Von Juventus zum FC Bayern München: Douglas Costa

Foto: © imago images / Uk Sports Pics Ltd
Der FC Bayern hat am Deadline Day zugeschlagen und die Breite seines Kaders mit Douglas Costa, Eric-Maxim Choupo-Moting sowie Bouna Sarr erweitert, einen Tag zuvor hatte er zudem bereits Marc Roca verpflichtet.

Douglas Costa

Douglas Costa wechselte für ein Jahr auf Leihbasis von Juventus Turin zum FC Bayern München – also zurück zum Rekordmeister, den der 30-jährige Brasilianer vor zwei Jahren Richtung Italien verlassen hatte. Die Bayern verpflichteten damit den dringend benötigten Kaderspieler für die Flügel, nachdem Gespräche mit Chelsea über eine Leihe von Wunschakteur Callum Hudson-Odoi offenbar zu keinem Ergebnis geführt hatten.

Der Comunio-Transferticker: Alle Transfers zum Nachlesen!
Matteo Guendouzi

Es ist mal wieder Deadline-Day in der Bundesliga und den meisten europäischen Ligen. Bis 18 Uhr können die Bundesligisten noch Spieler verpflichten. Comunio ist mit einem Live-Ticker dabei. Hier verpasst Ihr keinen Transfer!

weiterlesen...

Costa kann als der direkte Ersatz für den nach seinem Leihgeschäft zurück zu Inter gekehrten Ivan Perisic angesehen werden. Obwohl der Transfer weniger spektakulär als daherkommt als ein Wechsel von Hudson-Odoi, handelt es sich für die Münchner um ein sehr sinnvolles Geschäft – weil fraglos Bedarf auf den Außenbahnen bestand und Costa keine Eingewöhnungszeit benötigen sollte. Perisic hinterließ im abgelaufenen Spieljahr auf jeden Fall Eindruck und entpuppte sich als Glücksgriff.

Eric-Maxim Choupo-Moting

Als Ersatzmann für Torjäger Robert Lewandowski holte der Klub von der Säbener Straße Eric-Maxim Choupo-Moting, nachdem dessen Vertrag bei Paris Saint-Germain ausgelaufen war. Der Kapitän der kamerunischen Nationalmannschaft nimmt damit eine Rolle ein, die es in der letzten Saison im FCB-Aufgebot gar nicht gab.

Die Top-Elf des 3. Spieltags

Bild 1 von 11

Tor: Rafal Gikiewicz (FC Augsburg) - 10 Punkte | Bildquelle: imago images / Hübner

Choupo-Moting nimmt allerdings den Kaderplatz von Philippe Coutinho ein, der nach seiner Leihe wieder das Trikot Barcelonas trägt. Kadertechnisch dürfte das eine Verschwächung bedeuten, der 31-Jährige könnte aber der richtige Mann als Lewandowski-Backup sein, dürfte er doch keinerlei Stammplatzansprüche stellen.

Bouna Sarr

Ebenfalls eine Aufgabe als Backup nimmt Bouna Sarr an, der sich von Olympique Marseille dem FC Bayern anschloss. Der 28-Jährige reiht sich in der Rechtsverteidiger-Hierarchie hinter Benjamin Pavard ein.

Sarr ersetzt im Team von Trainer Hansi Flick einen weiteren ehemaligen Leihspieler, Alvaro Odriozola kehrte zu Real zurück. Fraglich, auf wie viele Einsätze der Franzose kommt – drängte sich zuletzt doch auch Youngster Chris Richards auf.

Marc Roca

Schon einen Tag vor dem Deadline Day verkündeten die Bayern die Verpflichtung von Marc Roca von Espanyol Barcelona, der vor einem Jahr noch Wunschspieler gewesen war – aber um die 40 Millionen Euro kosten sollte. Jetzt kostet 23 Jahre junge Spanier nur noch kolportierte neun Millionen.

Auch Roca nimmt den Platz eines abgewanderten Akteurs ein – keines geringeren als Thiago. Erneut büßen die Münchner also Qualität ein, drücken jedoch auch ihr Vertrauen in Leon Goretzka aus, der eine wesentlich größere Rolle als in der vergangenen Spielzeit einnehmen dürfte.

Du spielst noch nicht Comunio? Hier entlang – kostenlos!