Foto: © imago images / Beautiful Sports
Ein Trio kristallisiert sich als potenzielle Aufsteiger der 2. Bundesliga heraus. Auf welche Spieler sollte man ein Auge werfen? Das sind die besten Comduo-Spieler von Bochum, Kiel und Fürth. 

VfL Bochum

Der Top-Scorer: Robert Zulj. Mit 220 Punkten nicht nur der beste Bochumer sondern direkt auch der bester Comunio-Spieler. Bekommt nach einem gescheiterten Engagement in der Bundesliga bei Hoffenheim nun seine zweite Chance. Mit 13 Toren und 15 Assists als Mittelfeldspieler der beste Scorer und alles überragende Mann der 2. Bundesliga. 

Im Blickfeld: Simon Zoller. Mit 15 Treffern bester Bochumer Torschütze. Ein guter Man für die zweite Liga war er schon immer. Ober auch noch einmal im Oberhaus Fußspuren hinterlassen kann, ist eine andere Frage. Kommt auf 153 Zähler. 

Geheimtipp: Armel Bella Kotchap. Nicht weniger als das Bochumer Tafelsilber und einer der vielversprechndsten Nachwuchstalente des DFB in der Innenverteidigung. Mit 91 Punkten ist der 19-Jährige bei Comduo aber noch nicht im überragenden Bereich angesiedelt. 

Die formstärksten Mittelfeldspieler: Zwei Teams dominieren

Neben dem Meister befinden sich auch zwei Spieler eines Abstiegskandidaten unter den besten Mittelfeldspielern der letzten fünf Spieltage. Genauso wie ein Leipziger Debütant in dieser Serie.

weiterlesen...

Holstein Kiel

Der Top-Scorer: Alexander Mühling. Ist mit zehn Toren als nomineller Achter extrem torgefährlich. Mit mehr als vier Punkten pro Partie extrem solide. Konnte sich in jungen Jahren jedoch nicht bei Mönchengladbach und Leverkusen durchsetzen. Wäre mit 28 Jahren dann ein später Bundesliga-Debütant. 

Im Blickfeld: Fin Bartels. Vielleicht ein Fehler, dass in Bremen abgegeben hat. Seine Erfahrung und seine Schnelligkeit sind das Faustpfand. Klarer Kopf der Mannschaft. Kommt auf 122 Punkte bei 4,22 Zählern pro Partie, auch, weil er endlich mal verletzungsfrei ist. 

Geheimtipp: Janni Serra. Bei Dortmund ausgebildet, hat sich der 23-Jährige, der vor allem extrem kopfballstark ist, zu einem richtig guten Mittelstürmer entwickelt. Hat noch viel Potenzial nach oben, wenngleich er auch in dieser Saison schon zehn Mal getroffen hat. 


SpVgg Greuther Fürth

Der Top-Scorer: Paul Seguin. Mit 167 Punkten derzeit siebtbester Comduo-Spieler. Kommt als zentraler Mittelfeldspieler auf starke 14 Torbeteiligungen, verteilt auf sechs Treffer und acht Assists. Kennt die Bundesliga bereits aus früheren Wolfsburger Zeiten. 

Im Blickfeld: Julian Green. Mit 5,21 Punkten pro Spiel hat der Ex-Bayern-Spieler noch einen besseren Schnitt als Branimit Hrgota, der ebenfalls bei 146 Punkte steht. Hat sich als Zweitligaspieler richtig gut entwickelt. 

Geheimtipp: David Raum. Egal, was mit Fürth passiert. Den Linksverteidiger werden wir nächste Saison in der Bundesliga sehen, er wechselt nämlich zu Hoffenheim. Raum hat ligaweit die meisten Flanken geschlagen (163), die zweitmeisten Torvorlagen gegeben (12) und die drittmeisten Sprints angezogen (925). Ein hoch interessanter Mann.

Du spielst noch nicht Comduo? Hier entlang – kostenlos!

Autor: Karol Herrmann

Alle Beiträge von Karol Herrmann »