Foto: imago images/ Picture Point
Die Abwehrsorgen des FC Bayern München können bei Comunio zur Chance werden. Auch ein Mittelfeldspieler des Rekordmeisters legt zu. Auf das Treppchen schossen sich in dieser Woche drei Stürmer.

Im Gegensatz zum Ranking der relativen Marktwertgewinner der Woche, in dem die Spieler mit den höchsten prozentualen Steigerungen aufgeführt sind, liegen dieser Bestenliste die absoluten Marktwertgewinne zugrunde.

Leon Goretzka, Bayern München, 8.880.000, Mittelfeld, Steigerung gegenüber Vorwoche: 1.630.000
Nach seinem Comeback am 8. Spieltag ist Leon Goretzka bei Comunio wieder ein Kandidat für den Kader – und beim FC Bayern München für die erste Elf. Der Nationalspieler hatte den Saisonstart mit einer Muskelverletzung verpasst und hatte nun in den letzten Minuten des Spiels gegen Augsburg Anteil daran, dass das Spiel schlussendlich noch 2:2 endete.

Im Heimspiel gegen Union Berlin könnte Goretzka nun sogar bereits in der Startelf stehen. Wahrscheinlicher ist aber ein behutsamer Aufbau des ehemaligen Schalkers. Mittlerweile 8,88 Millionen muss der 24-Jährige zudem erst einmal rechtfertigen. Aktuell geht eine Verpflichtung deshalb mit einem gewissen Risiko einher.

Alles zu den Marktwerten bei Comunioblog!

Jerome Boateng, Bayern München, 6.570.000, Abwehr, Steigerung gegenüber Vorwoche: 1.920.000
Auch Goretzkas Mannschaftskollege Jerome Boateng legte in den letzten sieben Tagen deutlich zu. Bei ihm erscheint die kurzfristige Perspektive hingegen deutlich klarer. Nach den Verletzungen von Niklas Süle (Kreuzbandriss) und Lucas Hernandez (Innenbandanriss im Spriunggelenk) winkt dem zuvor weniger berücksichtigten Innenverteidiger nun wieder eine zentrale Rolle.

Gegen Union wird Boateng wohl erneut neben Benjamin Pavard in der Viererkette verteidigen. Zeigt seine Formkurve dabei nach 2, 4 und 8 Punkten zuletzt weiter nach oben, kann dies auch den inzwischen aufgerufenen Mindestpreis von 6,57 Millionen rechtfertigen.

Marktwertverlierer der Woche – KW 43: Perisic und Co. mit deutlichem Abschwung

Neben Bayerns Topstar müssen auch zwei Leverkusener Verluste hinnehmen, genauso wie ein Nationalspieler von Hertha BSC. An der Spitze steht eine bisherige Enttäuschung von der TSG Hoffenheim.

weiterlesen...

Timo Werner, RB Leipzig, 14.530.000, Sturm, Steigerung gegenüber Vorwoche: 2.020.000
Nach seinem überragenden persönlichen Auftakt mit fünf Toren und 37 Comunio-Punkten in drei Spielen schoss der Marktwert von Timo Werner schnell in die Höhe. Danach jedoch machte Werner vor allem mit unglücklichen Abschlüssen und einhergehender Punktearmut auf sich aufmerksam. Nun scheint der Nationalstürmer wieder in der Spur zu sein.

Sein Treffer beim 1:1 am 8. Spieltag gegen Wolfsburg bedeutete das Ende der vier Spiele andauernden Torflaute, mündete in 12 Punkten und machte den 23-Jährigen bei Comunio wieder zu einem gefragten Mann. Mit 14,53 Millionen belegt Werner sowohl in unseren wöchentlichen Charts sowie im Ranking der teuersten Comunio-Akteure Platz drei.

Serge Gnabry, Bayern München, 13.840.000, Sturm, Steigerung gegenüber Vorwoche: 2.190.000
Der Nationalspieler der Stunde heißt nicht etwa Goretzka oder Werner – sondern Serge Gnabry. Sein Löffel-Jubel gehört seit kurzem auch in der Bundesliga wieder zu den Attraktionen. Bis zum 6. Spieltag hatte sich der 24-Jährige bemüht, bis er das erste Mal in dieser Spielzeit einnetzen konnte.

Genau diese Treffer erhöhten nun die Attraktivität des Münchners noch einmal und ließen seinen Marktwert um über 2 Millionen ansteigen. Wer sich ihn leisten kann, bekommt eine absoluten Topspieler in Bestform. Genau deshalb ist Gnabry gefragt – und ein anderer Außenbahnspieler des FC Bayern München unter den Marktwertverlierern der Woche zu finden.

Marktwertgewinner der Woche – KW 43: Welche Tops sich lohnen – und welche nicht!

Neben Nico Schulz befinden sich auch zwei Augsburger Offensivkräfte wieder im Vollbesitz ihrer Kräfte. Die Perspektiven der drei Tops unterscheiden sich dennoch. Gleiches gilt für einen gefragten Defensivmann aus München.

weiterlesen...

Goncalo Paciencia, Eintracht Frankfurt, 9.530.000, Sturm, Steigerung gegenüber Vorwoche: 2.210.000
In der vergangenen eher noch hochkarätiger Mitläufer, zeigt Goncalo Paciencia nach den Abschieden von Ante Rebic, Sebastien Haller und Luka Jovic nun, dass er das Potenzial besitzt, in die Fußstapfen der drei „Büffel“ zu treten. Fünf Treffer und 49 Comunio-Punkte machen ihn zum momentan sechstbesten Comunio-Stürmer.

Nun muss sich nach 15 Zählern gegen Leverkusen zeigen, ob Paciencia seine Qualitäten am 9. und 10. Spieltag auch gegen die Topteams Borussia Mönchengladbach und Bayern München auf den Platz bringen kann. Da sowohl Bas Dost (Adduktoren) als auch Andre Silva (Fuß) angeschlagen sind, erscheint zumindest eine Startelfeinsatz als sicher – schon mal die halbe Miete.

Du spielst noch nicht Comunio? Hier entlang – kostenlos!