Niklas Dorsch vom FC Augsburg

Foto: © imago images / Krieger
Für sieben Millionen Euro hat der FC Augsburg Niklas Dorsch verpflichtet. Der U21-Star ist der dritteuerste Transfer der FCA-Vereinsgeschichte. Reift Dorsch in Augsburg zu einem Topspieler der Bundesliga?

Position

Mittelfeld. Niklas Dorsch ist ein Sechser bzw. Achter, der sich in jedem System anpassen kann. Ob als Teil einer Doppelsechs, als einziger Sechser vor der Abwehr oder auf einer Halbposition in einem 4-3-3, Dorsch fühlt sich überall wohl und hat all diese Rollen schon ausgefüllt.

„Mit seinen sportlichen Fähigkeiten und seiner Mentalität verkörpert er genau die FCA-DNA, die unsere Mannschaft auf dem Platz auszeichnen soll“, freut sich Augsburgs Geschäftsführer Stefan Reuter über den Neuzugang. Dorschs Vertrag läuft fünf Jahre lang, bis 2026.


Bisherige Karriere

Man kann mit Fug und Recht behaupten, dass Niklas Dorsch einen gesunden Werdegang hingelegt hat. Von 2012 bis 2018 wurde er in der Bayern-Jugend ausgebildet, ein Bundesliga-Spiel absolvierte er im Frühling 2018 für den FCB. Beim 4:1-Sieg über Eintracht Frankfurt erzielte er sogar direkt sein erstes Profitor.

Anschließend schloss sich der damals 20-Jährige dem 1. FC Heidenheim an – eine kluge Wahl für die Entwicklung eines jungen Spieler. Zwei Jahre lang war er Stammspieler und Leistungsträger in der 2. Liga, und hätte Heidenheim die Relegation 2020 nicht verloren, hätten wir Dorsch womöglich schon im letzten Jahr im deutschen Oberhaus gesehen.

Stattdessen entschied er sich für eine Auslandserfahrung mit internationalem Geschäft. Auch beim KRC Genk in Belgien war Dorsch gesetzt und sammelte fünf Einsätze in der Europa League. Im Frühsommer krönte er zudem eine starke Karriere in den deutschen U-Nationalmannschaften (insgesamt 37 Einsätze) mit dem Gewinn der U21-Europameisterschaft.

Die besten Mittelfeldspieler der Saison 2020/21

Bild 1 von 10

Platz 10: Daichi Kamada (Eintracht Frankfurt) - 137 Punkte | Foto: imago images / Sven Simon

Einstiegsmarktwert

5.000.000. Erwartungsgemäß hat Dorsch diesen Marktwert schnell hinter sich gelassen, inzwischen liegt sein Preis im Managerspiel bei 6,6 Millionen – Tendenz weiter steigend. Damit hat er Daniel Caligiuri überholt und ist nunmehr der teuerste Spieler seiner Mannschaft.

Situation

Nachdem Daniel Baier den FCA im Sommer 2020 verlassen musste und nun auch Rani Khedira gewechselt ist, wird Niklas Dorsch der neue Chef im Augsburger Mittelfeld. Markus Weinzierl wird sich vom 23-Jährigen erhoffen, dass er über Jahre hinweg eine prägende Figur wird, wie wir es bei Daniel Baier bereits erlebt haben.

Die Frage nach einem Stammplatz stellt sich also nur bei Dorschs Teamkollegen, Augsburg wird höchstwahrscheinlich weiter im 4-2-3-1-System agieren. Tobias Strobl, Carlos Gruezo und Jan Moravek kämpfen darin um den Part als Dorschs Nebenmann.

Comunio-Check Timo Baumgartl: Bundesliga in Köpenick statt Champions League

Union Berlin macht weiter mit Transfers auf sich aufmerksam. Mit Eindhovens Baumgartl wechselt ein weiterer Innenverteidiger mit Stammplatz-Potenzial zu den Eisernen. Wir schauen uns den ehemaligen Stuttgarter genauer an.

weiterlesen...

Marktwertpotenzial

Der Name Niklas Dorsch ist in Deutschland wohlbekannt, 6,6 Millionen sind daher nicht das Ende der Fahnenstange. Wir wähnen den Peak des Augsburger Transfercoups bei acht bis neun Millionen. In dieser Region könnte er sich anschließend auch einige Wochen halten.

Dabei muss man aber ins Verhältnis setzen, dass Neuzugänge immer erst einmal zu teuer werden. Dorsch hat das Potenzial, ein Punktehamster zu werden, vielleicht sogar die 100 Punkte zu knacken. Da er aber eher kein Kandidat für 150 bis 200 Punkte ist, schätzen wir das, was er reell wert sein wollte, eher auf seinen Einstiegspreis von fünf Millionen.

Du spielst noch nicht Comunio? Hier entlang – kostenlos!