingsrückstand verhinderten bislang einen Einsatz für den neuen Klub. Auch jetzt ist Mousset noch nicht bei 100 Prozent, ein Startelf-Einsatz kommt nicht infrage, Neu-Trainer Letsch bescheinigt dem Spieler aber, dass es in die richtige Richtung geht.

Verletzungs-Rückkehrer: Amine Adli & Co. lohnen sich jetzt richtig!
Verletzungs-Rückkehrer: Amine Adli, hier neben Florian Wirtz - Bayer Leverkusen

Die Länderspielpause lohnt sich nicht nur für Comunio-Manager, um den Kader umzukrempeln - auch die Bundesliga-Spieler wie Amine Adli können ihre Verletzungen auskurieren. Wer sich nach der Länderspielpause so richtig lohnt.

weiterlesen...

Gesperrte Spieler am 8. Spieltag

Am 8. Spieltag fehlen Alexander Hack (FSV Mainz 05, rote Karte) und Amos Pieper (SV Werder Bremen, 5. gelbe Karte). Eine Sperre droht Jeffrey Gouweleeuw, Djibril Sow und Benjamin – alle drei stehen bei vier gelben Karten.